In dieser Rubrik stellen wir Ihnen alle Informationen rund ums Bauen in der Stadt Freising zur Verfügung: ob Sie ein Haus neu errichten oder erweitern wollen, im denkmalgeschützten Altstadt-Ensemble aktiv werden oder an einem Baudenkmal Veränderungen vornehmen möchten, sich für die Bebauungspläne oder den Flächennutzungsplan interessieren. Zu all diesen Themen geben wir hier ausführlich Auskunft. 

Freising, die älteste Stadt zwischen Bozen und Regensburg, blickt auf rund 1300 Jahre Stadtbaugeschichte zurück. Als typisch europäische Stadt ist sie ein Produkt nachhaltiger Planung. Im Bewusstsein dieser Tradition gilt es, Freising als lebenswerte Stadt weiter zu entwickeln.

Nutzen Sie unsere Bauberatung

Das Bauamt der Stadt Freising ist bestrebt, Baugenehmigungsverfahren so schnell wie möglich durchzuführen. Wir empfehlen dafür eine frühestmögliche Kontaktaufnahme mit unseren Mitarbeiter*innen. Eine weitere Voraussetzung ist, dass die Bauanträge korrekt und vollständig ausgefüllt sind. Nutzen Sie auch dafür unser Beratungsangebot - wir unterstützen Sie gerne!


Geschichte bewahren

Was wäre Freising ohne historische Gebäude? Bauwerke, die Geschichte und Geschichten erzählen, die Wahrzeichen und identitätsstiftend sind und das Erscheinungsbild unserer Stadt prägen. Historische Gebäude sind unwiederbringlich und einzigartig - und deshalb so schützenswert. 

Die Stadt Freising ist Untere Denkmalschutzbehörde und setzt sich in dieser Funktion dafür ein, das bauliche und archäologische Erbe zu bewahren. Veränderungen an Baudenkmälern und deren Ausstattung oder Maßnahmen im Ensemble bedürfen einer Erlaubnis. Das bedeutet keineswegs, dass Veränderungen grundsätzlich ausgeschlossen werden, sondern dass denkmalpflegerische Gesichtspunkte zu berücksichtigen sind. Unser Anliegen ist es, gemeinsam mit den Eigentümer*innen und Planer*innen zu einer guten Lösung zu kommen. Gerne informieren und beraten wir Sie.

Impressionen historisches Altstadt-Ensemble


Städtebauliche Entwicklung steuern

Kommunen stehen zur Steuerung der städtebaulichen Entwicklung zwei wesentliche Instrumente der Bauleitplanung zur Verfügung: Flächennutzungsplan und Bebauungspläne. Der Flächennutzungsplan regelt, wie die Flächen genutzt werden sollen, z.B. für Wohnen, Verkehr, Gewerbe, Landwirtschaft oder Gemeinbedarf – er verkörpert sozusagen eine Art Masterplan. In einem Bebauungsplan werden für ein festgelegtes Gebiet die Art und das Maß der Nutzung sowie weitere Details verbindlich festgelegt.

Hier auf der Webseite können Sie sich über den Flächennutzungsplan der Stadt, die Bebauungspläne sowie bauplanerisch Satzungen informieren. Fragen beantwortet Ihnen gerne das Amt für Stadtplanung und Umwelt.


Nach oben