Engagiert für den Umweltschutz beim Ramadama

„Willkommen - und ein Dank an alle!“ Mit diesem Ausruf hat Oberbürgermeister Tobias Eschenbacher mehr als 120 Naturschützer am Samstag, 25. Februar 2017, bei der Aktion „Saubere Landschaft“ begrüßt. Auch in diesem Jahr trafen sich am Parkplatz Savoyer Au kleine und große Freisinger/-innen: die Firmgruppe St. Lantpert,  die Evangelische Kirchengemeinde/Konfirmanten, die freie evangelische Kirchengemeinde, Mittelschule Lerchenfeld, Grundschule Neustift, Deutscher Alpenverein Sektion Freising, Freiwillige Feuerwehr Freising, Azubis vom Hagebaumarkt, Mitarbeiter des Marriott Hotels und etliche Privatpersonen. Einen Kurzbericht und interessante Fotos gibt es in unserer Bildergalerie.

Anwohner der Auenstraße trafen sich am 04. März 2017, um wieder die Grünflächen/Isarauspazierwege im Bereich Seilerbrückl und Auenstraße sauber zu machen. Fleißig waren auch die Bewohnerinnen der Stadtteile, die weitere Sammelaktionen durchführten. Ihnen allen nochmals ein ganz herzliches Dankeschön!


Rückblick auf die Aktion 2016

Berge von Plastik, Papier, Glas- und Pfandflaschen, Dosen, Planen, Fahrräder, Koffer, Rucksäcke und ein Einkaufswagen:  Was von gedankenlosen Menschen achtlos auf Straßen, Spazierwegen, Gräben und in den Isarauen weggeworfen worden ist, haben fleißige Naturschützer am Samstag, 27. Februar 2016, bei der alljährlichen Aktion „saubere Landschaft“ eingesammelt. Die Stadt Freising sagt den kleinen und großen Helfer/-innen ein ganz herzliches Dankeschön für dieses grandiose Engagement.

  • Peter Lenz und Bürgermeisterin Eva Bönig bei der morgendlichen Stärkung. (Fotos: Stadt Freising)
  • Beate Metz vom städtischen Umweltamt verteilt die Freiwilligen auf die Sammelgebiete.
  • Müllsäcke sind verteilt, auch die Jüngsten helfen mit.

Wichtiges Zeichen für den Umweltschutz

Am Parkplatz Savoyer Au trafen sich am Morgen etwa 120 Freisinger/-innen, die sich gestärkt auf den Weg machen konnten, denn Peter Lenz spendierte belegte Brote für die Umweltschützer. In diesem Jahr waren zahlreiche Privatpersonen mit von der Partie und außerdem einige Gruppen, so die Freisinger Sektion des Alpenvereins, die Jugendgruppe der Freiwillige Feuerwehr, evangelische Kirchengemeinde, der Elternbeirat der Stern-Schule und einige Flüchtlinge mit zwei Betreuerinnen.

Herzlich willkommen hieß Bürgermeisterin Eva Bönig die eifrigen Naturschützer: „Dank für Ihr Engagement und Dank dafür, dass Sie den Wohlstandsmüll von anderen Leuten beseitigen“, sagte sie. Trotz globaler Umweltprobleme sei diese Aktion ein „wichtiges Zeichen“. Abschließend appellierte Eva Bönig, bei Umweltverschmutzung nicht wegzuschauen, sondern die Schmutzfinken darauf anzusprechen und ihnen „die rote Karte zu zeigen“.

Beate Metz vom städtischen Umweltamt hatte die Aktion organisiert und sandte die Helfer-/innen in alle Ecken der Stadt Freising aus. Gleich ohne Umwege zum Parkplatz waren etwa 20 Anwohner/-innen der Auenstraße auf Sammeltour gegangen, in Attaching hatte Bürgermeister Hans Hölzl das Ramadama organisiert. Und schon vergangene Woche sorgten etwa 15 Kinder und ebenso viele Erwachsene der Grundschule St. Lantpert für einen Frühjahrsputz im Umfeld der Schule.

In der Isar entsorgter Einkaufswagen.

Einkaufswagen in der Isar entsorgt

Die 40-köpfige Truppe des Alpenvereins legte gleich nach dem Parkplatz Savoyer Au los. Für ihren ersten Abschnitt bis zu Korbinianbrücke benötigten sie fast eine Stunde, um die Wege und Auen entlang der Isar zu durchstreifen. Und was da alles „entsorgt“ worden war: Neben den schon fast üblichen Plastikabfällen, massenweise Flaschen und nicht verteilten Anzeigeprospekten stießen die kleinen und großen Alpinisten auf einen Koffer, eine riesige Plastikplane, einen Rucksack und in der Isar sogar auf einen Einkaufswagen.

Dank für das Engagement mit einer Stärkung

Mittags um eins trafen sich die fleißigen Sammler dann in der Sportgaststätte Savoyer Au, um sich aufzuwärmen und zu stärken. Der Lerchenfelder Peter Lenz hatte es sich auch in diesem Jahr nicht nehmen lassen, die vom Landkreis Freising bereitgestellte Verpflegungspauschale aufzustocken. So konnten die tatkräftigen Umweltschützer/-innen als Lohn für ihren tollen Einsatz ein warmes Mittagessen genießen – und für die kleinen Helfer/-innen gab´s von Peter Lenz als Dankeschön zusätzlich selbst gebackene Lebkuchenbären.

  • Hinterlassenschaften der Wohlstandsgesellschaft in den Isarauen Freising.
  • Hinterlassenschaften der Wohlstandsgesellschaft in den Isarauen Freising.
  • Hinterlassenschaften der Wohlstandsgesellschaft in den Isarauen Freising.
  • Hinterlassenschaften der Wohlstandsgesellschaft in den Isarauen Freising.

Nach oben

Schnellfinder

Newsletter

hier anmelden

Veranstaltungskalender

Mai 2017
Mo Di Mi Do Fr Sa So
1 2 3 4 5 6 7
8 9 10 11 12 13 14
15 16 17 18 19 20 21
22 23 24 25 26 27 28
29 30 31

Fahrplanauskunft

Start:
Ziel:
um:
:Uhr
am:
..