Lange Nacht der Demokratie

Auf dieser Seite finden Sie Informationen zur Langen Nacht der Demokratie in Freising am 2. Oktober 2021 sowie den Akteur*innen und geplanten Veranstaltungen. Darüber hinaus informieren wir Sie über die Veranstaltungen, die vom 2. Oktober 2020 bis zur eigentlichen Nacht stattfinden.

#langenachtderdemokratie

Die „Lange Nacht der Demokratie“ findet am 2. Oktober 2021 statt – ein Jahr später als ursprünglich geplant. Sie ermöglicht Inspiration, Begegnung sowie Reflexion zur Bedeutung von Demokratie. Wir fragen: Was hält unsere Gesellschaft zusammen – in Freising, in Bayern, in Deutschland und in Europa? Die Lange Nacht findet in über 30 Kommunen in Bayern zeitgleich statt, von Coburg über Freising bis Rosenheim. Wir wollen in der Nacht vor dem Tag der Deutschen Einheit in vielfältigsten Formaten über Demokratie philosophieren, diskutieren, streiten und slammen, wir wollen Musik und Kultur genießen, lachen und feiern. Das genaue Programm finden Sie dann hier.

Bis dahin gibt es monatliche Veranstaltungen in Freising. In einzelnen Kommunen in Bayern gibt es diese Veranstaltungen gleichzeitig als Livestream, denn: Demokratie ist gerade aktuell sehr herausgefordert. Nähere Informationen unter www.lange-nacht-der-demokratie.de.  Auch in Freising wird es jeden Monat eine Veranstaltung geben - ohne Livestream, ganz real.

Die „Lange Nacht der Demokratie“ ist ein Projekt des Wertebündnis Bayern.
#wertebuendnisbayern:
Seit der Gründung im Jahr 2010 hat sich das Wertebündnis Bayern zu einer echten Erfolgsgeschichte entwickelt. Mittlerweile vereint das Bündnis 190 Organisationen aus allen gesellschaftlichen Bereichen, darunter Kirchen, Religionsgemeinschaften, Lehrer*innen- und Elternverbände sowie Expert*innen aus Wirtschaft, Wissenschaft und Politik.

2015 wurde das Wertebündnis mit der Gründung der Stiftung durch den Freistaat Bayern zukunftsfähig gemacht. Aufgabe der Stiftung ist es, das Wertebündnis zu unterstützen, um auch in Zukunft die für den Zusammenhalt in einer demokratischen Gesellschaft relevanten Werte ins Bewusstsein zu rufen.

 

Jahresprogramm

„Freising bewegt Demokratie – Demokratie bewegt Freising" - Das ist das Motto für viele Veranstaltungen von 2. Oktober 2020 bis zur „Langen Nacht der Demokratie“ 2021. Anlass ist ein großes Ereignis, das sich heuer zum 30. Mal jährt: Die wiedererlangte Deutsche Einheit. Grund genug, sich in diesem Jubiläums-Jahr umfassender mit dem Thema „Demokratie“ zu beschäftigen: Was hält unsere Gesellschaft zusammen? Wie kann Demokratie gelingen? Wie kann sie weiterentwickelt werden? Mit einem spannenden Programm und einer Reihe von Veranstaltungen widmen sich Vereine und Organisationen in Freising diesem Thema.

Oktober 2020

Den Auftakt macht am Freitag, 2. Oktober um 18 Uhr Freisings Oberbürgermeister Tobias Eschenbacher: Er wird am Vis-á-Vis in der Kölblstraße 2 einen Baum pflanzen zur Erinnerung an 30 Jahre Deutsche Einheit. Eine kleine Besetzung der Freisinger Stadtkapelle wird die Veranstaltung feierlich gestalten.
18 - 22 Uhr vhs Freising, Kammergasse 12: Ausstellung „Freiheit und ich" zu Freiheitsrechten und Demokratieverständnis (auch bis 11. Oktober zu den Öffnungszeiten der vhs).
Eine Entdeckungsreise zu den Freiheitsrechten: Die Freiheitsrechte ermöglichen uns individuelle Entfaltung und ein Leben nach unseren Vorstellungen. Aber was sind diese Freiheiten? Wie wirken sie sich aus? Was bedeuten sie für jeden einzelnen von uns? Die Ausstellung „Freiheit & ich“ lädt ein, sich an einer Debatte über die Freiheitsrechte zu beteiligen – eine Debatte, die heute in Deutschland und in Europa so brisant ist wie seit vielen Jahren nicht mehr.
Die Besucherinnen und Besucher von „Freiheit & ich“ sehen die Freiheitsrechte aus neuen Blickwinkeln, sie erfahren den Wert der Freiheit - und sie müssen sich entscheiden, in ganz konkreten Dilemma-Situationen aus ihrem Alltag. Am Ende erlebt so jeder seinen eigenen Weg der Freiheit… Eintritt frei. Bitte berücksichtigen Sie, dass die aktuell geltenden Hygieneregeln zu beachten sind! Tragen Sie Mundschutz, halten Sie die Mindestabstände ein, was auch zu Wartezeiten führen kann.

Mit einem Büchertisch zum Thema „Demokratie und Europa“ will die Stadtbücherei vom 25. September bis 9. Oktober ihre Leserinnen und Leser für das Thema begeistern, einen Tag später, am 26. September, folgt die Buchhandlung Pustet mit einem Extra-Tisch mit Literatur rund um „Demokratie und 30 Jahre Deutsche Einheit“ (ebenfalls bis 9. Oktober).

Gewaltfreie Kommunikation (vhs)
ist nicht nur eine Kommunikationsmethode, sondern eine Grundhaltung, die von gegenseitigem Respekt und Wertschätzung geprägt ist! Ein Ziel ist dabei die Verbesserung des zwischenmenschlichen Miteinanders. Referentin: Marion Kaiser
Freitag, 16.10.20, 14.00–19.00 Uhr und Samstag, 17.10.20, 09.00–17.30 Uhr,Kammergasse 12, Anmeldung über die vhs (Kursnr.: R1320) Gebühr 170 €

Demokratie 2.0 Entscheidungsprozesse in Gruppen kooperativ und zufriedenstellend gestalten - Systemisches Konsensieren (vhs, Faires Forum und LebensArt)
In Politik, Unternehmen und zivilgesellschaftlichen Organisationen gehören Entscheidungen zum Tagesgeschäft. Doch warum kommt es dabei so oft zu langwierigen und wenig fruchtbaren Diskussionen und Machtkämpfen und wie zufrieden sind Beteiligte und Betroffene am Ende mit den nach langem Ringen getroffenen Entscheidungen? In diesem Workshop schauen wir uns demokratische (Mehrheits-) Entscheidungsprozesse genauer an:
Mit dem Systemischen Konsensieren erleben Sie, wie Gesprächskultur in politischen Gremien und Gruppen, im Team bei der Arbeit, im Verein, ... respektvoller, kooperativer und ergebnisorientierter werden kann.
Referentin: Inge Ankenbauer-Wild, Freitag, 23.10.2020, 17.30 -20.30 Uhr, Kammergasse 12, Anmeldung über die vhs (Kursnr.: R0147), Gebühr: 17 €

November 2020

Demokratische Gespräche mit dem Maronimann (Domberg Akademie und Treffpunkt Ehrenamt) mit Ferdinand Schreyer und Julien Straninger
Demokratie beginnt nicht im Parlament, sondern bei uns Bürgerinnen und Bürgern, im Alltag, zu Hause, in der Schule - oder auch auf dem Freisinger Marienplatz. Im November, wenn es draußen kalt wird, findet sich auch Ferdinand Schreyer, der "Maronimann", wieder am Marienplatz ein. Dieses Jahr steht sein Stand aber nicht nur unter kulinarischen, sondern auch politischen Vorzeichen. In Hinführung auf die "Lange Nacht der Demokratie" wird Herr Schreyer gemeinsam mit Julien Straninger vom Kompetenzzentrum Demokratie und Menschenwürde den Freisingern für "Demokratische Gespräche am Maronenstand" zur Verfügung stehen. Die Domberg-Akademie und der Treffpunkt Ehrenamt freuen sich auf diskussionswillige und am Austausch interessierte Bürger*innen. Der genaue Termin wird bekannt gegeben, sobald er feststeht.

 

Januar 2021

Philosophieren mit Kindern (KBW, Elternhaus)
Was ist Glück? Was ist Gerechtigkeit? Wem gehört die Welt? Mit solchen Fragen werden wir uns an diesem Vormittag beschäftigen. Wenn alle wissen, worum es beim Philosophieren geht (Nachdenken, Reden, Zuhören), starten wir und lassen uns von den Ideen der Kinder durch die Stunde tragen. Die Kinder suchen ihre eigenen Antworten auf die großen Fragen. Am Ende steht dann ein kreativer Abschluss.
Philosophieren mit Kindern? Ja, denn das Philosophieren leistet einen wichtigen Beitrag zur Demokratie- und Wertebildung. Die Kinder lernen, sich gegenseitig zuzuhören, verschiedene Meinungen zu akzeptieren, im Gespräch zu bleiben, zu hinterfragen und noch vieles mehr.
Die Veranstaltung wird von Katharina Maas, Lehrerin und Referentin für philosophische Bildung, geleitet.
max. 10 Grundschul- und Vorschulkinder, Samstag, 16. Januar 2021, 10 - 11 Uhr, kostenlos, Anmeldung über das Zentrum der Familie per Mail oder Telefon 08161 489310
Bei großem Interesse sind Folgetermine möglich.

Streitet Euch! Mit Zivilcourage gegen Stammtischparolen (Evangelisches Bildungswerk)
Es geschieht immer wieder: Im Gespräch mit Nachbarn, Kolleginnen oder in der Familie werden abwertende oder gar hasserfüllte Ansichten geäußert. Und die Themenpalette ist breit, sie reicht von Covid-19 über Flucht & Asyl bis hin zu politikverdrossenen Äußerungen.
Oft verharren wir in der Begegnung mit solchen Sätzen in einer lähmenden Ohnmacht. Dabei lebt unsere Demokratie von (auch) kontrovers geführten Auseinandersetzungen – jedoch auch von couragiert und beherzten Grenzziehungen. Das Ziel des Workshops ist es, Sie zu ermutigen, sich auch an Diskussionen um polarisierende Themen zu beteiligen. Auf eine handlungsorientierte Weise lernen Sie im Training, wie Sie Stammtischparolen begegnen können. Lassen Sie uns gemeinsam Politik wagen! Referent: Max Barnewitz, Politologe, Mitglied der Werte Akademie Gut Gödelitz
Ort: Evang. Dekanat Freising, je nach aktuellen Corona-Bestimmungen im Saal oder in der Kirche, Donnerstag, 21. Januar 2021, 19 Uhr

Brückenbauer zwischen den Kulturen (vhs)
Was ist Kultur? Vorstellung verschiedener Kulturmodelle, die Frage nach der kulturellen Identität· Wahrnehmung und kulturelle Identität, Selbstwahrnehmung und Perspektivwechsel· Werte, Einstellungen und Vorurteile. Kommen Sie mit auf eine spannende und informative Reise durch Theorie und Praxis einer gelungenen interkulturellen Kommunikation! Referentin: Dr. Heidelore Riss Samstag 23.01.21, 09.00–17.00 Uhr , Kammergasse 12, Anmeldung über die vhs, Gebühr 64 EUR

Ich bin dabei, ...

Februar 2021

Spielfilm zur Demokratie (Integrationsbeauftragte und Förderverein Raum der Begegnung)
am 1. Februar 2021 Genaueres wird demnächst hier bekannt gegeben.

März 2021

21. März 2021 Welttag gegen Rassismus
Aktionen des Migrationsrats sowie der Integrationsbeauftragten. Genauere Infos folgen.

April 2021

Stell dir vor, es ist Revolution und keiner merkt‘s - Freising im Jahr 1918/19
Die Jahre 1918 und 1919 waren in Deutschland und Bayern eine Zeit des Umsturzes. Noch bevor der Erste Weltkrieg überhaupt zu Ende ging, fegte im November 1918 schon die Revolution über Deutschland hinweg. Aus dem Deutschen Kaiserreich und dem Königreich Bayern wurde zum ersten Mal in der Geschichte eine deutsche Republik. Gerade ein Bayern erwies sich aber auch die als kurzlebig und bereits im Frühling 1919 riefen linke Kräfte die Münchner Räterepublik aus. Aber wie erlebten die Menschen in der Freisinger „Provinz“ damals diese Veränderungen? Gab es hier überhaupt eine Revolution oder Räterepublik? Diesen Fragen gehen wir in der Stadtführung nach und erfahren dabei auch einiges über die Freisinger Orte, an denen sich die Ereignisse vor über hundert Jahren abgespielt haben.
Stadtführung mit Ralf Grabuschnig 17. April 2021 um 14 Uhr

Mai 2021

Szenische Lesung zum Internationalen Tag der Pressefreiheit (KBW)
3. Mai 2021
mit Dr. Georg Maximilian Schulz, Dr. Markus Schmalzl, Musikern

Uferlos: Jugendpolitikforum (Kreisjugendring)

Juni 2021

Wie läuft eine Wahl ab? Michael Eberwein, Amtsleiter Bürgerbüro
9. Juni 2021 um 19 Uhr im Großen Sitzungssaal des Rathauses


Ihr Kontakt

Treffpunkt Ehrenamt
Johanna Sticksel
treffpunkt-ehrenamt@freising.de
Telefon: 08161/54-45252


Hausanschrift

Major-Braun-Weg 12 (Raum 10, im Erdgeschoss, rechter Eingang)
85354 Freising

Nach oben