Kindertagesstätten

Freising bietet ein umfangreiches und ausgezeichnetes Angebot an Kinderbetreuung, darunter Kinderkrippen, Kindergärten und Kinderhorte. Sie sind entweder in städtischer Hand oder stehen unter freier Trägerschaft. Diese Rubrik bietet Ihnen einen Überblick des umfangreichen Betreuungsangebotes, liefert Informationen zur Corona-Krise und der damit verbundenen Notbetreuung.

Notbetreuung in den städtischen Kindertagesstätten

Anmeldungen per Formular möglich

Mit Beschluss des Ministerrates vom 06. Januar 2021 werden die derzeit in Bayern geltenden Infektionsschutzmaßnahmen bis zunächst zum 31. Januar 2021 verlängert und teilweise ergänzt, wie u.a. auf den Seiten des Bayerischen Innenministeriums sowie in den überregionalen Medien ausführlich nachzulesen ist. Zur Unterbindung aller vermeidbaren Kontakte sind danach private Zusammenkünfte nur noch im Kreis der Angehörigen des eigenen Hausstandes mit maximal einer weiteren, nicht im Haushalt lebenden Person gestattet. Abweichend davon ist die wechselseitige, unentgeltliche, nicht geschäftsmäßige Beaufsichtigung für Kinder unter 14 Jahren in festen, familiär oder nachbarschaftlich organisierten Betreuungs-gemeinschaften zulässig, wenn sie Kinder aus höchstens zwei Hausständen umfasst.

Kindertageseinrichtungen, Kindertagespflegestellen und organisierte Spielgruppen für Kinder bleiben geschlossen. Eine Notbetreuung für Eltern, die ihre Kinder nicht selbst betreuen können, wird eingerichtet.

Die 15 Kindertageseinrichtungen der Stadt Freising stehen für diese Notbetreuung ab Montag, 11. Januar, zur Verfügung. Eltern, die eine Notbetreuung ab dem 11. Januar in Anspruch nehmen müssen, werden gebeten, ihr Kind mit dem Formular für die Notbetreuung in ihrer Kindertagesstätte anzumelden bzw. das ausgefüllte Formular für eine Betreuung ab 11. Januar 2021 in die Kindertageseinrichtung mitzubringen.  Die Betreuung in den städtischen Kitas erfolgt montags bis donnerstags von voraussichtlich 8 bis 16 Uhr, freitags von 8 Uhr bis zum Ende der jeweils regulären Freitags-Öffnungszeit der Einrichtung.

Der Ministerrat bekräftigt, dass die Bildung der Kinder und Jugendlichen von größter Bedeutung sei: Der Schulbetrieb gewährleiste nicht nur die späteren Chancen im Leben und damit das Fortkommen der gesamten Gesellschaft, sondern sei auch von entscheidender Bedeutung für die soziale Teilhabe der Heranwachsenden. Mit Blick auf das aktuelle Infektionsgeschehen müssen die Schulen aber weiter geschlossen bleiben. Distanzunterricht wird in allen Schulen und Jahrgangsstufen eingerichtet. Eine Notbetreuung wird für Kinder der Jahrgangsstufen 1 bis 6 sowie für Schüler*innen der Förderschulen und Kinder mit Behinderungen angeboten. Sobald es das Infektionsgeschehen nach dem 31. Januar 2021 zulässt, wird eine Rückkehr zum Präsenzunterricht – nach Jahrgangsstufen gestaffelt – angestrebt. Für die Notbetreuung in den Schulen wenden sich Eltern direkt an die jeweilige Schule.

Bildergalerie städtischer Kitas

Die Stadt Freising hat insgesamt 40 Kindertagesstätten in kommunaler und freier Trägerschaft. Das Angebot reicht von Krippenplätzen für Kinder ab 1 Jahr über Kindergartenplätze für Kinder im Alter von 3 Jahren bis zum Schuleintritt und bis hin zur Hortbetreuung für Kinder im Grundschulalter. Die Stadt Freising ist Träger von 15 kommunalen Kindertageseinrichtungen, insgesamt 52 Gruppen für Kinder von einem bis zehn Jahren mit 10 Kinderkrippengruppen, 34 Kindergartengruppen und 8 Kinderhortgruppen.

Als Träger ihrer 15 Kindertagesstätten ist die Stadt für die Finanzierung, das Personal, die Ausstattung sowie deren pädagogisch-inhaltliche Arbeit verantwortlich. Für ihre erfolgreiche Präventionsarbeit wurde die Stadt im Jahr 2015 mit dem AMYNA-Präventionspreis ausgezeichnet. 25 weitere Kindertageseinrichtungen im Stadtgebiet Freising sind in freier Trägerschaft, das sind kirchliche Träger, Lebenshilfe, Katholische Jugendfürsorge, Bayerisches Rotes Kreuz, Elterninitiativen und Betriebskindertagesstätten sowie Kindertageseinrichtungen mit besonderer pädagogischer Ausrichtung wie Montessori und Waldorf.

Kostenübernahme
Einen Antrag zur Kostenübernahme/Erstattung der Elternbeiträge bei geringem Verdienst stellen Sie bitte beim Amt für Jugend und Familie im Landkreis Freising.


Kindertagespflege

Eine andere Möglichkeit der Kinderbetreuung ist die Tagespflege: Tagesmütter oder Tagesväter sind für Kleinkinder bis 3 Jahren, aber auch für Kinder nach dem Kindergarten oder der Schule da. Kindertagespflege kommt vor allem den Bedürfnissen von Kleinkindern entgegen als anerkanntes und gefördertes Betreuungs- und Bildungsangebot. Die Fachberatungsstellen für Kindertagespflege im Landkreis Freising unterstützen Eltern bei der Suche nach einem Betreuungsplatz für ihr Kind.

Gesucht werden Tagesmütter bzw. Tagesväter. Wer sich für diese Aufgabe interessiert, kann sich in einer der vom Landkreis aufgelegten Broschüre sowie bei monatlich stattfindenden Veranstaltungen über diese Form der Kinderbetreuung informieren. Die Termine werden auch auf der Homepage der Stadt Freising rechtzeitig bekanntgegeben.


Ihr Kontakt

Amt 51 - Kindertagesstätten und Schulen
Amtsgerichtsgasse 6
85354 Freising
kita-schulen@freising.de 


Helga Schöffmann
Amtsleitung
Telefon 08161/54-45100

Elisabeth Pentenrieder-Giermann M.A.
Leitung der kommunalen Kindertageseinrichtungen
Telefon 08161/54-45101

Sarah Rauch
Gebührenübernahmen
Telefon 08161/54-45104

Michaela Neuhart 
Anmeldungen Kinderkrippe
Telefon 08161/54-45105



Nach oben