17.05.2019

„Global Dinner“: Ein kritisch-kulinarisches Experiment

Spannendes Angebot in der Fairtrade-Stadt Freising

Mit dieser Kooperationsveranstaltung von Volkshochschule Freising, Weltladen Freising und Foodsharing e.V. rennen die Initiatoren auch beim Fairen Forum Freising offene Türen ein – die rührige Projektgruppe des Agenda21- und Sozialbeirats engagiert sich für die nachhaltige Entwicklung und Stärkung der Fairtrade-Stadt Freising und konzentriert sich hierbei besonders auf die Stärkung des fairen Handels:

Die drei Kooperationspartner laden für Freitag, 07. Juni 2019, von 19.30 bis gegen 22 Uhr zu einem „Global Dinner“ in die Räume der Volkshochschule (vhs) Freising, Kammergasse 12, ein zu einem spannenden, „kritisch-kulinarischen Experiment“. Eine Anmeldung ist bis 03. Juni 2019 erforderlich bei der vhs Freising, Tel. (0 81 61) 49 07-0, auch per Mail an vhs©vhs-freising,org oder über http://www.vhs-freising.org/ (Kursnummer M0244). Teilnahmegebühr: 15 Euro.

„Herzinfarkt, Diabetes, Adipositas – Mangelernährung, Hungertod, hohe Kindersterblichkeit: In der industrialisierten Welt macht der Überfluss immer mehr Menschen krank. Auf dem Rest der Welt hungert eine Milliarde Menschen. Was wäre, wenn sich die ganze Welt zum Abendessen an einem Tisch versammeln würde? Wie würden wir den Mangel anhand des Überflusses empfinden und umgekehrt?“, fragen die Veranstalter.  
Das Global Dinner will einen Blick über den eigenen Tellerrand hinaus ermöglichen. Im kleinen Rahmen möchte es zeigen, was eine ungleiche Verteilung von Nahrungsmitteln wirklich heißt: Das Global Dinner lenkt den Blick aber auch in den eigenen Teller hinein. Es möchte darauf aufmerksam machen, was wir essen, woher unsere Nahrungsmittel kommen und welche Folgen der Anbau für die Herkunftsländer haben kann.

<- Zurück zu: Neuigkeiten chronologisch

Schnellfinder

Newsletter

hier anmelden

Veranstaltungskalender