Theaterprogramm vielschichtig wie das Leben

Vorhang auf für spannende, abwechslungsreiche Theaterabende für Erwachsene in der Luitpoldhalle. Die Saison 2021/2022 in Freising ist erfolgreich gestartet mit den Vorstellungen „Die Kehrseite der Medaille“ (8. Oktober) und "Die Liebe Geld" (23. Oktober) – beide vor ausverkauften Rängen. Welche Stücke bis zum Ende dieser Spielzeit präsentiert werden, erläuterte Kulturamtsleiter Markus Bader bei einem Pressetermin im Rathaus. Das gesamte Programm spiegelt nach seinen Worten die verschlungenen Pfade des Lebens wieder. Eine passende Überschrift wäre: „Das Leben geht Wege, da kommt die Absicht nicht hin.“

Eine wahre Geschichte auf der Bühne

Ganz besonders legte Bader dem Publikum die berührende Aufführung „Oskar Schindlers Liste“ der Landesbühne Rheinland-Pfalz am Sonntag, 31. Oktober, ans Herz.  „Es war eine meiner ersten Amtstaten, diese Produktion nach Freising zu bekommen“, schilderte er. Normalerweise gastiert eine Landesbühne nicht außerhalb des eigenen Bundeslands, doch dem bestens vernetzten Amtsleiter ist es nach etlichen Telefonaten gelungen, diesen Termin zu vereinbaren. Das Gastspiel bestreitet ein großes Ensemble mit zwölf Schauspieler*innen.

„Gerade in unseren Zeiten empfinde ich es als wichtig, an diese unglaubliche Geschichte zu erinnern“, so Bader zu dem gefeierten Theaterstück nach einer wahren Begebenheit. Zumal 2021 an 1700 Jahre jüdisches Leben in Deutschland gedacht werde. Erinnerungskultur hat auch in Freising einen zentralen Stellenwert, wie nicht zuletzt 18 verlegte Stolpersteine deutlich machen. Karten sind in der Vorverkaufsstelle am Rindermarkt 20, Telefon 08161/54-44333, Mail tickets@freising.de sowie online beim Vibus-Ticketservice erhältlich.

Die Komödie "Der Sittich" mit Michaela May (09. Dezember) ist leider schon ausverkauft.

Sechs Termine im Frühjahr 2022

Im neuen Jahr stehen sechs Stücke auf dem Spielplan, die zunächst als „kleine Frühjahrsabos“ den Abonnentinnen und Abonnenten angeboten werden. Ab 20. Dezember 2021 gehen die Vorstellungen dann in den freien Verlauf.

Gleich zum Auftakt am 21. Januar 2022 wird mit „Dinge, die ich sicher weiß“ ein Highlight präsentiert: „Was dieser Abend kann, ist ganz großes Theater“, schwärmte Markus Bader, der die Produktion des renommierten Ernst Deutsch Theaters in Hamburg bereits gesehen hat. „Es stimmt einfach alles: die Besetzung, die sensible Regie, die bewegende wie berührende Geschichte, bei der wir eine Familie durch Höhen und Tiefen über vier Jahrzehnte hinweg begleiten.“ Freising beehren unter anderem Nina Petri, Maria Hartmann, Christoph Tomanek und Rune Jürgensen.

Wie das Thema Amnesie mit feinem Humor von Broadway-Autor Peter Quilter ausgesprochen unterhaltsam aufbereitet wird, zeigt die ernsthafte Burleske „4000 Tage“ (4. Februar 2022). Leslie Malton und Felix von Manteuffel, auch im wahren Leben ein Ehepaar, agieren in der Komödie „Ein Oscar für Emily“ (12. Februar 2022) als alte Hollywood-Schauspieler, die in die Jahre gekommen sind und ihr Lebenselexier daraus ziehen, vom glanzvollen Schein und Sein früherer Jahre zu erzählen. In dem Großstadtmärchen „Die Tanzstunde“ (26. März) treffen die beliebte Tanja Wedhorn und Frauenschwarm Oliver Mommsen als unglaublich sympathische, aber linkische Seelen aufeinander. Bei „Und wer nimmt den Hund?“ (3. März 2022) geht es ums schöne Scheitern einer Ehe, dargeboten als höchst unterhaltsamer „Rosenkrieg light“. Die Saison endet mit dem bundesweiten Bühnenhit „Extrawurst“ (1. Mai 2022), bei der eine Grillparty einen Verein vor die Zerreisprobe stellt: Ein türkisches Mitglied möchte sein Würstchen nicht auf den Schweinefleisch-Grill legen. Diese Vorstellung beginnt im Gegensatz zu allen anderen nicht um 20 Uhr, sondern schon um 18 Uhr beginnt. Anschließend erwartet die Zuschauer*innen nicht nur die persönliche Begegnung mit dem Extrawurst-Ensemble, sondern eine Überraschung, die möglicherweise etwas mit dem Titel des Stücks zu tun hat…


Kulturprogramm Freising

Unvergessliches Theater, reizende Vorstellungen für Kinder, Konzerte, Kabarett und vieles mehr: In der Rubrik "Kulturprogramm" präsentieren wir Ihnen das gesamte Angebot der Stadt - und auch alle Programme in unseren Spielstätten Lindenkeller-Livebühne und Luitpoldhalle zum Download. Außerdem können Sie sich über das jeweils aktuelle Hygienekonzept informieren. 

Nach oben