Treffpunkt Ehrenamt

Herzlich willkommen beim Treffpunkt Ehrenamt der Stadt Freising. Hier auf den Seiten präsentieren wir Ihnen unser vielfältiges Angebot. Die Servicestelle für bürgerschaftliches Engagement bietet Ehrenamtlichen Engagement-Angebote in einer Datenbank sowie "Whats to do?" Engagement für Kurzentschlossene. Sie finden Informationen zum Mentorenprojekt "Balu und Du" sowie zum Konzept des Service Learnings. Der Treffpunkt unterstützt gemeinnützige Vereine mit Beratung, Fortbildungen und Aktionen zur Öffentlichkeitsarbeit.

Sie möchten sich gerne ehrenamtlich in Freising engagieren? Sie wollen etwas bewegen in unserer Stadt, Ihr Umfeld aktiv mitgestalten - aber noch wissen Sie nicht so recht, wie und wo Sie anfangen sollen? Dann sind Sie hier beim Treffpunkt Ehrenamt genau richtig! Das Team um Treffpunkt Ehrenamt-Leiterin Johanna Sticksel hat es sich zur Aufgabe gemacht, Menschen, die sich für ein Ehrenamt interessieren, umfassend über die unzähligen Möglichkeiten zu informieren, zu beraten und bei Ihrer Suche nach der idealen Aufgabe bestmöglich zu unterstützen.
Freiwilliges Engagement macht das Leben in unserer Stadt bunter und vielfältiger, es bringt Anerkennung und Bestätigung, man kann unbekannte Bereiche und neue Menschen kennen lernen, seine sozialen Kompetenzen weiter entwickeln, vielleicht sogar bislang verborgene Talente entdecken. Vor allem aber: ein Ehrenamt macht unglaublich viel Spaß.


Aktionswoche Ehrenamt

Motto: "Engagement macht stark - mach mit!"

Von 13. bis 22. September findet die bundesweite Woche des bürgerschaftlichen Engagements statt. Schon ab 9. September sehen Sie in einigen Schaufenstern Freisings, wie vielfältig und abwechslungsreich ehrenamtliches Engagement  sein kann. Diverse Organisationen stellen sich vor. Ab 13. September sind Sie zu den Veranstaltungen der Aktionswoche eingeladen. Alle sind kostenlos, allerdings - Achtung - in Ausnahmefällen ist eine Anmeldung notwendig. Am 21. September können Sie dann mit Vertreter*innen verschiedener Organisationen im Bereich der Oberen Hauptstraße / Bahnhofstraße sprechen - sie präsentieren sich an ihren Infoständen. Die Schlussveranstaltung findet erst am 29. September gemeinsam mit der Fairen Woche und der Interkulturellen Woche statt. Entweder am Kriegerdenkmal oder bei schlechtem Wetter im großen Rathaussaal heißt es dann: Freising frühstückt!

Hier können Sie den Flyer mit allen Terminen herunterladen:

Die Aktionswoche im Detail

Die Aktionswoche begann am 13. September mit einem Erzähl-Abend im Raum der Begegnung (Haus der Vereine). Unter dem Titel „Ehrenamt und Nachhaltigkeit in Freising vor 150 Jahren“ erzählte Gisela Landesberger die Geschichte der Katharina Weiß, die auf dem Freisinger Domberg einen ehrenamtlichen „Recyclingbetrieb“ für Kleidung gründete und so bedürftige Menschen mit praktischer und schöner Kleidung versorgte. Dazu gab es Getränke und Fingerfood und Aktive der Wärmestube MenschSein e.V. berichteten von ihrer Arbeit. Hier finden Sie einen ausführlichen Bericht.

Am Samstag 14. September fand ein Erste-Hilfe-Kurs der Malteser für ehrenamtlich engagierte Menschen statt. Was kann ich als Ersthelfer machen und wie? Einige Teilnehmer absolvierten zum ersten Mal diesen Kurs, bei anderen lag der letzte schon lange zurück. Am Ende des Tages gab es nicht nur ein Zertifikat, sondern auch das Gefühl - wenn ich jetzt zu eine Notfall komme, weiß ich, was ich machen muss.

Ebenfalls am Samstag hatte der Bund Naturschutz zur Biotop-Pflege eingeladen. Blühende Mooswiesen sind selten geworden. Arm an Ertrag, aber reich an seltenen Blumen wie Teufelsabbiß, Färberwaid, Schwalbenwurzenzian und verschiedene Orchideen. Hier fliegen noch Dickkopffalter, Kreuzdornzipfelfalter, Waldwiesenvögelchen und zahlreiche andere Schmetterlinge.Der BN pflegt seit vielen Jahren die schönsten und wertvollsten Wiesen im Freisinger Moos und in der Isaraue braucht dafür regelmäßig Helfer. Der nächste Termin ist schon der 21. September. Genauere Infos siehe unten.

Am Montag, 16. September fand in der Räumen der Hospizgruppe Freising ein Vortrag von Notar a.D. Bruno Geßele statt. Im gut gefüllten Vortragsraum informierte er die Besucher über Vorsorgevollmacht und Patientenverfügung. Ein Thema, mit dem man sich nicht erst im Krankheitsfall auseinandersetzen sollte. Notar a.D. Geßele hatte aus seiner reichen Erfahrung viele wertvolle Tipps abseits vorgefertigter Formulare parat.

Dr. Christian Boeser-Schnebel, brach auf Einladung des Treffpunkts Ehrenamt am Dienstag, 17. September eine Lanze für den politischen Streit. Streit, um der Sache willen wohlgemerkt! Boeser-Schnebel, Akademischer Oberrat am Lehrstuhl für Pädagogik mit Schwerpunkt Erwachsenen- und Weiterbildung an der Universität Augsburg und Leiter des Netzwerks Politische Bildung Bayern zeigte auf, wie ein Gespräch auch bei kontroversen Standpunkten möglich ist und ermunterte die Zuhörer*innen, diese Art der Auseinandersetzung auch zu suchen. Dennoch sollten sie sich die eigenen „roten Linien“ klarmachen und diese auch formulieren.  Sowohl Rechthaberei und Selbstgerechtigkeit als auch konfliktscheues Schweigen schaden der Gesellschaft.  Er unterstrich das mit einem Zitat von Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier „Wir müssen wieder lernen, zu streiten, ohne Schaum vorm Mund, und lernen, unsere Unterschiede auszuhalten. Wer Streit hat, kann sich auch wieder zusammenraufen. (…) Sprechen Sie mit Menschen, die nicht Ihrer Meinung sind!“ Nur so lebt unsere Demokratie.

Donnerstag, 19. September

Ab 10 Uhr lädt die Heiliggeistspitalstiftung zum Welt-Alzheimer-Tag. Im Foyer des Seniorenzentrums finden die Besucher den ganzen Tag über Ausstellungen und Infomaterial zu Alzheimer und Demenz sowie einen kleinen Basar aus der „Kreativwerkstatt“. Hier können die Gäste auch mit Menschen ins Gespräch kommen, die bereits im Seniorenzentrum ehrenamtlich engagiert sind.
Veranstaltungen im Saal:
10.00 Uhr Erzählcafé: „Da bin ich Daheim“ - Heimat in mir. Nach einem Impulsreferat werden eigene Heimaterinnerungen erzählt.
13.00 Uhr und 13.30 Uhr: Film zum Thema Demenz/Alzheimer: „Leben mit dem Vergessen“ (24 Min)
14.00 Uhr: Gesprächsrunde für Angehörige: Erfahrungen mit Demenz
15.00 Uhr: Informationen über ehrenamtliche Tätigkeiten im Seniorenzentrum
15.15 Uhr: Kurz-Vortrag „Heilende Wirkung von Musik und Bewegung“
16.00 Uhr: „Ein Lied geht um die Welt“, offenes Singen für alle Interessierten

19 Uhr: Hospizgruppe Freising e.V. gewährt Einblick in ihre ehrenamtlichen Tätigkeiten, Mainburgerstraße 1

Schnuppertraining der Freiwilligen Feuerwehr für Erwachsene um 19.30 Uhr in der Feuerwache Lerchenfeld oder um 19.45 Uhr in der Hauptwache.

Die Wasserwacht bietet heute Kindern unter 12 Jahren die Möglichkeit, an einem Schnuppertraining teilzunehmen. Um 18.45 Uhr treffen sich die Teilnehmer*innen am Vereins- und Sportlereingang des Fresch. Auch hier bitte anmelden auf der Homepage: http:// wasserwacht-freising.de (Jugend und Schnuppertraining zum Schuljahresanfang anklicken).

Freitag, 20. September

Die Agenda21-Projektgruppe Biostadt Freising lädt zur Exkursion zur Biogärtnerei Naturgarten Schönegge.
Nähere Infos finden Sie auf der Seite der Projektgruppe Biostadt.

19.30 Uhr bis 22 Uhr „Global Dinner“: Die Welt an einem Tisch – ein kritisch-kulinarisches Mitmachexperiment!
Die vhs Freising e.V., der Verein „Partnerschaft Eine Welt Freising“ (Weltladen) und die Foodsharer in Freising laden ein zum „Global Dinner“: Während in der industrialisierten Welt Herzinfarkt, Diabetes und Adipositas immer mehr um sich greifen, sind Mangelernährung, Hungertod und hohe Kindersterblichkeit im Rest der Welt noch immer große Themen. Mit dem Global Dinner wollen die Organisatoren die Welt an einen Tisch holen. Sie laden ein zum Essen, zum Erfahren, zum Empfinden und zum gemeinsamen Austausch – damit bewusster wird, was wir essen, woher unsere Nahrungsmittel kommen und welche Folgen der Anbau für die Herkunftsländer haben kann.
Anmeldung unter: 08161 4907-0 oder vhs@vhs-freising.org oder über www.vhs-freising.org (Kursnummer N0131) Anmeldeschluss: 13.09.2019; In der Kursgebühr von 15 EUR sind ein Drei-Gänge-Menü und Getränke enthalten.

Samstag, 21. September

8.30 Uhr bis 13 Uhr Verschiedene Organisationen und Vereine präsentieren sich und ihre Arbeit an Infoständen am Kriegerdenkmal und in der Bahnhofstraße.

13.30 Uhr Führung „Heimische Gehölze im Hausgarten“ mit dem Landesbund für Vogelschutz. Treffpunkt: Gehölzlehrpfad der LFL, Lange Point 6

Um 14 Uhr startet der Bund Naturschutz zur Biotop-Pflege: Treffpunkt ist am Parkplatz Vöttinger Str./Ecke Kirchenweg. Es gibt viel zu tun, um die Artenvielfalt im Freisinger Moos zu erhalten. Streuobstwiesen müssen gemäht werden, um seltene Blumen und den Lebensraum der vielen Schmetterlinge zu erhalten. Wer dabei sein will (in Arbeitskleidung und mit festen Schuhen!), bekommt nicht nur ein Fitnessprogramm an der frischen Luft, sondern eine Führung und Getränke gratis dazu. Für Rückfragen: 08161/66099 oder 0160/9662185.

Sonntag, 22. September

12.30 Uhr Fairer Familien Brunch (nach dem Familiengottesdienst 11 Uhr) im St. Georgs-Haus. Die Kolping-Familie kocht für angemeldete Gäste Speisen aus der großen „Einen Welt“. Ab 13.15 Uhr erzählt Marafiki wa Afrika von „einer Reise zu Freunden nach Tansania“. Aus organisatorischen Gründen wird um Anmeldung für das Essen bis zum 15.09.2019 bei liese©kolping-freising,de gebeten. Die Akteure freuen sich über Spenden für Kolpingprojekte weltweit und für Marafika wa Afrika.

Sonntag, 29. September

10 - 14 Uhr: „Freising frühstückt" am Kriegerdenkmal (bei schlechtem Wetter im Rathaus, Großer Sitzungssaal)
Alle sind herzlich willkommen: Gefrühstückt und geplaudert wird dieses Mal mitten in der Innenstadt, am Kriegerdenkmal in der Oberen Hauptstraße. Ab 10 Uhr ist die gesamte Stadtgesellschaft zum gemeinsamen Frühstück eingeladen. Für Sitzgelegenheiten und heiße Getränke (Kaffee und Tee) ist gesorgt. Jede*r nimmt das eigene Geschirr und vor allem das persönliche Lieblingsfrühstück zum Teilen mit. Die Idee ist schließlich, über den eigenen Tellerrand zu schauen: Beim Probieren verschiedener kulinarischer Frühstücksmöglichkeiten können sich Teilnehmer*innen in entspannter Atmosphäre austauschen und neue Kontakte knüpfen. Eine Besonderheit an diesem Termin ist, dass sich die drei Aktionswochen Ehrenamtswoche, Faire Woche und Interkulturelle Woche zu einem großen Fest zusammenschließen. „Eines“, so das Organisations-Team, „verbindet uns alle: Das gemeinsame Essen und Feiern!“ Neben Gesprächen und Geplauder darf auch gesungen und getanzt werden: Veronika Schweikl lädt zum Volkstanz, mit dem Coro Latino und den Frisingern können die Gäste auch singen.
Das Faire Forum sorgt zudem für leckeren, fair gehandelten Espresso und einen informativen „fairen Frühstückstisch“. Daneben laden bunte Würfel mit 17 Zielen für nachhaltige Entwicklung zum zwanglosen Austausch: Mit der Frage „Was ist wirklich wichtig für das Zusammenleben?“ können die Würfel im Gespräch immer wieder neu sortiert und gestapelt werden.
Der Treffpunkt Ehrenamt beendet die Aktionswoche Ehrenamt bei der Aktion „Freising frühstückt“ mit der Ziehung der Gewinner*innen des Quiz (Teilnahmebögen ab 9. September in den Geschäften mit „ehrenamtlich“ gestalteten Schaufenstern), – die Preise können gleich mitgenommen werden.
Das regelmäßige generationen- und nationenübergreifende Frühstück wird vom Müttercafé Freising in Kooperation mit dem Arbeitskreis Asyl und der Interkulturellen Stelle der Stadt veranstaltet. Dieses Mal sind zusätzlich das Faire Forum und der Treffpunkt Ehrenamt mit dabei.

Bildergalerie der Schaufenster zur Aktionswoche Ehrenamt

Die Aktionswoche Ehrenamt wird gefördert vom Bayerischen Staatsministerium für Familie, Arbeit und Soziales.


Aktuelle Berichte

Workshop Infostand in der Reihe "Mit VEREINten Kräften"

Der Name lässt es ja schon vermuten: Ein Workshop hat mit Arbeit zu tun. Das erfuhren auch die Teilnehmer*innen des Workshops „Damit ankommt, was ankommen soll. Die Kunst, sich am Infostand wirkungsvoll zu präsentieren.“ Der Treffpunkt Ehrenamt hatte interessierte Ehrenamtliche zu der Veranstaltung eingeladen im Rahmen seiner Reihe „Mit VEREINten Kräften“ – und die Teilnehmer*innen waren mit Engagement und Freude bei der Arbeit an diesem Abend.

Die Referentin Alexandra Rottler, Trainerin in der Erwachsenenbildung aus Konstanz, ließ die Teilnehmer*innen bei kleinen Präsentationen erst einmal beurteilen und ausprobieren, wie unterschiedliche Körperhaltungen schon den ersten Eindruck entscheidend beeinflussen. Immerhin macht die Körpersprache bereits 55 Prozent der Wirkung aus, informierte Alexandra Rottler – es lohne sich also, Mimik, Gestik und Haltung gezielt zu trainieren und zu beeinflussen: Angefangen von Kleidung, in der man sich wohlfühlt bis hin zur richtigen Distanz zum Gegenüber und dem idealen Zeitrhythmus für Gespräche – die Ehrenamtlichen freuten sich über handfeste und praktische Tipps und Infos.
Ein weiterer wichtiger Aspekt: Ein gut gestalteter Info-Stand. Hier gilt, so Alexandra Rottler, die Devise „Weniger ist mehr“. Ausgewählte, aussagekräftige Materialen seien immer wirkungsvoller als ein überladener Stand, der sich unter Broschüren und Zetteln beinahe biegt. Wenn dazu noch eine gute Vorbereitung kommt, ein paar Eyecatcher, die das Interesse der Passanten wecken – Spiele, Preisrätsel, eine Fragebogenaktion, kleine Geschenke oder ein ungewöhnliches Plakat – und die Betreuer*innen des Standes den Interessierten aufmerksam und unvoreingenommen entgegentreten, steht die Chancen gut, dass die Ehrenamtlichen am Ende sagen können: „Da ist diesmal wirklich was angekommen bei den Leuten…“

Ihr Kontakt

Treffpunkt Ehrenamt
Johanna Sticksel
treffpunkt-ehrenamt@freising.de
Telefon: 08161/54-45252


Hausanschrift

Major-Braun-Weg 12 (Raum 10, im Erdgeschoss, rechter Eingang)
85354 Freising


Sprechzeiten

Dienstag 10 bis 12 Uhr - Mittwoch 10 bis 12 Uhr - Donnerstag 15 bis 17 Uhr und nach Vereinbarung

Nach oben