10.10.2018

Freisinger Symphonieorchester mit eigener CD

Mitschnitt des Benefizkonzertes ab sofort in der Musikschule erhältlich

Freuen sich aufs große Jubiläumskonzert 2019 und über die brandneue CD des Freisinger Symphonieorchesters (v.l.): Musikschulleiter Martin Keeser und sein Stellvertreter Odilo Zapf.
Freuen sich aufs große Jubiläumskonzert 2019 und über die brandneue CD des Freisinger Symphonieorchesters (v.l.): Musikschulleiter Martin Keeser und sein Stellvertreter Odilo Zapf. Foto: Stadt Freising

„Aufhorchen“ beim monatlichen Pressegespräch im Freisinger Rathaus: Recht-zeitig zum zehnjährigen Bestehen des Freisinger Symphonieorchesters 2019 ist jetzt ganz aktuell ein Live-Mitschnitt des eindrucksvollen Jahreskonzertes 2018 als CD erschienen: Beim Benefizkonzert am 11. März 2018, veranstaltet in Zusammenarbeit mit dem Rotary-Club Freising in der vollbesetzten Luitpoldhalle, waren mit Können und Leidenschaft große Werke von Ferdinando Carulli, Robert Schumann und Ludwig van Beethoven aufgeführt worden. Schon die kurze Hörprobe war eindrucksvoll – die brandneue  CD ist ab sofort im Büro der Musikschule Freising, Kölblstraße 2,  für 15 Euro erhältlich.

Mit Leidenschaft und großen Können

Martin Keeser, Chef der Musikschule Freising und Leiter des Freisinger Symphonieorchesters, ließ am 08. Oktober 2018 im Rathaus gemeinsam mit Odilo Zapf, stellvertretender Leiter der Musikschule und Leiter der Blechbläser, kurz die Historie des Freisinger Symphonieorchesters Revue passieren: Gegründet 2009 an der Musikschule Freising, wurde dem Ensemble 2013 der Titel „Freisinger Symphonieorchester“ durch den damaligen Oberbürgermeister Dieter Thalhammer verliehen. Neben zahlreichen Profimusikerinnen und -musikern, vor allem Lehrkräften der Freisinger Musikschule, besteht das Freisinger Symphonieorchester aus engagierten Schülerinnen und Schülern der Musikschule sowie aus ambitionierten Laien. Die gemeinsame musikalische Arbeit erfolgt projektbezogen, im Mittelpunkt stehen selten gespielte Werke der sinfonischen Literatur. Eine von Publikum wie Mitwirkenden hochgeschätzte Besonderheit: Fortgeschrittene Schüler/-innen erhalten die Möglichkeit, Solokonzerte zu spielen mit dem großen Orchester.

Seit 2010, bilanzierte Martin Keeser, wurden 44 Orchesterwerke aufgeführt. Aus einem „Stamm“  von rund 120 Musikerinnen und Musikern finden sich jeweils 50 bis 80 Musiker/-innen als reguläre Besetzung für ein Konzert zusammen, 29 jugendliche Solistinnen und Solisten fanden Gelegenheit, ihr Können einem großen Publikum vorzustellen. Alle Konzerte des Freisinger Symphonieorchesters fanden bisher in Zusammenarbeit dem Rotary-Club Freising als Benefizkonzerte statt und unterstützten damit caritative Zwecke. Neue Mitwirkende sind im Übrigen herzlich willkommen! 

Zwei Welturaufführungen

Zu Recht stolz ist das Ensemble auf bislang zwei Welturaufführungen –  2013 das Werk „Ein fester Klang ist unsre Welt“ für Symphonieorchester von Peter Kopa?  aus Freisings slowenischer Partnerstadt Škofja Loka und 2016 „Die Legende von Ys“ für Klaviertrio und Orchester, komponiert von Dominik Giesriegl.

2018 markiert mit der Präsentation von Live-Mitschnitten auf Youtube und der Veröffentlichung der CD einen weiteren Höhepunkt in der Geschichte des Freisinger Sinfonieorchesters. Nachbearbeitet von RPWL-Gründungsmitglied Chris Postl, überzeugte beim Pressegespräch im Rathaus schon eine kurze Hörprobe von der Qualität des Live-Mitschnitts.

17. März 2019: Jubiläumskonzert zum zehnten „Geburtstag“

Am Sonntag, 17. März 2019, werden zehn Jahre Freisinger Symphonieorchester mit einem großen Jubiläumskonzert begangen. Aufgeführt wird dabei u.a. das 2. Klavierkonzert von Sergei Rachmaninow, bekannt aus dem Film „Das verflixte 7. Jahr“ mit Marilyn Monroe. Solistin dieses anspruchsvollen Werkes ist beim Jubiläumskonzert Julia Fedulajewa.    

 

 

<- Zurück zu: Neuigkeiten chronologisch

Schnellfinder

Newsletter

hier anmelden

Veranstaltungskalender