09.08.2019

„Jetzt“: Bilder und Gedanken über ein besonderes Stückchen Zeit

Neue Ausstellung, spannende Kunstaktion im September: Pepito Anumu engagiert sich in Landshut

Kompositionen aus Farben und Formen – im Bild das Werk „la manière“ – prägen das Schaffen von Pepito Anumu. Der Freisinger stellt im September in Landshut aus. Foto: privat

Mit einer Ausstellungseröffnung bei der Landshuter Kunstnacht 2019 und einer Malaktion engagiert sich der Freisinger Künstler Pepito Anumu, 2012 mit dem Kulturförderpreis des Landkreises Freising ausgezeichnet, im kommenden Monat in der Nachbarstadt: „Jetzt“ heißt die neue Werkschau in der Landshuter Rochuskapelle (Bauhofstraße 3d), in der Anumu von 06. September bis 12. Oktober 2019 neue Werke präsentiert (montags bis samstags von 14 bis 17 Uhr). Eröffnung innerhalb der 14. Landshuter Kunstnacht ist am Freitag, 06. September 2019, 22 Uhr, die Einführung spricht der Landshuter Künstler und Kunsthistoriker Dr. Markus Wimmer.

Jetzt“, sagt Pepito Anumu über Titel und Geist seiner neuen Ausstellung, „ist ein Stückchen Zeit zwischen Zukunft und Vergangenheit. Wir leben zu rund 50 Prozent in der Vergangenheit, die wir nicht mehr ändern können, oder in einer Zukunft, die wir in Wirklichkeit gar nicht vorhersagen können.  Dabei müssen wir aufpassen, unser momentanes Leben nicht zu ,verpassen‘“, so 49-Jährige: „Lebe heute, weil morgen dich braucht!“ – Das ist seine Reflexion eines Gedankens des brasilianischen Schriftstellers Paulo Coelho, der ihn bei der Vorbereitung auf die neue Ausstellung begleitet hat: „Eines Tages wirst du aufwachen und keine Zeit mehr haben für die Dinge, die du immer wolltest. Tu sie jetzt“. Pepito A. Anumu, 1970 in Porto Seguro (Togo) geboren, musste sein Heimatland 1995 aus politischen Gru?nden verlassen. Über mehrere Stationen gelangte er nach Freising, wo er sich seit Jahren der Malerei widmet. Mit leuchtenden Farben, großflächig rhythmisierten Formen und vielteiligen Strukturen entführt er in eine Welt authentischer Freude und Direktheit. Bei seinem Schaffen meditiert er über den Menschen und die Gesellschaft, während er künstlerisch Brücken schlägt zwischen Kontinenten und Kulturen.

28. September, Rochuskapelle Landshut: Malaktion „Die Gesellschaft“

Während der Ausstellung begleiten Pepito Anumu und Dr. Markus Wimmer am Samstag, 28. September 2019, 14 bis 17 Uhr, in der Rochuskapelle die Malaktion „Die Gesellschaft“ – auch hier sind alle Interessierten herzlich willkommen (Veranstalter: Haus International, Landshut).

In Freising hatte Pepito Anumu im Frühjahr gemeinsam mit Nicole Biller großen Erfolg mit der Ausstellung „Frauen regieren die Welt“ im Alten Gefängnis. Ende Juni war im Interkulturellen Garten im Beisein von stellvertretendem Bezirkstagspräsidenten Rainer Schneider und Bürgermeisterin Eva Bönig eine Keramikstele vorgestellt worden. Die Stele, Teil des Projektes „Der Erde sei Dank“ des Vereins KULTUR-gut! Freising während des „mitanand“-Festes 2018, ist eine Gemeinschaftsarbeit der Freisinger Künstler Tangeni Sem Haikali, Roya Klingner und Pepito Anumu.

<- Zurück zu: Neuigkeiten chronologisch