05.11.2018

Nur noch Restkarten für das „Viva Voce"-Konzert

A-Cappella-Band präsentiert am 29. November ihr neues Programm

Viva Voce präsentiert sein neues Programm „Ein Stück des Weges“ am 29. November in der Stadtpfarrkirche St. Georg. Der Vorverkauf läuft!
Fünf Sänger, ein einzigartiger Musikstil: Viva Voce präsentiert sein neues Programm „Ein Stück des Weges“ am 29. November in der Stadtpfarrkirche St. Georg. Der Vorverkauf läuft! Foto: T. Wingenfelder

Jetzt heißt's schnell sein: Wenn „Viva Voce – die A-Cappella-Band“ am Donnerstag, 29. November 2018, um 20 Uhr in der Stadtpfarrkirche St. Georg ihr aktuelles Programm „Ein Stück des Weges“ aufführt, ist mehr als Vorfreude angesagt. Aufgrund der großen Nachfrage im Vorverkauf für diese Konzertveranstaltung des Kulturamtes sind mittlerweile nur noch Restkarten in den Seitenschiffen verfügbar. Die Karten gibt’s in der Touristinformation der Stadt Freising, Rindermarkt 20, Tel. 0 81 61/54-4 43 33, E-Mail  tickets©freising,de.

Die fünfköpfige Formation „Viva Voce“ nahm das Reformationsjubiläum 2017 zum Anlass, das erfolgreiche Kirchenprogramm „Neue Songs in alten Mauern“ komplett zu überarbeiten und neu zu konzipieren. Der Schwerpunkt von „Ein Stück des Weges“,  liegt auf der Begegnung von Mensch, Raum und Musik. Spielorte sind weiterhin Kirchen wie auch historische Denkmäler, die seit jeher mit spirituellen Erfahrungen verknüpft sind und durch eine besondere Akustik bestechen. „Der Konzertsaal wird zum ,Klang-Raum‘, der für die sorgfältig ausgewählten Musikstücke den entsprechenden Rahmen darstellt. Der gesamte Raum wird musikalisch zum Leben erweckt, die individuelle Akustik entfaltet ihre ganz eigene Wirkung“, heißt es in einer Medieninformation.

„Das Programm greift diese Stimmungen auf und lädt den Zuhörer zu einer Reise durch musikalische Genres und Epochen ein. Leicht und nachdenklich, heiter und gehaltvoll, geistlich und weltlich sind hier keine Gegensätze. Songs der legendären Beatles finden ebenso ihren Platz wie Gospels und Spirituals aus dem afro-amerikanischen Kulturraum; Cover-Versionen von Chart-Hits rangieren gleichberechtigt neben erfolgreichen Eigenkompositionen von Viva Voce. Auch wenn die ,Band ohne Instrumente‘ neue musikalische Wege beschreitet, bekommt der Zuhörer das, was er von Viva Voce erwarten darf: höchste Musikalität, grandiose Unterhaltung, professionelle Gesangskunst und eine gehörige Portion Gänsehautfeeling!

Das Programm stellt einen gewollten Gegensatz her zur großen Bühnenshow mit Lichteffekten, Choreografien und Entertainment, dem anderen Standbein der fünf fränkischen Musiker. David Lugert, Jörg Schwartzmanns, Matthias Hofmann, Bastian Hupfer und Heiko Benjes stammen aus der geistlichen Chorknaben-Tradition des Windsbacher Knabenchores. Bei der Erarbeitung dieses Programmes kehren sie erstmals ganz bewusst zu ihren Wurzeln zurück. In über 15 Jahren als Viva Voce haben sich die Sänger frei geschwommen und sich als eigenständige Musiker etabliert. Der selbst geschaffene Musikstil ,Vox-Pop‘ ist inzwischen in der A-Cappella-Szene legendär. Die Zeit ist gekommen, um mit der nötigen Distanz und gesundem Selbstbewusstsein Rückschau zu halten und die fundierte Ausbildung in ihrer Gänze auf der Bühne zu präsentieren. Das macht Viva Voce keiner nach!“ 

<- Zurück zu: Neuigkeiten chronologisch

Schnellfinder

Newsletter

hier anmelden

Veranstaltungskalender