Hier finden Sie Informationen zu Aktionen, Zielen und den Sprecher*innen der Agenda21-Gruppe Energie und Klimaschutz.

Ziele und Ideen

Wir setzen uns ein für das Erreichen der Klimaziele 2035 der Stadt Freising und damit für aktiven Klimaschutz, effizienten Energieeinsatz und nachhaltige Entwicklung in und um Freising.
Wir wollen

  • klimabewusstes Handeln zur Selbstverständlichkeit werden lassen
  • praktische Tipps zur Anwendung alternativer Energieerzeugung erarbeiten und verbreiten
  • zur effizienten und sparsamen Nutzung von Energie anregen
  • Hinweise zur Abfallreduzierung geben
  • Interesse für Alternativen zum Autofahren wecken
  • durch Öffentlichkeitsarbeit zum aktiven Umweltschutz ermuntern
  • zum Mitmachen motivieren durch Führungen, Vorträge und Projekte vor Ort

Über uns

  • Wir sind eine überparteiliche Gruppe engagierter Bürger*innen. Uns liegt Klimaschutz - jetzt und in der Zukunft - für unsere Lebensqualität am Herzen.
  • Wir haben ca. sechs offene Treffen pro Jahr.
  • Wir wirken mit bei der Solarregion Freisinger Land und dem Energielokal und der Umsetzung der Ziele der Freisinger Resolution zum Klimawandel.
  • Wir sammeln Ideen und suchen nach pragmatischen Lösungen. Hier finden Sie in einer Präsentation eine Übersicht unserer Projekte und Erfolge.
  • Wir können konkrete Anträge über den Agenda21- und Sozialbeirat an den Stadtrat stellen.
  • Wir freuen uns auf neue Impulse durch SIE.

 


Aktuelles & Termine

Den Termin unseres nächsten Treffens finden Sie immer hier.

Müllmo und die Blume

Unsere Kooperationsveranstaltung mit der Stadtbibliothek und dem Elternhaus am 26. September war ein voller Erfolg.
In einer Welt voller Müll sitzt ein kleines Wesen auf einem Müllberg und blickt in die Ferne. Weit und breit nur Müll. Stinkende gelbe Wolken ziehen am Himmel vorbei. Zu hören ist nur das Rascheln des Mülls im Wind. "War das schon immer so?" denkt es.  Als es plötzlich eine Blume entdeckt, die aus dem Müll wächst, ändert sich alles.
"Wie soll die Welt aussehen?", fragten sich plötzlich alle. Die großen und kleinen Besucher*innen haben kräftig mitgedacht und mitgesungen um so die Welt zu retten.
Mitreißend und mit ganz viel Musik erzählte Johanna Weinberger eine Geschichte zum Thema Müll und gab allen viele Denkanstöße.

Elektromobilität und erneuerbare Energien – ein perfektes Team

Am Dienstag, 27. September, 19.30 Uhr fanden sich viele Interessierte im Besprechungsraum der Freisinger Stadtwerke zu diesem informativen Vortrag ein.
Hubert Vachenauer, ein ausgewiesener Experte und staatlich geprüfter Berater für Elektromobilität (HWK) informierte die Zuhörerschaft fundiert über alle Themen  rund um die Elektromobilität und beantwortete Fragen der Teilnehmer*innen kompetent. Sein Vortrag widmete sich der Elektromobilität und ihren Vorteilen, der dazugehörigen Ladeinfrastruktur und natürlich der Versorgung der Fahrzeuge mit erneuerbarem Strom (PV, Windkraft, ...). Mit praktischen Empfehlungen zum Kauf eines passenden E-Fahrzeugs und den Fördermöglichkeiten schloss sein Vortrag ab.
Im Anschluss gab Rainer Teschner noch einen kurzen Einblick in alternative Lademöglichkeiten wie „Charge@Friends“, ein Versuch, der demnächst von unserer Agenda-Gruppe auch in Freising gestartet werden soll.

Stecker-PV installieren - Stromkosten reduzieren

Seit März finden die Vorort-Beratungen wieder statt

Wir bieten allen interessierten Bürger*innen unseren kostenlosen Beratungsservice an. Jeden 3. Donnerstag im Monat nach vorheriger Anmeldung zwischen 14.30 und 17.00 Uhr vor dem Energielokal am Rindermarkt 5. Wir erbitten Ihre Anmeldung an Sepp Beck und Rainer Teschner oder telefonisch über die Klimaschutzmanagerin der Stadt Freising, Johanna Krämer unter Telefon 08161 5446114

Jetzt schon vormerken!

Wir beraten auch auf dem Freisinger Wochenmarkt am Samstag den 1. Oktober und am Donnerstag, 20. Oktober letztmals vor dem Energielokal!


Tipps und Klicks

Vollständige Energiewende im Landkreis Freising
Wie viele Windenergie- und Photovoltaikanlagen brauchen wir im Landkreis? Lesen Sie hier die Analyse von Freising Solar und der Bürgerenergiegenossenschaft Freisinger Land eG.

Solarstrom heute - erzeugen, speichern, selbst verbrauchen für Strom, Wärme, Mobilität.
Hier können Sie den interessanten Vortrag bei den Solarfreunden Moosburg ansehen.

Woher kommen die Bäume der Zukunft?Waldwissen toGo

Der Weg des Wassers nach der KlospülungKlowissen toGo


Umwelttipps - einfach, praxisnah, alltagstauglich

22 Umwelttipps haben wir im Freisinger Stadtmagazin fink veröffentlicht. Mit freundlicher Genehmigung des Chefredakteurs Dr. Andreas Beschorner finden Sie diese hier. Schauen Sie rein!

Energie

Wer nicht viel Geld in die Hand nehmen und trotzdem Energie und Kosten sparen möchte, für den haben das Bundesumweltamt, die Stiftung Warentest und wir gute Tipps.

  • Wohnkomfort
  • Klimakiller Internet
  • Sonnenstrom
  • Strom sparen
  • Heizen und Lüften

Abfallvermeidung

Müll vermeiden können wir alle! Es geht nicht darum, jedes „Fitzelchen“ Müll zu verbannen, sondern viel mehr um unnötigen Müll.

  • einmal ohne bitte
  • umweltschonendes Reinigen
  • Wegwerfverpackungen

Mobilität

Den CO2-Ausstoß durch den Verkehr zu minimieren ist eine Mammutaufgabe. Jede/r kann zum Gelingen einer nachhaltigen Verkehrswende beitragen.

  • mobil in die Zukunft
  • umweltfreundliches Reisen
  • Mobilität im Alltag

Fairer Handel

Wussten Sie, dass z.B. 70 % des weltweit angebauten Kakaos in Afrika wachsen, aber gleichzeitig weniger als 1 % der Schokolade in Afrika produziert wird?

  • Kaffee
  • Schokolade
  • Blumen

Natur und Umwelt

Wir haben schon mehr Rohstoffe, Fläche und Energie verbraucht, als die Erde verträgt. Unsere Ressourcen sind begrenzt.

  • Lichtverschmutzung
  • saisonal und regional
  • Feste umweltfreundlich

Nachhaltige Nutzung

Für den Erhalt der Biodiversität weltweit ist eine nachhaltige Nutzung unserer natürlichen Ressourcen entscheidend.

  • Smartphone
  • Gärtnern daheim
  • Wasser
  • Klima und Corona

Rückblick

Wir waren dabei! Klimakonferenz des Landkreises Freising am 20./21. Mai 2022

Vertreter*innen der Landkreiskommunen, von Verbänden und Organisationen haben sich getroffen, um Maßnahmen zu identifizieren, die für eine vollständige Energiewende 2035 notwendig sind. Wie Stefan Rahmstorf, Professor am Potsdam-Institut für Klimafolgenforschung (PIK)- ein weltweit anerkannter Klimaforscher - feststellte, hilft nur noch, „eine Vollbremsung hinzulegen“. Klimaschutzrecht und Planerische Darstellungs- und Festsetzungsmöglichkeiten zu Klimaschutz und Klimaanpassung sind Basis für sofortiges Handeln, denn „Nichtstun ist keine Alternative“, appellierte Landrat Helmut Petz.

Vollständige Energiewende im Landkreis Freising:

Wie viele Windenergie- und Photovoltaikanlagen brauchen wir?

Im voll besetzten Vortragsraum der Freisinger Stadtwerke verfolgten am 10. Mai über 40 interessierte Zuhörer*innen den informativen und spannenden Vortrag von Andreas Henze, Bürgerenergiegenossenschaft Freisinger Land e.V. Mit seiner Studie stellte Herr Henze anschaulich dar, wie das gelingen kann und welche Voraussetzungen gegeben sein müssen:

  •  Für die vollständige Energiewende brauchen wir 2- bis 3-mal so viel Strom wie bisher.
  •  Der zusätzliche Strombedarf kann nur durch Solar- und Windenergie abgedeckt werden.
  • Lässt man Exporte und Importe außen vor, sind 55% Wind- und 45 % Solarstrom ideal.
  • Zusätzlich sind ca. 21 - 43 Windräder und 154 - 727 ha PV-Freiflächenanlagen je nach Strombedarf und erneuerbarem Energiemix erforderlich.
  • Den Kommunen wird empfohlen, mögliche Standorte für Windräder und PV-FFA systematisch zu identifizieren und im Flächennutzungsplan als Sondergebiete auszuweisen.
  • Die nach EEG vergütungsfähigen Flächen an Autobahnen und Bahnlinien kollidieren mit Landschaftsschutzgebieten. Hierzu werden Lösungsempfehlungen gegeben“

 

Natura rettet die Welt

Ein Theaterstück über die Klimaerwärmung mit Livemusik

Fast dreißig theaterbegeisterte Kinder mit ihren Eltern folgten unserer Einladung am 9. Mai zum Klimatheater „Natura rettet die Welt“ ins Elternhaus zu kommen.  Wir haben uns nicht gut um unseren Planeten gekümmert. Die Erde ist braun, vertrocknet, heiß und hat Fieber! Nur wenn alle zusammen helfen und anpacken kann unsere Erde gerettet werden. Und das machten die kleinen und großen Theaterbesucher*innen und schlossen sich zusammen zum „Team Natura“.
Mit launiger Musik, sympathischen Figuren und kindgerechter Sprache schaffte es Johanna Weinberger, dieses komplexe Thema, das eine ganze Gesellschaft bewegt, für die Kleinsten verständlich aufzubereiten.

 

Themenwochen "Wärme" 15. - 28.11.2021

In Zusammenarbeit mit den Freisinger Stadtwerken, der Klimaschutzmanagerin der Stadt sowie dem Elternhaus (KBW) und dem Josef-Hofmiller-Gymnasium haben wir die Themenwochen "Wärme" gestaltet . Corona bedingt mussten zwei Veranstaltungen ausfallen, aber die folgenden fanden Online statt:

CO2-neutrales Bauen und Heizen

Ein Online-Vortrag mit Diskussion am Dienstag, 23. 11.2021

Gut besucht war der hochinteressante Vortrag unseres Mitglieds, Bernd Kerscher zum CO2-neutralen Bauen und Heizen. Gerade im Gebäudesektor besteht ein großes Potential zur Einsparung von CO2.
Wie baut man möglichst CO2-neutral und wie versorgt man Gebäude klimaschonend mit regenerativer Energie? Diesen Fragen ging Herr Kerscher in seinem Vortrag mit Beispielen aus der Praxis nach. Im Anschluss entspann sich eine Fragerunde und eine rege Diskussion. Die Folien zum Vortrag finden Sie hier.

Mit Wärme gut versorgt

Online-Vortrag am Dienstag, 16.11.2021

Andreas Voigt, Geschäftsführer der Freisinger Stadtwerke und Johanna Krämer, Klimaschutzmanagerin der Stadt Freising, gingen in ihrem Vortrag den Fragen nach, woher die Wärme in Freising kommt und wie die Wärmeversorgung der Zukunft aussieht. Im Hinblick auf die Klimaschutzziele ist Wärme ein entscheidender Faktor. Eine Studie der Stadt Freising zeigt, wie eine zukunftsfähige Wärmeversorgung gestaltet werden kann und welche Herausforderungen damit verbunden sind.

Lange Nacht der Demokratie 2021: Speakers' Corner - wir waren dabei

Dem Wald den Puls fühlen Walk & talk Oktober 2021

Hält der Eichen-Buchenwald im "Kleinen Spessart" dem Klimawandel stand? Könnten die im Weltwald gepflanzten "internationalen" Baumarten den heimischen Wald ergänzen oder gar ersetzen? Wie soll der klimastabile Mischwald der Zukunft aussehen? All diesen Fragen ging Prof. Dr. Jörg Ewald bei einem Spaziergang im Weltwald nach.
Das Ge(h)spräch mit über 90 Teilnehmenden führte vorbei an der Waldkapelle Oberberghausen und hinauf zur Waldklimastation, wo seit 1995 klimatischen Veränderungen genau beobachtet werden. Es war ein Nachmittag voller Natureindrücke und Waldwissen.

 

Sandwich-Klima-Aktion September 2021

Im Rahmen der Aktionen „Klimagerechtigkeit Region Freising" haben wir am 4. und 11. September  während des Wochenmarkts in Freising  für mehr Klimaschutz in der Politik geworben.


Ihr Kontakt

Agenda21-Gruppe Energie & Klimaschutz
agenda21-energie-klimaschutz-fs@posteo.de

Nach oben