15.05.2019

Landshuter Straße: Vollsperrung zwischen Auf-/Abfahrtsrampe der Anschlussstelle Marzling

Neubau B 301-Nordostumfahrung: Umleitungen voraussichtlich bis Ende Juni

Die Bauarbeiten des Südanschlusses der Nordostumfahrung Freising schreiten weiter voran. „Aufgrund der Synergie durch die zeitgleiche Durchführung von Straßenbauarbeiten und der Herstellung des Überbaus der zweiten Neubaubrücke parallel zur B 301 wird auf eine kurzzeitige Aufhebung der Sperrung verzichtet und die Vollsperrung verlängert“, informiert das Staatliche Bauamt Freising in einer Medieninformation. Vorgesehen ist die Verlängerung der Vollsperrung der Landshuter Straße zwischen der Auf- und Abfahrtsrampe der Anschlussstelle Marzling bis voraussichtlich Ende Juni 2019. Die insgesamt notwendige Sperrzeit am Südanschluss bleibt gleich. Achtung: Die Arbeiten sind stark witterungsabhängig.

Das Staatliche Bauamt Freising zur Verkehrsabwicklung: „Die Landshuter Straße ist im genannten Zeitraum im unmittelbaren Bereich des Bauwerks bzw. zwischen den Abfahrtsästen der Anschlussstelle Marzling voll gesperrt. Die Abfahrten von Landshut kommend Richtung Freising und von München kommend Richtung Marzling sind ungehindert möglich. Für die Fahrtrichtungen München – Freising, Freising – Landshut und Landshut – Marzling bleibt es bei den derzeit eingerichteten Umleitungsstrecken:

  • Der Verkehr auf der Landshuter Straße von Freising nach Landshut/Marzling wird über die St 2350/B 301 zur Anschlussstelle Isarstraße geleitet, wendet dort im Knotenpunkt und fährt auf die B 301/St 2350 in Gegenrichtung wieder auf.
  • Der Verkehr auf der St 2350 von Landshut nach Marzling wird gebeten, bereits an der Anschlussstelle Marzling/Straßenmeisterei abzufahren.
  • Der Verkehr auf der B 301 von München nach Freising wird gebeten, bereits an der Anschlussstelle Isarstraße abzufahren.
  • Zusätzlich wird für den Verkehr auf der B 301/St 2350 von München kommend Richtung Freising eine Umleitung über die Anschlussstelle Marzling/Straßenmeisterei ausgeschildert.“

Zunächst war vorgesehen, die Sperrungen am Südanschluss zum Ende dieser Woche für rund zwei Wochen aufzuheben und anschließend für die nächste Bauphase die jetzt bestehende Sperrung wieder einzurichten. Durch den Verzicht auf die kurzzeitige Aufhebung der Sperrung verlängert sich die insgesamt notwendige Sperrzeit nicht. Die Bauarbeiten können so schneller voranschreiten.

Das Staatliche Bauamt Freising bittet alle betroffenen Verkehrsteilnehmer/-innen um Verständnis für die auftretenden Behinderungen und die Anlieger/-innen um Nachsicht für die mit den gesamten Arbeiten verbundenen Beeinträchtigungen: „Die Bauarbeiten werden so schnell wie möglich abgeschlossen.“

<- Zurück zu: Neuigkeiten chronologisch

Schnellfinder

Newsletter

hier anmelden

Veranstaltungskalender