Aus der Geschichte lernen

Ausstellung 100 Jahre Wohnungsbau in Bayern

Steigende Mietpreise, Wohnungsmangel und die Notwendigkeit, dass von öffentlicher Seite der Wohnungsbau angekurbelt und finanziell gefördert wird: Kaum ein anderes Thema wird aktuell so intensiv diskutiert. Das gilt für Freising, das gilt in Bayern und bundesweit. Wie wir wohnen, spiegelt unsere Lebensverhältnisse wider. Das zeigt sehr anschaulich die Ausstellung „Wohnungen, Wohnungen, Wohnungen! Wohnungsbau in Bayern 1918 | 2018“, die von 9. August bis 15. September 2019 im Lindenkeller gezeigt wird. Zu sehen sind Beispiele geförderter Wohnbauprojekte aus 100 Jahren – und das Publikum ist eingeladen, sich an einer Umfrage zur Wohnungssituation zu beteiligen (hier geht´s zum Bericht der Vernissage).

Recht auf Wohnen

Die Gartenstadt Buchenbühl in Nürnberg, entworfen 1919 von Jakob Schmeissner und Ludwig Ruff. (Foto: Siedlungswerk Nürnberg)
Die Gartenstadt Buchenbühl in Nürnberg, entworfen 1919 von Jakob Schmeissner und Ludwig Ruff. (Foto: Siedlungswerk Nürnberg)

Die Ausstellung aus Anlass des Jubiläumsjahres 2018 „Wir feiern Bayern“ illustriert die Geschichte des Wohnungsbaus von den Anfängen erster staatlicher Initiativen zur Wohnungspolitik nach dem Ersten Weltkrieg bis zu gegenwärtigen Aufgaben und Förderkonzepten. Den Grundstein für eine soziale Wohnungspolitik legte das in der Weimarer Verfassung 1919 verankerte Recht auf Wohnen. Bis heute beeinflusst dieses Recht den geförderten Wohnungsbau und damit die Wohnungsstruktur von Städten und Gemeinden.

Sieben Stationen mit 40 Beispielen

„Geschichte wiederholt sich nicht, aber Faktoren wie starker Wohnungsbedarf, politische Kurswechsel, Zuwanderungs- und Flüchtlingsbewegungen, finanzielle Einschränkungen oder wirtschaftliche Aufschwünge“, weiß Hilde Strobl, die Kuratorin der Ausstellung. In chronologischer Abfolge werden über vierzig Beispiele für architektonische Lösungen der Wohnungsfrage dargestellt, die einen historischen Rückblick auf die baulichen, politischen und gesellschaftlichen Entwicklungen des Freistaats geben.

Schwerpunkt sozialer Wohnungsbau

Ein Blick in die Ausstellung zeigt, wie lebendig das Thema Wohnungsbau aufbereitet ist. (Foto: Matthias Kestel)
Ein Blick in die Ausstellung zeigt, wie lebendig das Thema Wohnungsbau aufbereitet ist. (Foto: Matthias Kestel)

Einen besonderen Schwerpunkt bilden in der Schau die Bau- und Siedlungsprogramme – insbesondere zur Entwicklung des sozialen und geförderten Wohnungsbaus im Freistaat – sowie die Schaffung von kostengünstigen Wohnungen für eine breite Bevölkerungsschicht. Die Darstellung der vielfältigen Bautypen reicht vom Eigenheim über die Kleinsiedlung und den mehrgeschossigen Zeilenbau bis zur Großsiedlung.

Dabei finden auch jene übergreifenden Aspekte Beachtung,die den Wohnungsbau in den unterschiedlichen Zeiten maßgeblich beeinflusst haben: Gesetzesänderungen und politische Kurswechsel, Kriegszerstörungen und Wohnungsnöte, Zuwanderungsbewegungen und tiefgreifende gesellschaftliche Entwicklungen. Ebenso werden Veränderungen in der Mobilität, der Wohnungsausstattung und den Fertigungsweisen im Wohnungsbau betrachtet. All diese Themen bilden in der Ausstellung anhand exemplarischer Zeitschienen den kulturgeschichtlichen Kontext. Ziel ist es, die wechselhafte Geschichte des Wohnungsbaus in unterschiedlichen Facetten und Perspektiven sichtbar zu machen.

Sinnliche Einblicke

Eine Ausstellung über 100 Jahre Wohnungsbau in Bayern – klingt vielleicht im ersten Moment anstrengend oder nur für ein Fachpublikum geeignet. Doch diese Präsentation ist ausgesprochen spannend und schafft es, Geschichten zu erzählen. Viele Fotografien und Originalmodelle eröffnen einen lebendigen Zugang zu den Epochen, von der unbeheizten Kleinstwohnung nach dem Ersten Weltkrieg bis zum durchgestylten Wohnzimmer heutiger Tage. Auch informative Grafiken und Videos bereichern die architektonische Zeitreise.

Eine Station lädt die Besucher*innen ein, sich an einer Umfrage zur Wohnungssituation zu beteiligen.

Ausstellung kommt nach Freising

Blick in die Ausstellung, die ab 9. August in Freising zu sehen ist. (Foto: Matthias Kestel)
Blick in die Ausstellung, die ab 9. August in Freising zu sehen ist. (Foto: Matthias Kestel)

Nach dem Auftakt in der Pinakothek der Moderne konnte die Präsentation bereits an zahlreichen Orten in Bayern gezeigt werden, bis sie nun auch in Freising im Lindenkeller Oberhaus – auf Anregung des Vereins Architektur Aktuell und mit großzügiger Unterstützung des Bauministeriums – zu sehen sein wird. Eröffnet wird die Ausstellung am 9. August um 16 Uhr, eine feierliche Finissage findet am 13. September um 17 Uhr statt. Nicht fehlen soll der Hinweis auf den unmittelbar benachbarten, reizvollen Biergarten, der im Sommer Abkühlung vor historischer Kulisse der Domstadt verspricht…. Und dies vor, während und im Anschluss an die interessante Sommerausstellung.

Öffnungszeiten: „Wohnungen, Wohnungen, Wohnungen! Wohnungsbau in Bayern 1918 bis 2018“, 9. August bis 15. September 2019 im Lindenkeller Oberhaus, geöffnet Montag bis Donnerstag von 16 Uhr bis 21 Uhr sowie am Freitag, Samstag und Sonntag von 11 bis 17 Uhr.

Eröffnung, Finnisage & Veranstaltungen

Ganz neu: die Wohnanlage auf Stelzen am Dantebad München. (Foto: Stefan Müller-Naumann)
Ganz neu: die Wohnanlage auf Stelzen am Dantebad München. (Foto: Stefan Müller-Naumann)

Am Freitag, 09. August 2019, 16 Uhr, eröffnet Bürgermeisterin Eva Bönig mit Ministerialrätin Karin Sandeck (Bayerisches Staatsministerium für Wohnen, Bau und Verkehr) und Dr. Hilde Strobl vom Architekturmuseum der TU München die Ausstellung im Lindenkeller-Oberhaus, Veitsmüllerweg 2.

Am Freitag, 13. September 2019, 17 Uhr, lädt die Stadt zur feierlichen Finissage der Ausstellung mit Oberbürgermeister Tobias Eschenbacher und zu einer Führung mit der Kuratorin ein!

Im Rahmen der Ausstellung finden zwei interessante Veranstaltungen statt – der Eintritt ist frei!

  • Donnerstag 29. August, 18 Uhr: Informationsveranstaltung mit Christian Stupka (stattbau München): "Genossenschaftliches Wohnen in Freising - Wie geht das?" (Veranstalter Stadt Freising)
  • Donnerstag 5. September, 15 bis 18 Uhr: Kreativer Ferienworkshop „Gebäude oder Gebilde modellieren, designen und gestalten“ für Kinder, Eltern, Großeltern, Geschwister mit Anne Gauger (Veranstalter: Architektur Aktuell e.V). Um Anmeldung per E-Mail wird gebeten bis zum 01. September 2019 unter workshop©architektur-aktuell-freising,de

Nach oben