Auf dieser Seite präsentieren wir alles Wissenswerte rund um das Thema Müllentsorgung und Wertstoffe.
Ebenso finden Sie Links zu den Müllabfuhrterminen samt einem Entsorgungskalender, die Termine für Problemmüllsammlungen sowie alle Infos zum Wertstoffhof.

 

Wertstoffhof

Auf dem Wertstoffhof können Sie unter anderem Sperrmüll, Elektroschrott, CDs, Glas, Haushaltsbatterien, Leuchtstoffröhren, Grünabfälle, Auto- und Motorradbatterien entsorgen. Bitte beachten Sie, dass nur haushaltsübliche Mengen entgegengenommen werden. Sie erhalten hier auch kostenlos Gelbe Säcke und die braunen Biomülltüten.

Öffnungszeiten Wertstoffhof

Dienstag: 13.00 Uhr bis 19.00 Uhr
Mittwoch und Donnerstag: 13.00 Uhr bis 18.00 Uhr
Freitag: 9.00 Uhr bis 12.00 Uhr und 13.00 Uhr bis 18.00 Uhr
Samstag: 8.00 Uhr bis 13.00 Uhr

Wertstoffhof zur Corona-Zeit: Rücksicht nehmen und "Spielregeln" einhalten

Um mögliche Infektionsketten zu unterbrechen und Ansteckungsrisiken zu minimieren, sind auf dem Wertstoffhof die vom Landratsamt verfügten Verhaltensregeln - insbesondere das Tragen einer FFP2-Maske als Mund-Nasen-Bedeckung - unbedingt strikt einzuhalten.

Ganz wichtig: Für eine zügige Abwicklung vor Ort dürfen derzeit weder größere Mengen aus Privathaushalten noch gewerbliche Anlieferungen auf den Wertstoffhöfen angenommen werden. Für eine möglichst rasche Abgabe wird gebeten, Wertstoffe bereits zuhause zu sortieren. Zur Wahrung der Sicherheitsabstände darf sich gegenwärtig nur eine begrenzte Personenzahl zugleich auf dem Wertstoffhof aufhalten. Einfahren dürfen deshalb auch nur wenige Fahrzeuge gleichzeitig – mit Wartezeiten ist zu rechnen. Den Anweisungen des Wertstoffhofpersonals ist unbedingt Folge zu leisten – was nicht den Kriterien entspricht, muss zurückgewiesen und folglich wieder mitgenommen werden.

Gemäß der Anordnungen der Kommunalen Abfallwirtschaft im Landratsamt Freising dürfen die Mitarbeiter*innen beim Ausladen derzeit auch keine Hilfe anbieten. Für die Anlieferung von sperrigen oder schweren Gegenständen müssen daher eigene Helfer*innen (Familienmitglieder des eigenen Haushalts) mitgenommen werden. Begleitende Kinder sollten jederzeit im Fahrzeug bleiben, auch während der Wartezeiten im Zufahrtsbereich. Anlieferungen zu Fuß, um die Fahrzeugwartezeiten zu umgehen, sind nicht möglich.

Die Wertstoffhöfe wurden – daran darf ausdrücklich erinnert werden – für dringende Angelegenheiten geöffnet. Dazu zählt nicht die Entrümpelung ganzer Keller oder Speicher.


Es ist keine Kunst zu trennen

Kostenlos abzugeben am Wertstoffhof:
  • Speisefett und -öl
  • Glas (nur Glasflaschen)
  • Altkleider und -schuhe
  • Papier
  • Kartonagen
  • Kork
  • Batterien (nur Mono- und Knopfzellen, keine Autobatterien)
  • Leuchtstoffröhren
  • CDs und DVDs mit Hüllen
  • Elektroschrott (Informationstechnik, Unterhaltungselektronik, kleine Haushaltsgeräte wie: z. B. Bügeleisen, Bohrmaschine usw.), siehe Infos im Anschluss
  • Schrott (Fahrräder, Kabelreste, Drahtzäune usw.)
  • Haushaltsgroßgeräte (Waschmaschine, Herd, Geschirrspülmaschine usw.)
  • Haushaltskühlgeräte (seit 24.03.2006 kostenlos)
  • Sperrmüllholz (nur Möbel)
Änderungen bei der Sammlung von Elektroschrott:

Bei Geräten mit Akkus ist größte Sorgfalt angebracht. In der Vergangenheit haben vor allem die Lithium-Ionen-Akkus bei Beschädigung vereinzelt Brände ausgelöst. Deshalb werden Akku-Geräte prinzipiell getrennt von anderen Geräten erfasst. Außerdem werden Lithium-Akkus separat von sonstigen Akkus/Batterien gesammelt. Leicht ausbaubare Akkus und Batterien müssen Bürger*innen selbst entfernen, Gerät und Akku dann neuerdings auf dem Wertstoffhof getrennt auf einem Tisch ablegen. Lässt sich der Akku nicht oder nur mit erheblichem Aufwand entfernen, wie bei elektrischen Zahnbürsten oder neueren Handys, wird das gesamte Gerät auf dem Tisch abgelegt. Die richtige Zuordnung in den entsprechenden Sammelbehälter übernimmt dann das Personal.

Größere Geräte wie Fernseher, Herde oder Kühlschränke stellen die Anlieferer*innen in der Regel selbst in den Container. Neu ist, dass die sogenannte Wärmeüberträger – dazu zählen z.B. Kühlschränke und Wäschetrockner mit Wärmepumpe – nur noch auf jenen Wertstoffhöfen angenommen werden, die auch über einen entsprechenden Großcontainer verfügen. Das ist in Allershausen, Au, Eching, Fahrenzhausen, Freising, Hallbergmoos, Hohenkammer, Mauern, Moosburg, Nandlstadt, Neufahrn und Zolling der Fall.

Abgabe gegen Gebühr:

Bauschutt: je 10 Liter-Eimer: 1,00 Euro
Sperrmüll: je angefangene 0,5 m³: 2,50 Euro
Gartenabfälle (haushaltsübliche Mengen): 2,00 Euro je angefangene 100 Liter
Müll: je angefangene 100 Liter: 4,00 Euro

Wissenswertes:

Es gelten die Mengenbeschränkungen des Landratsamtes und der Stadt Freising.
Speisefett und Speiseöl aus dem Haushalt kann nur unverpackt oder in Blechdosen angenommen werden.
Autobatterien können nur beim Fachhandel zurückgegeben werden.
Guterhaltene Möbel und funktionstüchtige Gebrauchsgegenstände sowie Bekleidung nimmt das CARITAS Kaufhaus "Rentabel", Kepserstr. 41 in Freising entgegen (Kontaktaufnahme Tel. 08161/23460).


Müllentsorgung

Die aktuellen Müllabfuhrtermine in der Stadt Freising - Restmüll, Biomüll, Gelber Sack und ggf. Papier sowie die Termine der Problemmüllsammlungen - können Sie einem Entsorgungskalender entnehmen (siehe unten).

Problemmüll

Im Landkreis Freising können kostenlos während des Jahres Problemabfälle aus Haushaltungen bei den Problemmüllaktionen in den Gemeinden abgegeben werden. Dabei ist es jedem Bürger/jeder Bürgerin gestattet, in jeder Gemeinde Problemmüll abzuliefern.  

Problemabfälle sind Abfälle, die in besonderem Maße gesundheits- oder umweltgefährdend sein können und deshalb nicht in die Mülltonne dürfen, also Beizen, Lösungsmittel, Batterien, Säuren, Laugen, ölhaltige Produkte, Unkraut- und Schädlingsbekämpfungsmittel, Gifte, Chemikalien und ähnliche Abfälle.
Altöl
ist an der Verkaufsstelle zurückzugeben - Rücknahmepflicht des Handels! Feuerlöscher werden nicht mehr angenommen - sie sind über den Fachhandel zu entsorgen!
Auch Autobatterien werden bei den Problemmüllsammlungen nicht mehr angenommen – sie können derzeit noch an folgenden Wertstoffhöfen kostenlos abgegeben werden: Eching, Fahrenzhausen, Freising, Hallbergmoos, Mauern, Moosburg, Nandlstadt, Neufahrn.
Eingetrocknete Farb- und Lackreste sind über die Restmülltonne zu entsorgen. Dispersions- und Wandfarben eintrocknen lassen und über die Restmülltonne entsorgen. Die genannten Abfälle werden nicht mehr bei der Problemmüllaktion angenommen!
Flüssige, lösungsmittelhaltige Farb- und Lackreste müssen weiterhin bei den Problemmüllaktionen abgegeben werden.

Abfallkalender als App

 

Die Firma Heinz hat eine APP für die Bürger*innen des Landkreises Freising entwickelt. Damit kann die aktuelle Abfallplanung auch mobil eingesehen werden. Die App ist für Android und iOS-Geräte verfügbar und steht unter dem Namen "Abfallkalender Freising" im App Store oder Play Store kostenlos zum Download bereit. Sie bietet in Kalender- und Listenform einen übersichtlichen Einblick in die nächsten Entleerungstermine. Hierbei wird die genaue Anschrift der Nutzer*innen bzw. Anwohner*innen berücksichtigt. Auch ist es möglich, die Termine direkt mit dem persönlichen Kalender zu koppeln und somit eine pünktliche Erinnerung an die anstehende Abholung zu erhalten.


Sie benötigen eine Mülltonne?

Bei der Stadt Freising können Rest- und Biomülltonnen in den Größen 120 Liter und 240 Liter bestellt und abgeholt werden.
Falls Sie Container benötigen, werden diese über das Steueramt der Stadt Freising bestellt und direkt von der Firma Heinz geliefert.
Dies gilt ebenfalls für die Papiermülltonne, die direkt über die Firma Heinz bestellt und geliefert wird.

Bestellung der Tonne im Steueramt der Stadt Freising unter:
Telefon 08161 / 54-42202 oder steueramt@freising.de

Abholung der Tonne beim Bauhof der Stadt Freising:
Telefon 08161 / 54-47304 oder technische-betriebe@freising.de

Biomülltonne und Container:
Heinz GmbH u. Co. KG
Telefon 08761 / 68 00


Gelbe Säcke, Biomülltüten und Restmüllsäcke

Gelbe Säcke und Biomülltüten erhalten Sie kostenlos im Wertstoffhof. Weiterhin gibt es im Bürgerbüro der Stadt Freising gelbe Säcke.

zusätzliche Abfallannahmestellen

Umladestation des Landkreises Freising
Firma Wurzer GmbH

Am Kompostierwerk 1
85462 Eitting
Tel: 08122 / 9919-0
Öffnungszeiten: Montag bis Freitag  7.00 bis 17.00 Uhr

Entsorgungsunternehmen:
Heinz GmbH u. Co. KG

Neue Industriestr. 1
85368 Moosburg
Tel: 08761 / 68 00


Grüngutannahme keine eigene Aktion mehr

Grüngut ab sofort regulär beim Wertstoffhof abgeben

Die vormals gewohnte Grüngutannahme von Gartenabfällen aus Privatgärten kann ab diesem Jahr nicht mehr kostenfrei angeboten werden. Gartenabfälle nimmt selbstverständlich weiterhin der Wertstoffhof, Parkstraße 19, zu den gewohnten Öffnungszeiten an. Für Gartenabfälle in haushaltsüblichen Mengen sind zwei Euro je angefangene 100 Liter zu entrichten. Nicht vergessen: Auf allen Wertstoffhöfen im Landkreis Freising besteht derzeit eine FFP2-Maskenpflicht.  

Zum Hintergrund: Mit Genehmigung und Bekanntmachung des städtischen Haushalts für das Haushaltsjahr 2021 im Amtsblatt vom 16. Februar treten auch alle Beschlüsse in Kraft, die hinter der Haushaltssatzung 2021 der Stadt Freising stehen. Danach sind u.a. freiwillige Leistungen zu reduzieren oder auszusetzen. Wie im November 2020 bei den öffentlichen Haushaltsvorberatungen beschlossen, kann in Freising deshalb ab diesem Jahr keine kostenlose Grüngutaktion mehr durchgeführt werden.

Ihr Kontakt

Adresse:
Parkstraße 19
85356 Freising
Telefon: 08161 / 91338


Verwaltung:
Technische Betriebe
Amtsgerichtsgasse 6
85354 Freising
Telefon: 08161 / 54-47 004
Mail: technische-betriebe@freising.de

Nach oben