Wiederbelebung des Barockjuwels

Die Restaurierung der Dächer einschließlich einer neuen Dacheindeckung soll Mitte 2019 abgeschlossen sein.
Die Restaurierung der Dächer einschließlich einer neuen Dacheindeckung soll Mitte 2019 abgeschlossen sein.

Wieder einmal möchten wir einen Blick hinter die Fassade des eingerüsteten Asamgebäudes bieten – und das Sanierungsprogramm für 2019 vorstellen, das unser zuständige Projektleiter Ulrich Setzwein bei einem Pressetermin im Rathaus am 19. Februar 2019 erläutert hat.

Das Stützgerüst für das Wetterschutzdach war ja schon 2018 aufgestellt worden. Es sorgt dafür, die Dächer des Vierflügelbaus – auch während der Winterzeit – ohne Pause sanieren zu können. Mittlerweile sind die vier Holzdachstühle abgedeckt und werden restauriert. Die barocken Dachstühle befinden sich überwiegend in gutem Zustand. Stellen, die mit Hausschwamm oder Braunfäule befallen sind, werden ausgetauscht. Diese Restaurierungsarbeiten werden an allen vier Flügeln des Gebäudes bis Mitte 2019 andauern. 

Anfang April 2019 startet dann die Dacheindeckung mit dem ziegelroten Biberschwanz, die bis etwa zur Jahresmitte abgeschlossen sein soll. Das Stützgerüst wird mit dem Ende der Dacharbeiten eventuell nicht demontiert, sondern umgebaut und die Sanierung der Fassaden vorgezogen – damit würde dann im dritten oder vierten Quartal 2019 gestartet.

Eine der Hauptmaßnahmen 2019 ist die Verstärkung der Decken über dem ersten und zweiten Obergeschoss. Ziel der Maßnahme ist es, im gesamten Gebäude die gleiche Belastung herzustellen, um in der Nutzung später variabel zu sein. Dabei werden die etwas unterschiedlichen Deckenhöhen ausgeglichen und so eine einheitliche Ebene für den Estrich und den Bodenbelag zu schaffen.

Im Theatersaal wird die Stahlkonstruktion mit der Arbeitsebene der historischen Asamdecke ausgebaut, wobei der Restaurator im Vorfeld die wertvolle Decke von oben und unten sichert. Weitere Maßnahmen: Der Einbau einer Stahlbeton-Bodenplatte im Erdgeschoss und haustechnische Gewerke beginnen mit der Rohmontage.   

Fertigstellung Ende 2021 anvisiert

Lassen sich diese Arbeiten wie geplant abwickeln, so kann 2019 noch mit dem Einbau der Estriche auf den Decken sowie mit den Putzarbeiten begonnen werden. Setzwein: „Das ist ein großes Programm und wir hoffen, dass der zeitliche Ablauf so funktioniert.  Für den Abschluss der Gesamtmaßnahme Generalsanierung ist noch immer Ende 2021 anvisiert.“

Bildergalerie

Mit einigen Fotos dokumentieren wir die laufenden Arbeiten zwischen Oktober 2018 und Februar 2019 - hier geht´s zur Bildergalerie

Nach oben

Schnellfinder

Newsletter

hier anmelden

Veranstaltungskalender