11.10.2017

Fachleute des RRR-Arbeitstreffens erkunden Freising

Strahlende Gesichter bei Gästen und Gastgebern: die Vertreter/-innen des RRR-Arbeitskreises und Herbert Gömmel, Vizepräsident der Gesellschaft Deutscher Rosenfreunde (sitzend; dahinter: OB Tobias Eschenbacher und Grünlandreferentin Heidi Kammler), trugen sich bei ihrer Tagung in der Rosenstadt Freising ins Gästebuch der Stadt ein
Strahlende Gesichter bei Gästen und Gastgebern: die Vertreter/-innen des RRR-Arbeitskreises und Herbert Gömmel, Vizepräsident der Gesellschaft Deutscher Rosenfreunde (sitzend; dahinter: OB Tobias Eschenbacher und Grünlandreferentin Heidi Kammler), trugen sich bei ihrer Tagung in der Rosenstadt Freising am 07. Oktober 2017 ins Gästebuch der Stadt ein. Fotos: privat
Blick ins Gästebuch mit herzlichen Widmungen.

Sie kamen aus Assinghausen, Bad Kissingen, Forst (Lausitz), Löhndorf, Nöggenschwiel, Neunkirchen, Eltville, Schmitshausen, Steinfurth, Wernborn und Wendelstein, die mehr als zwei Dutzend Experten der Gesellschaft Deutscher Rosenfreunde e.V., die sich am Wochenende zur RRR-Tagung im Freisinger Rathaus trafen.

Zuletzt waren Vertreter/-innen der bundesdeutschen Rosendörfer, Rosenstädte und Rosenkreise (RRR) 2003 zu Gast in der Rosenstadt Freising gewesen – damals noch mit dem unvergessenen Prof. Josef Sieber († 2011), dem die Gesellschaft, ganz besonders aber die Stadt Freising viel zu verdanken hat  rund um das Ansehen und das Bewusstsein für die Rose. Er war es, der die Leistungen der Freisinger Stadtgärtnerei um die Bereicherung des historischen Freisinger Stadtbildes  durch die gezielte Pflanzung von Rosen im öffentlichen Grün erkannt und engagiert gefördert hat. Mit der offiziellen Ernennung zur „Rosenstadt“ hat die Gesellschaft Deutscher Rosenfreunde nach eingehender Prüfung die Idee und das Bemühen des Freisinger „Rosenprofessors“ Sieber aufgegriffen:  „Die Rose prägt seit Jahren das Stadtbild von Freising“, heißt es anerkennend in der Urkunde, die Freising 2001 zur ersten bayerischen Rosenstadt kürte. Mit informativen Rosenspazier-gängen, praktischen Rosenschnittkursen, aber natürlich auch vielen anderen interessanten Veranstaltungen zu Gartenthemen begleiten die Rosen- und Gartenfreunde Freising um Robert Mordstein durchs Gartenjahr. Ein Höhepunkt im Jahreslauf ist auch der Freisinger Rosentag, der in Kooperation der Stadt mit dem Innenstadt-Managementverein Aktive City Freising e.V. und den Rosen- und Gartenfreunden veranstaltet wird.

OB Tobias Eschenbacher stellte den Gästen am Samstag, 07. Oktober 2017,  beim Empfang im Großen Sitzungssaal natürlich auch Freising als  modernen Wirtschaftsstandort, junge Universitäts- und alte Bischofstadt vor, erläuterte den Innenstadtumbau und illustrierte die Folgen einer dritten Start- und Landebahn am Flughafen München für die Freisinger Stadtentwicklung. Der seit Jahren  wachsende Siedlungsdruck ermögliche längst nicht mehr allen Familien einen eigenen Garten, das sogenannte „Zimmer im Grünen“ schrumpft vielfach auf Balkongröße. Öffentliche Grünanlagen, sorgsam gepflegt von der Stadtgärtnerei unter Leitung von Anton Eichenlaub, hätten folglich große Bedeutung für die Stadt. Die Rosenstadt-Idee sei in Freising  fest verwurzelt, auch dank des hervorragenden Engagements der Rosen- und Gartenfreunde Freising und der Achtsamkeit von Referentin Heidi Kammler, die sich mit der Aktiven City um die Tradition des Rosentages bemüht.

Die RRR-Vertreter/-innen, aufmerksam betreut und begleitet von Robert Mordstein, machten sich nach einem gemeinsamen Mittagessen auf zu einer Stadtführung, bei der natürlich auch der Rosengarten auf der Roseninsel auf dem Programm stand. Nach der Fachtagung bis in den frühen Samstagabend informierten sich die Gäste am Sonntag, 08. Oktober 2017, vor der Heimreise noch bei einer Führung im Staudensichtungsgarten über die renommierten Gartenanlagen der Hochschule Weihenstephan-Triesdorf.

Die Gesellschaft Deutscher Rosenfreunde e.V. wendet sich gleichermaßen an Rosen-Einsteiger wie an fortgeschrittene Rosenliebhaber und Spezialisten. Hier finden Rosenliebhaber aus ganz Deutschland und dem nahen europäischen Ausland ein Forum,  das fachliche Informationen, Beratung durch Rosenexperten sowie Tipps und Hintergrundwissen für die erfolgreiche Pflege von Rosen im Privatgarten bietet. Mehr unter http://www.rosenfreunde.de/aktuelles/

<- Zurück zu: Neuigkeiten chronologisch

Schnellfinder

Newsletter

hier anmelden

Veranstaltungskalender

Fahrplanauskunft

Start:
Ziel:
um:
:Uhr
am:
..