Sie planen, in Freising zu bauen, oder wollen einen Bauantrag einreichen? Dann sind Sie auf der Seite der Bauverwaltung richtig. Sie können sich über die Themen Baugenehmigung, Bauanträge, Feuerbeschau sowie Wohnungsbauförderung informieren. Weiterhin werden Sie zu allen relevanten Formularen und Satzungen weitergeleitet. Unsere Kontakdaten stehen ebenfalls zur Verfügung. 

Bauanträge

Die Große Kreisstadt Freising ist als Untere Bauaufsichtsbehörde zuständig für die Prüfung aller Bauanträge im Stadtgebiet Freising (einschließlich der eingemeindeten Ortsteile). Bei Bauvorhaben im Stadtgebiet Freising ist der Bauantrag deshalb schriftlich in zweifacher Ausfertigung bei der Stadt Freising, Bauaufsicht, einzureichen.

Die Zuständigkeit für die Bearbeitung der Bauanträge ist aufgeteilt in die Baubereiche I bis III.

Hier finden Sie einen Übersichtsplan und eine Straßenliste über die einzelnen Baubereiche:

Ihr Kontakt

Verwaltung:

  • Baubereich I:   Bernhard Gruber, Telefon 08161 / 54-46300
  • Baubereich II:  Sandra Wienzek, Telefon 08161 / 54-46303
  • Baubereich III: Ingrid Rattenstetter, Telefon 08161 / 54-46302

Technik

  • Baubereiche III: Christoph Spieß, Telefon 08161 / 54-46301

Feuerbeschau

Die Stadt Freising ist zuständig für die Durchführung der Feuerbeschau bei Gebäuden, insbesondere Sonderbauten nach Art. 2 Abs. 4 der Bayerischen Bauordnung.
Die Feuerbeschau dient dazu, Gefahren für Leben, Gesundheit, Eigentum oder Besitz, die durch Brände entstehen können, zu verhüten. Dabei gilt, dass z.B. die Brandmeldeanlagen, die Rettungs- und Einsatzwege, die Löschwasserentnahmestellen, die Entrauchungseinrichtungen sowie die organisatorischen Vorkehrungen regelmäßig überprüft werden.

Ihr Kontakt

Christina Ball
Telefon 08161/54-46302


Freiflächengestaltung

Sind im Rahmen eines Bauantrags geschützte Bäume gemäß der Freisinger Stadtgrünverordnung betroffen, ist ergänzend zum Bauantrag gemäß §5 der StGrünVO ein Plan mit folgenden Inhalten einzureichen:

  • zu erhaltender Baumbestand mit Gattung und Art, Stammumfang (in 1 m Höhe) und Kronendurchmesser inklusive der fachgerechten, technischen Schutzmaßnahmen
  • zu fällende Bäume mit Gattung und Art, Stammumfang und Kronendurchmesser
  • Ersatzpflanzungen mit Gattung und Art sowie Pflanzqualität

In gleicher Weise sind Bäume darzustellen, die auf Nachbargrundstücken und im öffentlichen Raum stehen und von der geplanten Baumaßnahme betroffen sind.

Zum besseren Verständnis und zur zügigen Bearbeitung des Bauvorhabens empfiehlt die Stadt Freising, die obigen Informationen mit den weiterhin zu beachtenden Vorgaben rechtlich bindender Satzungen in einem Freiflächengestaltungsplan zusammenzuführen.

Ihr Kontakt

Frau Süss (Amt 61, Stadtplanung und Umwelt)
08161 / 544 6104

Herr Rüger (Amt 61, Stadtplanung und Umwelt)
08161 / 544 6109


Wohnungsbauförderung

Zur Förderung der Bildung von Wohneigentum werden Wohnungsbaudarlehen im Bayerischen Wohnungsbauprogramm und im Bayerischen Zinsverbilligungsprogramm vergeben. Bayerisches Wohnungsbauprogramm und Bayerisches Zinsverbilligungsprogramm können gleichzeitig in Anspruch genommen werden. Für behinderte Menschen oder Haushalte mit Kindern gibt es zusätzliche Hilfen.

Für das Stadtgebiet und den Landkreis Freising erteilt hierzu nähere Auskünfte das
Landratsamt Freising, Sachgebiet 43 Wohnungswesen 
I.OG. - Altbau (Klostergebäude)
Landshuter Straße 31
85350 Freising

Zum Thema "Bauen und Wohnen" sowie Fördermöglichkeiten informiert auch das Bayerische Staatsministerium für Wohnen, Bau und Verkehr auf seiner Internetseite.

Nach oben