Die Stadt Freising errichtet an der Katharina-Mair-Straße in Lerchenfeld einen Komplex mit 115 Wohnungen. Dabei handelt es sich um preisgünstige Mietwohnungen, die barrierefrei zugänglich und für einen bunten Mix an Bewohner*innen konzipiert sind. Wir informieren hier über das Bauvorhaben. Das Bewerbungsverfahren ist seit 30. Juni 2022 abgeschlossen.

Bitte beachten

Hinweis für alle, die sich fristgerecht bis zum 30. Juni 2022 für eine Wohnung beworben haben: Die Bewerbungen werden derzeit im Liegenschaftsamt geprüft und ausgewertet. Es finden zwar bereits erste Wohnungsbesichtigungen statt, jedoch ist das Auswahlverfahren noch nicht abgeschlossen und wird noch Zeit bis mindestens Ende Oktober 2022 in Anspruch nehmen.
Aufgrund der Vielzahl an Bewerbungen bitten wir freundlich darum, von weiteren Anfragen abzusehen. Vielen herzlichen Dank!

Am 30. September 2019 fiel mit dem Spatenstich die Umsetzung des zukunftsweisenden Wohnprojekts, das auf rund 30 Millionen Euro veranschlagt ist. Gefördert wird das Mehrgenerationenwohnen vom Freistaat Bayern mit Mittel aus dem Kommunalen Wohnraumförderprogramm (KommWFP). Die Vergabe der Wohnungen vor allem an Bürgerinnen und Bürger, die in Freising wohnen, arbeiten oder studieren, erfolgt nach einem vom Stadtrat beschlossenen Punktesystem. Dieses berücksichtigt zum Beispiel ehrenamtliche Tätigkeit oder den Verzicht auf ein Auto und insbesondere auch das Einkommen. Voraussichtlich Ende 2022 soll die Wohnanlage fertiggestellt sein wird. Die Stadt Freising möchte mit diesem Vorhaben einen Beitrag dazu leisten, die angespannte Lage auf dem Mietwohnungsmarkt etwas zu dämpfen.

Lage und Wohnungsmix

Lerchenfeld ist der jüngste und der größte Stadtteil Freisings im Südosten der Domstadt. Er liegt rechts der Isar mit direktem Zugang zur Auenlandschaft. Auf dem auf 6.730 Quadratmeter großen Areal an der Katharina-Mair-Straße werden auf zwei Grundstücken, die sich rechts und links an die Therese-von-der-Vring-Straße anschließen, 115 Geschosswohnungen geschaffen.

Es stehen verschiedene Wohnungstypen und -größen bereit von 33 bis 113 Quadratmetern, allesamt barrierefrei zugänglich. Sie sollen älteren Menschen, Studierenden und Auszubildenden, im öffentlichen Dienst Beschäftigten, Menschen mit Behinderung und insbesondere einkommensschwächeren Haushalten eine Heimat bieten. Um einen günstigen Mietpreis zu gewährleisten, ist die Bebauung kompakt. Zugleich ist für viel Platz zur Entfaltung, für gemeinschaftlichen Aktivitäten und zum Garteln in den sorgsam geplanten Freibereichen gesorgt: Neben Kinderspiel- und Rasenflächen besteht in den Innenhöfen und auf den Dachflächen die Möglichkeit für „urban gardening“.

Vergabe nach Punktesystem

Das Mehrgenerationenwohnen bietet eine weitere Besonderheit:  Bei der Vergabe der Wohnungen werden nicht die üblichen Kriterien des sozialen Wohnungsbaus angewandt. Stattdessen folgt die Vergabe nach einem vom Stadtrat beschlossenen Punktesystem, das zum Beispiel ehrenamtliche Tätigkeit oder den Verzicht auf ein Auto berücksichtigt. Dabei ist es entscheidend, dass das Einkommen eine bestimmte Grenze nicht überschreitet – so wie es auch das Kommunale Wohnraumförderprogramm vorsieht. Demnach sollen „die Wohnungen insbesondere auch von einkommensschwachen Personen genutzt werden können“.

Grundsätzlich erhält jede/r Interessent*in die Möglichkeit, sich für eine der 115 Wohnungen zu bewerben. Bitte haben Sie Verständnis, dass die Stadt Freising aufgrund der hohen Nachfrage nach Mietraum in der Metropolregion München nicht jedem/r Bewerber*in eine Wohnung zur Verfügung stellen kann.


Tage der offenen Türen 25. und 26. März

Am Freitag, 25. März 2022, von 13 bis 16 Uhr sowie am Samstag, 26. März 2022, von 10 bis 13 Uhr haben wir allen Interessierten einen Einblick in die Wohnanlage an der Katharina-Mair-Straße geboten und Fragen zum Gebäude sowie dem ab 01. April 2022 laufenden Bewerbungsverfahren beantwortet. 

Das Interesse war erfreulich groß: Schon vor dem offiziellen Beginn startete am ersten Tag eine Gruppe. Immer zwischen 12 und 15 Personen wurden von den Mitarbeitenden des Liegenschaftsamts durch die Wohnanlage geführt. Sie begutachteten Wohnungen verschiedener Größen, die Tiefgarage und die - natürlich noch nicht angelegten - Innenhöfe, die mit Flächen zum Gärtnern, Spielgeräten und viel Grün bestückt werden. Bei dem Rundgang ging´s bis hinauf aufs Dach: Hier gab es nicht nur eine tolle Aussicht auf Domtürme, die Kirche St. Lantpert und sogar den Wasserturm zu bestaunen; vorbereitet sind dort für die künftigen Bewohner*innen kleine Anbauflächen für Obst, Gemüse oder Blumen. Sehr gut kamen die Gemeinschaftsräume an, etwa das große Zimmer vor der Dachterrasse, in dem zum Beispiel Geburtstage gefeiert werden können.

Impressionen vom Tag der offenen Tür am 25. März 2022

(Fotos: Stadt Freising)

Ihr Kontakt

Sollten Sie noch Fragen rund um das Mehrgenerationenwohnen oder zum Bewerbungsverfahren haben, stehen wir Ihnen gerne hilfreich zur Seite.

Amt für Liegenschaften und Wirtschaftsförderung
Amtsgerichtsgasse 1
85354 Freising
Telefon 08161/54-4 66 00
liegenschaften@freising.de

Antrag auf Sozialwohnung

Bitte beachten Sie: Falls Sie einen Antrag auf eine Sozialwohnung stellen möchten, wenden Sie sich bitte nach wie vor an die Bürgerhilfsstelle der Stadt Freising:

Bürgerhilfsstelle
Barbara Landbrecht
Obere Hauptstraße 2
Rathaus, EG, Zimmer 2
Telefon 08161/54-43354
buergerhilfstelle@freising.de

Informationen zum Thema finden Sie hier auf der Webseite unter "Soziales Wohnen"und auf der Seite der Bügerhilfstelle.



Nach oben