Straßen- und Brückenbauarbeiten

Brücke über die Bahn (Luftbild März 2017: Sehlhoff Ingenieure Architekten)
Brücke über die Bahn (Luftbild März 2017: Sehlhoff Ingenieure Architekten)

Für die Abwicklung der Bauarbeiten für die 3560 Meter lange Tangente (davon 705 Meter Tunnel) zwischen Thalhauser Straße und Staatsstraße 2350 wurde eine Baustraße geschaffen, über welche das Aushubmaterial des Tunnels abtransportiert wird, ohne den Stadtteil Vötting zu belasten. Tatsächlich verläuft die Baustraße durchs Freisinger Moos bis zur Angerstraße – Ausnahme die Bereiche von Brückenbauwerken – bereits auf der Trasse der künftigen Tangente. Fertiggestellt sind einige Brückenbauwerke, darunter die Bahnbrücke. 

Laufende Arbeiten sind:

  • Kreuzungsumbau an der St 2350/FS 44
  • Bau einer  Flutmuldenbrücke
  • Feldwegüberführung beim Vöttinger Weiher 

Anbindung Westtangente Kreuzungsbereich St 2350 / FS 44

Abfolge der Bauphasen Kreuzungsbereich St 2350 und Kreisstraße FS 44: Bauphase 1 ist in braun dargestellt, Bauphase 2 in orange, Bauphase 3 in grün, Bauphase 4 in blau, Bauphase 5 in gelb und Bauphase 6 in rosa. Grafik: Sehlhoff GmbH

In sechs Bauabschnitten (siehe Grafik) wird der Kreuzungsbereich seit Anfang April 2018 auf die Anbindung der Westumfahrung vorbereitet. Der Verkehr bleibt bis zum Abschluss der Arbeiten Anfang Dezember 2018 weitgehend aufrechterhalten (hier geht es zu den aktuellen Verkehrsinfos). Aufgrund der Bautätigkeit ist die Geschwindigkeit im Baustellenbereich generell auf Tempo 30 begrenzt. Die bisherige Ampelanlage wurde stillgelegt, der Verkehr wird bis in den Spätherbst mit Baustellenampeln geregelt. Baukosten für den Umbau des Kreuzungsbereiches: rund 2,2 Mio €. 

Die vorhandenen Fahrbahnen müssen um entsprechende Abbiegespuren erweitert werden. Hierfür ist auch eine Verbreiterung der vorhandenen Fahrbahndämme nötig, was seinerseits größere Erdarbeiten bedeutet. Zudem werden die Asphalt-Deckschicht im gesamten Kreuzungsbereich vom alten Schlütergebäude bis zur Molkerei Weihenstephan erneuert und eine vollständig neue und erweiterte Ampelanlage hergestellt. 

Für jede der sechs Bauphasen muss der Verkehr jeweils über die noch vorhandene Fahrbahn bzw. die bereits neu hergestellten Bereiche geleitet werden. Mit einem mehrfachen Wechsel der Verkehrsführung ist daher zu rechnen, wobei aber alle Fahrtrichtungen weiterhin die meiste Zeit befahrbar bleiben.  

Hinweis: Durch die kurzfristig notwendigen Anpassungen an der Verkehrsinsel der Kreuzung St 2350/FS 44 (es geht dabei um die vom Planer nicht korrekt berechnete Schleppkurve) haben sich keine Verzögerungen ergeben. Die Engstelle wurde bereits provisorisch angepasst und wird im Frühjahr 2019 unter geringen Eingriffen in die Verkehrsführung fertiggestellt. Für die Stadt Freising entstehen keine Mehrkosten.

Nach oben

Schnellfinder

Newsletter

hier anmelden

Veranstaltungskalender