Touristinfo Freising jetzt am Rindermarkt 20

Erfolgreicher Start in neuen Räumen

Mehr Platz für Beratung und viel Service: die Touristinfo am Rindermarkt 20. (Foto: Stadt Freising)
Mehr Platz für Beratung und viel Service: die Touristinfo am Rindermarkt 20. (Foto: Stadt Freising)

Hell und freundlich, übersichtlich und mit mehr Platz für Beratung an den Countern: Die Touristinformation Freising hat vom Umzug in das Gebäude am Rindermarkt 20 profitiert. Davon hat sich bei einem kurzen Termin für die Medien am Montagmittag, 13. März 2017,  auch Oberbürgermeister Tobias Eschenbacher überzeugt: „Ich bin hochzufrieden, es sieht super aus!“ Auch Ingo Bartha, Leiter des Tourismusreferats, war voll des Lobes: „Wir haben tolle Räume bekommen.“ Den Kundinnen und Kunden wird natürlich der bewährte Service geboten, Ticketverkauf inklusive – schauen Sie doch vorbei!

Zentrale Lage mit mehr Platz für Beratung

Erfolgreicher Neustart (v.l.) Stadträtin Maria Lintl, Referatsleiter Ingo Bartha, OB Tobias Eschenbacher, die Servive-Kräfte Kathrin Riehm und Andrea Berger sowie Stadtrat Hubert Hierl. (Foto: Stadt Freising)
Erfolgreicher Neustart (v.l.) Stadträtin Maria Lintl, Referatsleiter Ingo Bartha, OB Tobias Eschenbacher, die Servive-Kräfte Kathrin Riehm und Andrea Berger sowie Stadtrat Hubert Hierl. (Foto: Stadt Freising)
Blick ins Back-Office. (Foto: Stadt Freising)
Blick ins Back-Office. (Foto: Stadt Freising)

Mit der Generalsanierung des Asamgebäude muss auch die Touristinfo weichen. Bis zum Wiedereinzug in das Asam in etwa fünf Jahren hatte die Stadt in der Altstadt gelegene Räume gesucht – und am Rindermarkt gefunden. Hier war zuletzt das Archiv des Standesamts untergebracht. „Wir sind froh, dass wir weiterhin so zentral untergebracht sind“, sagte Tourismus-Chef Ingo Bartha. Auch die schönen Schaufenster, die Verbindung zum benachbarten Ziererhaus (in dem sich das Standesamt befindet) und die Lage an dem kleinen Platz gefielen Bartha ausgesprochen gut. Die Touristinfo selbst bietet drei Arbeitsplätze – zwei für den Kartenvorverkauf und davon getrennt eine Theke für die Gästeberatung –, ein Back-Office und einen Lagerraum für die zahlreichen Broschüren, Flyer, Führer und Plakate. Mit Podesten erhöhte Stühle sorgen dafür, dass die Beratungsgespräche ´Auge in Auge` geführt werden können. Die Ausschilderung zu den neuen Räumen wird in den nächsten Wochen erfolgen.

Nach einem Provisorium sehe die Touristinfo nicht aus, befand OB Eschenbacher: „Das ist eine sehr adäquate Anlaufstelle.“ Maria Lintl (Referentin des Stadtrats für Wirtschaft und Tourismus) und Hubert Hierl (Referent für Kultur und Feste) würdigten die „Chance“, die in den schönen, offenen Räumen genutzt worden sei. Neues Mobiliar wurde übrigens nicht angeschafft, sondern lediglich vorhandenes angepasst.

Freising bleibt ein Tourismusmagnet

Wie bedeutsam die Touristinformation ist, verdeutlichte Ingo Bartha mit der Präsentation der Tourismuszahlen 2016. Abermals boomte die Freisinger Tourismuswirtschaft: Insgesamt 367.467 Übernachtungen und 251.493 Gästeankünfte wurden gezählt – ein Plus von jeweils 1,9 Prozent zum Jahr 2015. Rein rechnerisch verbrachte jeder zweite deutsche Gast zwei Nächte in der Domstadt und jeder dritte ausländische Gast sogar mehr als zwei Nächte. Somit haben mehr als 100.000 Personen Zeit, sich Freising anzusehen, durch die Stadt zu bummeln oder Einkaufen und Essen zu gehen. Bei erfassten Stadtführungen nahmen fast 7500 Personen teil, „eine schöne Zahl“, wie Bartha befand.

Persönliche Anlaufstelle unersetzlich

Schöne Räume, gute Stimmung (v.l.): OB Tobias Eschenbacher, Andrea Berger und Kathrin Riehm am Counter für den Ticketverkauf. (Foto: Stadt Freising)
Schöne Räume, gute Stimmung (v.l.): OB Tobias Eschenbacher, Andrea Berger und Kathrin Riehm am Counter für den Ticketverkauf. (Foto: Stadt Freising)

Auch mit Blick auf diese ausgezeichnete Bilanz sprach sich der Tourismus-Chef für eine „persönliche“ Anlaufstelle aus: „Der persönliche Kontakt und Erläuterungen haben einen anderen Stellenwert als der reine Informationsabruf im Internet“, betonte er: „Die Touristinfo ist als Beratungseinrichtung, die man aus erster Hand Erklärungen und Tipps erhält, unersetzlich.“ Leider ist das Ausweichquartier nicht barrierefrei erreichbar, an einer Lösung wird bereits gearbeitet.

Adresse und Kontakt

Die Touristinfo, Rindermarkt 20, hat weiterhin Montag bis Freitag von 9 bis 18 Uhr und am Samstag von 9 bis 13 Uhr geöffnet. Kontakt: E-Mail touristinfo@freising.de, Ticketservice tickets©freising,de, Telefon Touristinfo 08161/54-44 111, Telefon Ticketservice 08161/54-44 333.

Nach oben

Schnellfinder

Newsletter

hier anmelden

Veranstaltungskalender

März 2017
Mo Di Mi Do Fr Sa So
  1 2 3 4 5
6 7 8 9 10 11 12
13 14 15 16 17 18 19
20 21 22 23 24 25 26
27 28 29 30 31

Fahrplanauskunft

Start:
Ziel:
um:
:Uhr
am:
..