14.03.2017

Freisings Tourismus boomt auch 2016

Abgebildet ist das wunderschöne Freisinger Standesamtsgebäude.
Beliebt bei Brautpaaren und Touristen: das Freisinger Standesamt mit seiner prächtigen Rokokofassade. Foto: MASELL
Die Touristinformation Freising ist samt Kartenvorverkauf umgezogen an den Rindermarkt 20. Auch OB Tobias Eschenbacher stattete  Andrea Berger und Kathrin Riehm (v.l.) bereits einen Besuch in den neuen, angenehmen Räumen ab.
Beliebt bei Freisinger/-innen wie Gästen: die Touristinformation mit Kartenvorverkauf, jetzt am Rindermarkt 20 beheimatet, gleich gegenüber des Ziererhauses. Bei der Wiedereröffnung nach dem Umzug freuten sich (v.l.) OB Tobias Eschenbacher, Andrea Berger und Kathrin Riehm über die angenehmen Räume. Foto: Stadt Freising

Ende Februar hat das Bayerische Landesamt für Statistik und Datenverarbeitung die offiziellen Zahlen zur Situation des Fremdenverkehrs im Jahr 2016 an die Stadt Freising übermittelt. Besonders erfreulich ist, dass auch im vergangenen Jahr die Tourismuswirtschaft in der Stadt Freising wieder sehr erfolgreich war. In Zahlen ausgedrückt: Insgesamt wurden 367.467 Übernachtungen und 251.493 Gästeankünfte gezählt – ein Plus von jeweils 1,9 Prozent im Vergleich zu den entsprechenden Daten des Jahres 2015. Betrachtet man die langjährige Zahlenreihe so zeigt sich, dass bereits das siebte Jahr in Folge eine Steigerung der Tourismuszahlen im Vergleich zum Vorjahr verzeichnet werden kann. Übrigens konnte auch der Landkreis konnte eine positive Entwicklung seiner Touristenzahlen für das Jahr 2016 vorweisen.

Die Zahl der ausländischen Touristen lag bei 123.555 Personen, was einem Anteil von 49,1 Prozent aller Gästeankünfte der Stadt entspricht. Über die Hälfte dieser Besuchergruppe stammt dabei aus dem europäischen Quellmarkt, jeweils etwa 20 Prozent aus dem amerikanischen und asiatischen Raum. Diese Verteilungsstruktur und die Bedeutung der einzelnen Quellländer sind seit Jahren sehr stabil und weisen insgesamt geringe Schwankungen im Vergleich zu den Vorjahren auf. Bemerkenswert ist jedoch, dass im letzten Jahr fast fünf Prozent mehr Niederländer Freising besuchten (9.854 Personen), während im Gegenzug 3,4 Prozent weniger Japaner (4.966 Personen) in der Domstadt anzutreffen waren.

Die durchschnittliche Aufenthaltsdauer der deutschen Touristen betrug unverändert 1,6 Tage, was bedeutet, dass rund jeder zweite deutsche Gast rechnerisch 2 Nächte in der Domstadt verbringt. Die Aufenthaltsdauer der ausländischen Gäste liegt bei 1,3 Tagen; rechnerisch verbringt jeder 3. ausländische Gast also mehr als 2 Nächte in Freising. Die Anzahl jener Touristen, die grundsätzlich Zeit haben, Freising anzuschauen, durch die Stadt zu bummeln, Einkaufen oder Essen zu gehen kann somit mit über 100.000 Personen angegeben werden.

Mehr als 7.487 Gäste lernen Freising bei den Stadtführungen kennen

Statistisch nicht erfasst werden die vielen Tagesbesucher in Freising, die als Einzel- oder Gruppenreisende Freising besuchen. Dass Freising als Ausflugsort beliebt ist, zeigt die Teilnahme an den angebotenen Stadtführungen. Die öffentlichen Führungen durch die Stadt wurden 2016 von 762 Personen besucht. Zusätzlich wurden insgesamt 269 Stadtführungen zu unterschiedlichen Themen von Gruppen gebucht. Bei einer durchschnittlichen Teilnehmerzahl von 25 Personen pro Gruppe kann festgehalten werden, dass nochmals 6.725 Gäste von den sachkundigen Stadtführerinnen und Stadtführern zu den Schönheiten der Stadt geführt wurden. Tatsächlich jedoch liegt die Anzahl der Gruppenführungen wesentlich höher, da auch andere touristische Leistungsträger Gästeführungen organisieren und anbieten (Domführungen, Brauereiführungen oder Führungen in den Weihenstephaner Gärten etc.).

Touristinfo am neuen Ort

„Trotz aller technischen Informationsangebote für Touristen ist die persönliche Betreuung der Gäste vor Ort eine wichtige Aufgabe des Tourismusamts, weil persönliche Empfehlungen in der täglichen Informationsfülle einen besonders positiven Stellenwert bekommen“, weiß Dr. Ingo Bartha, Referatsleiter für Kultur und Tourismus. Aus diesem Grund wurde die Touristinformation Freising während des Asam-Umbaus in ein repräsentatives Ausweichquartier ausgelagert. Im Rahmen des Umzugs konnten auch viele kleine Verbesserungsvorschläge der Service-Mitarbeiterinnen umgesetzt werden, u.a. eine klarere Trennung zwischen Gästeberatung und Kartenvorverkauf. Bartha betont, dass „das Ausweichquartier nur vorrübergehend, während der ‚Asam-Sanierung‘ und bis zum Rückzug in das renovierte Gebäude, genutzt wird. Das Ausweichquartier ist sehr schön, aber leider nicht barrierefrei, daher bitte ich in diesem Zusammenhang eventuelle Unannehmlichkeiten zu entschuldigen.“

Die Touristinformation und der Kartenvorverkauf der Stadt Freising befinden sich nun im Gebäude am Rindermarkt 20 in der direkter Nachbarschaft zum Standesamt. Unverändert bleiben die Telefonnummern der Touristinformation, Tel. 0 81 61 / 54-4 41 11, und des Kartenvorverkaufs, Tel. 0 81 61 / 54-4 43 33, sowie die Öffnungszeiten der Servicestelle: Montag bis Freitag von 9 bis18 Uhr und Samstag von 9 bis 13 Uhr. Das Team der Touristinformation Freising freut sich, alle Freisinger Bürgerinnen und Bürger sowie Gäste in den neuen Räumlichkeiten zu begrüßen!

 

 

<- Zurück zu: Neuigkeiten chronologisch

Schnellfinder

Newsletter

hier anmelden

Veranstaltungskalender

Mai 2017
Mo Di Mi Do Fr Sa So
1 2 3 4 5 6 7
8 9 10 11 12 13 14
15 16 17 18 19 20 21
22 23 24 25 26 27 28
29 30 31

Fahrplanauskunft

Start:
Ziel:
um:
:Uhr
am:
..