Umfangreiche Bauaktivitäten in 2017 vorgestellt:

Mit großen Schritten zur neu gestalteten Innenstadt

Gruppenbild des Teams, das sich besonders für den Innenstadt-Umbau engagiert. (Foto: Stadt Freising)

Jetzt geht es in die heiße Phase des Innenstadt-Umbaus: Bei einem Pressetermin haben die Verantwortlichen des Großprojekts am Mittwoch, 16. Februar 2017, einen Überblick der anstehenden Aktivitäten in diesem Jahr sowie über den geplanten Bauablauf gegeben. Im Mittelpunkt der sichtbaren Arbeiten stehen die Untere Altstadt (Neugestaltung General-von-Nagel-Straße, Weizengasse und der dazwischenliegende Abschnitt der Unteren Hauptstraße), die Generalsanierung des Asamgebäudes im Herzen der City sowie die umfangreichen Spartenarbeiten in der Oberen Hauptstraße mit Bahnhofstraße. Die Personen, die sich mit großem Einsatz der Neugestaltung der Innenstadt widmen, versammelten sich bei dieser Gelegenheit zum Gruppenbild. Versichert wurde, dass für eine möglichst optimale Abwicklung der Baumaßnahmen alles getan werde, Einschränkungen freilich nicht vermeidbar seien. 

Informationskampagne für Betroffene und Öffentlichkeit

Internetpräsenz zur Neugestaltung der Innenstadt Freising - zur Weiterleitung auf die Webseite auf das Bild klicken.
Internetpräsenz zur Neugestaltung der Innenstadt Freising - zur Weiterleitung auf die Webseite auf das Bild klicken.

Laufend aktuell informieren kann man sich jederzeit im Internet auf der eigens eingerichteten Seite https://innenstadt.freising.de – dort werden neben aktuellen Baustelleninformationen auch die Pläne der einzelnen Bauabschnitte, die Innenstadtkonzeption, Veranstaltungshinweise und neueste Berichte präsentiert. Für die bevorstehenden Arbeiten im Bauabschnitt Obere Altstadt informieren die Stadt Freising und der Innenstadtmanagement-Verein Aktive City Freising im März 2017 eine Woche lang mit Veranstaltungen und einer Ausstellung:

- Für Gewerbetreibende und für Anwohner/-innen sowie Eigentümer/-innen werden zwei nichtöffentliche Veranstaltungen angeboten, in denen die unmittelbar bevorstehenden Spartenarbeiten, die Baumaßnahmen 2018 und 2019 und die allgemeine Planung erläutert werden. Bei diesem Planungsdialog können auch konkrete Anregungen vorgebracht werden.

- Für die interessierte Bürgerschaft findet am Mittwoch, 15. März, von 18.30 Uhr bis 20.30 Uhr im Oberhaus des Lindenkellers ein öffentlicher Infoabend statt. Wie bei den internen Terminen stehen Thementische zu verschiedenen Fragestellungen bereit.

- Eine Ausstellung der Pläne dieses Bauabschnitts wird im Oberhaus des Lindenkellers von Dienstag, 14. März, bis einschließlich Samstag, 18. März, jeweils von 10 bis 12 präsentiert – Stadtplanungsamt und Aktive City stehen wieder zu Gesprächen zur Verfügung.

- Im Pop-up-Store der Aktiven City (Asamgebäude) sind aktuelle Übersichtspläne bis Ende März ausgestellt.

- Ein Flyer mit den aktuellen Projekt- und Baustelleninformationen 2017 ist in Vorbereitung.

Neugestaltung General-von-Nagel-Straße, Untere Hauptstraße und Weizengasse

Phasenplan für die Umbauarbeiten 2017 in der Unteren Altstadt - zum Öffnen als PDF-Datei auf das Bild klicken.
Phasenplan für die Umbauarbeiten 2017 in der Unteren Altstadt - zum Öffnen als PDF-Datei auf das Bild klicken.

Die Neugestaltung der Innenstadt hat im vergangenen Jahr in der Heiliggeistgasse und Unteren Domberggasse begonnen, jetzt geht es in der Unteren Altstadt weiter. Auf einer Fläche von etwa 5000 Quadratmetern – etwa die dreifache Fläche der Heiliggeistgasse – wird ein neuer Straßenaufbau hergestellt und das Natursteinpflaster barrierefrei verlegt. Zusätzlich wird der Stadteingang an der Korbinianskreuzung umgebaut und in der Unteren Hauptstraße die Bushaltestelle errichtet. Start der Arbeiten ist im März 2017 in der Unteren Hauptstraße (von West nach Ost), die bis zur Fertigstellung Ende Mai für den Kfz-Verkehr gesperrt werden muss. Anschließend geht es parallel weiter in der Weizengasse und General-von-Nagel-Straße. Damit eine Zufahrt zum Parkhaus in der Weizengasse gewährt bleibt, wird in zwei Abschnitten (zuerst der Südteil, dann der Nordteil) gearbeitet. Die Platzbereiche in der General-von-Nagel-Straße werden erst ab Oktober 2017 umgebaut, um den Biergarten möglichst wenig einzuschränken. Zusätzlich erhält die Angerbadergasse bis zum Parkplatz ein neues Pflaster. Die Maßnahme soll bis Ende November 2017 abgeschlossen sein. Wichtig: Der Baustellenverkehr wird nicht über die sanierte Heiliggeistgasse laufen.

Generalsanierung Asamgebäude und notwendige Straßenverlegung

Plan für die Verlegung der Unteren Hauptstraße im Bereich des Asamgebäudes - zum Öffnen als PDF-Datei auf das Bild klicken.
Plan für die Verlegung der Unteren Hauptstraße im Bereich des Asamgebäudes - zum Öffnen als PDF-Datei auf das Bild klicken.

In diesem Jahr beginnt auch die auf vier bis fünf Jahre angesetzte Generalsanierung des Asamgebäudes. Los geht es im April 2017 mit dem Teilprojekt 1 (Dauer bis Ende 2018), das vor allem Abbruch- und Montagearbeiten, die Ertüchtigung der Gründung mit Hilfe von Mikropfählen, eine Horizontalabdichtung der Wände im Erdgeschoss sowie Sanierung und Neueindeckung des Dachs beinhaltet.

Zur Bauabwicklung bis zum Abschluss der Generalsanierung wird ab 17. April die Untere Hauptstraße im Bereich Marienplatz um etwa sechs Meter Richtung Norden verschoben. So wird vor dem Asamkomplex eine Entladefläche für Lkw geschaffen (die eigentliche Lagerfläche befindet sich hinter dem Asamgebäude). Ein geschlossener Bauzaun mit zwei Toren zur An- und Abfahrt der Lkw wird den Bereich vor dem Asamgebäude sichern. Angefahren wird die Baustelle Asam über die Amtsgerichtsgasse – in der „heißen Phase“ maximal bis zu zehn Lkw am Tag, so schätzt das Hochbauamt. Nur in absoluten Ausnahmefällen bei Schwertransporten wird die Baustelle via Obere Hauptstraße und beschränkt auf Nachtfahrten angesteuert. Im normalen Stadtverkehr werde sich diese Baustelle nicht bemerkbar machen, sagte Oberbürgermeister Tobias Eschenbacher: „Wir reißen das Gebäude ja nicht ab und bauen es neu auf, was entsprechende Transporte erforderlich machen würde. Der Lieferverkehr ist nur für einzelne Gewerke.“

Spartenverlegungen Obere Hauptstraße

Das ist das Ziel: Mit den höchst aufwendigen Spartenarbeiten werden die Voraussetzungen geschaffen, die Obere Hauptstraße barrierefrei zu gestalten, die Moosach um 2,50 Meter Richtung Süden zu verlegen und zu öffnen. (Illustration 2016, Plan ST.raum a
Das ist das Ziel: Mit den höchst aufwendigen Spartenarbeiten werden die Voraussetzungen geschaffen, die Obere Hauptstraße barrierefrei zu gestalten, die Moosach um 2,50 Meter Richtung Süden zu verlegen und zu öffnen. (Illustration 2016, Plan ST.raum a./ Render-Manufaktur GbR)

Die Vorbereitungen zur barrierefreien Neugestaltung der Oberen Hauptstraße mit Moosachöffnung beginnen wieder unterirdisch: Zunächst verlegt noch im Februar 2017 die Telekom (beginnend von ihrem Laden) die Leitungen, um Platz zu schaffen für die Versorgungsleitungen der Stadtwerke. Zudem werden Kanalschächte für die Erneuerung der Hausanschlüsse gesetzt. Auf der Südseite der Oberen Hauptstraße entsteht dann von der Bahnhofstraße bis zur Sackgasse ein gemeinsamer Rohrgraben für Strom, Gas und Wasser. Diese Arbeiten werden von Anfang Juni bis Anfang September 2017 abgewickelt und geschehen „häuserweise“, wobei ein „eingeschränkter, aber ordentlicher Zugang zu den Gebäuden gewährleistet“ sei, sagte Josef Geitner von den Stadtwerken zu.

Eine „große Herausforderung“ stellen laut Geitner drei Sonderbaumaßnahmen dar: Die Moosachunterquerungen im Bereich Bahnhofstraße, Hirtleder- und Sackgasse. Diese Druckleitungen sollen Ende August bis Anfang November 2017 gebaut werden.  

Auf der Nordseite der Oberen Hauptstraße finden – beginnend von der Einmündung Bahnhofstraße Richtung Karlwirtkreuzung – die Spartenarbeiten zwischen Mitte September 2017 und Ende Mai 2018 statt, wobei sämtliche Arbeiten während des Weihnachtsgeschäfts im Dezember 2017 ruhen, wie Josef Geitner versprach.

Verkehrsregelung: Der Kfz-Verkehr wird (wie derzeit) über die Obere Hauptstraße stadtauswärts ermöglicht, ab Mitte September 2017 muss die Obere Hauptstraße für den Kfz-Verkehr voll gesperrt werden – vom Marienplatz stadtauswärts wird der Verkehr dann über die Bahnhofstraße geleitet.

Spartenverlegungen Bahnhofstraße

Parkhaus am Wörth - bitte die wechselnden Zufahrtsregelungen in diesem Jahr beachten. (Foto: PVG)
Parkhaus am Wörth - bitte die wechselnden Zufahrtsregelungen in diesem Jahr beachten. (Foto: PVG)

Die laufenden Spülbohrungen für die Moosachunterquerungen waren mittlerweile erfolgreich: Josef Geitner berichtete, dass alle Leitungen (135 Meter Länge!) durchgeörtert seien und die Maßnahme bis Anfang März 2017 abgeschlossen werden könne. Ab 6. März würden die Verbindungen zu den bestehenden Gas- und Wasserleitungen hergestellt (bis Ende März 2017).  Direkt im Anschluss folge die Erneuerung der Stromversorgungsleitungen (Fertigstellung etwa Ende Juni).

Diese Arbeiten bedeuten für die Anfahrt des Parkhauses am Wörth: Die bestehende Zufahrt über die Fabrikstraße (Ausfahrt via Gartenstraße) bleibt bis Ende Februar aufrechterhalten, ab März erfolgt kurzzeitig die gewohnte Zufahrt über die Bahnhofstraße und ab April bis September 2017 wird das Parkhaus wieder über die Fabrikstraße angefahren (Abfahrt über Gartenstraße). 

Nach oben

Schnellfinder

Newsletter

hier anmelden

Veranstaltungskalender

April 2017
Mo Di Mi Do Fr Sa So
     1 2
3 4 5 6 7 8 9
10 11 12 13 14 15 16
17 18 19 20 21 22 23
24 25 26 27 28 29 30

Fahrplanauskunft

Start:
Ziel:
um:
:Uhr
am:
..