AGENDA21-Projektgruppe Biostadt Freising

Die Projektgruppensprecher/-innen (von links): Dr. Manuela Gaßner, Dr. Klaus Wiesinger und Karin Romeder Foto: privat
Die Projektgruppensprecher/-innen (von links): Dr. Manuela Gaßner, Dr. Klaus Wiesinger und Karin Romeder Foto: privat

Am 17. April wurde in der Agenda- und Sozialbeiratssitzung der Stadt Freising die neue lokale Agenda-21-Gruppe "Biostadt Freising" aufgenommen. In der neuen Agendagruppe sind aktuell bereits 20 Freisinger Bürgerinnen und Bürger aktiv.

Die Gruppe setzt sich für die Förderung des ökologischen Land- und Gartenbaus, den Erhalt von Flächen für die Nahrungsmittelproduktion und eine größere Verbreitung von - bevorzugt lokalen und regionalen - Lebensmitteln in Bio-Qualität in und um Freising ein. Nach Überzeugung der Agenda-Aktiven bietet eine Entwicklung zu mehr bioregional gute Chancen für Freising, insbesondere für Städtetourismus, Lebensmittelhandwerk, Gastronomie und Erzeugung. Durch die Ausweitung des ökologischen Garten- und Landbaus werden die lokalen Freisinger Klimaziele unterstützt und ein Beitrag zum globalen Klimaschutz geleistet Zudem fördert der ökologische Land- und Gartenbau nützliche Insekten, die Vielfalt der Arten und Lebensräume, den Schutz der Böden und die Sicherung der Trinkwasserqualität. Erste konkrete Schritte sind geplant: Exkursionen zu Erzeuger- und Verarbeitungsbetrieben, die Förderung von Biolebensmitteln in Kindergärten und Schulen sowie der sonstigen Außer-Haus-Verpflegung. Auf Anregung der Gruppe wird auf dem Uferlos heuer erstmals ein Stand mit 100% Bioangebot vertreten sein. Weitere Aktive sind willkommen.

Hier finden Sie eine Präsentation, die wir über unsere Arbeit erstellt haben.

Sprecher_innen der Gruppe sind: Dr. Manuela Gaßner, Karin Romeder und Dr. Klaus Wiesinger.

Kontakt über agenda21©freising,de