01.08.2019

Herausragende Verdienste um den Freistaat Bayern

Bayerischer Verdienstorden für Prof. Hannelore Daniel und Prof. Ludwig Narziß

Hohe Auszeichnung auch für zwei Freisinger Angehörige der Technischen Universität München (TUM): Ministerpräsident Dr. Markus Söder, so die TUM in einer Medieninformation, hat im Juli Prof. Ann-Kristin Achleitner, Prof. Ulrich Walter, die Emeriti Prof. Hannelore Daniel, Prof. Ludwig Narziß und Prof. Sophie Wolfrum sowie den Honorarprofessor Prof. Rudolf Staudigl mit dem Bayerischen Verdienstorden ausgezeichnet. Der Orden wird als Zeichen der Anerkennung für herausragende Verdienste um den Freistaat Bayern verliehen. Die Universitätsstadt Freising gratuliert von Herzen – ganz besonders den beiden Geehrten aus Freising, Prof. Dr. Hannelore Daniel und Prof. Dr. Ludwig Narziß.  

Prof. Hannelore Daniel leitete von 1999 bis 2018 den Lehrstuhl für Ernährungsphysiologie am Wissenschaftszentrum Weihenstephan der TUM. Sie hat an der Justus-Liebig-Universität Gießen studiert und nach Promotion und Habilitation im Fach Biochemie der Ernährung u.a. an der University of Glasgow und drei Jahre an der School of Medicine in Pittsburgh gearbeitet. „Prof. Daniel ist eine weltweit anerkannte Pionierin in der Ernährungswissenschaft und Mitglied in zahlreichen Fachgesellschaften und Gremien. Bei ihrer Forschung betrachtet sie die Nahrungskette ganzheitlich, von der Rohstoffgewinnung über die Be- und Verarbeitung bis hin zur menschlichen Physiologie“, hob Ministerpräsident Söder hervor.

Prof. Dr. Ludwig Narziß prägte von 1964 bis 1992 als Ordinarius des heutigen Lehrstuhls für Brau- und Getränketechnologie und als Direktor der heutigen Forschungsbrauerei Weihenstephan eines der traditionsreichsten Forschungsfelder der TUM. Mehr als 600 Publikationen zeugen vom Einfluss, den Narziß auf die Weiterentwicklung dieses Bereichs der Lebensmitteltechnologie ausgeübt hat. „Professor Narziß genießt weltweit Anerkennung als Brauwissenschaftler und wird international als Berater und Referent geschätzt“, ehrte Ministerpräsident Söder den neuen Verdienstordensträger. „Der Weltruf der Bayerischen Versuchs- und Lehrbrauerei Weihenstephan ist untrennbar mit seinem Namen verbunden.“

In eigener Sache: Als Universitätsstadt, die sich mit einem eigenen „Wissenschaftspreis Weihenstephan der Stadt Freising“ im Wissen um die großartigen Leistungen am Standort Freising auch selbst engagiert, weist Freising in loser Folge online auf Aktuelles aus Lehre und Forschung „made in Freising“ hin. Im Juli 2018 war Prof. Narziß mit der Bürgermedaille in Gold ausgezeichnet worden.

Gemeinsam mit der TUM bietet die Stadt Freising die Veranstaltungsreihe „TUM@Freising – Wissenschaft erklärt für ALLE“ an, die regelmäßig für einen spannenden Austausch zwischen Wissenschaftlern/-innen und der interessierten Bevölkerung sorgt.  

<- Zurück zu: Neuigkeiten chronologisch