Sprachrohr für Jugendliche

Er ist "der Neue": Seit 15. Februar 2016 verstärkt Michael Höhenberger das Team der Stadtjugendpflege Freising. Der 34-Jährige engagiert sich an der Seite von David Luigart als Streetworker in Freising. Beim monatlichen Pressegespräch von Oberbürgermeister Tobias Eschenbacher stellten die beiden Sozialarbeiter ihre Aufgaben, Ziele und Angebote kurz vor.

Wieder kompett: das Streetwork-Freising Team mit Michael Höhenberger (li.) und David Luigart. (Foto: Stadt Freising)
Michael Höhenberger (li.) und David Luigart. (Foto: Stadt Freising)

"Wir stehen grundsätzlich auf der Seite der Jugendlichen, natürlich mit einem kritisch-pädagogischen Ansatz", betonte David Luigart, "und wir sehen uns als Interessenvertretung und Sprachrohr" - auch in der Vermittlung jugendlicher Anliegen und Bedürfnisse an die Politik. Was die Streetworker nicht leisten und auch nicht leisten sollen, machte Referatsleiter Karl-Heinz Wimmer deutlich: "Sie sind kein verlängerter Arm des Ordnungsamtes." Streetwork verfolge ganz bewusst einen anderen Ansatz.

Visitenkarte Streetwork Freising

Die Unterstützung und Stabilisierung von jungen Menschen im Alter von 14 bis 27 Jahren steht im Mittelpunkt ihrer vielfältigen Tätigkeit. Dabei möchten sie auch "Hilfe zur Selbsthilfe" leisten, schilderte Höhenberger. Wie der Name "Streetwork" schon aussagt, sind die Sozialarbeiter viel auf der Straße unterwegs - aufsuchende Arbeit heißt das im Fachjargon. Michael Höhenberger und David Luigart kommen daher viel in Freising herum und besuchen Plätze, an denen sich junge Leute treffen, um mit diesen in Kontakt zu kommen. Zielgruppe dieser mobilen Jugendarbeit sind Heranwachsende, die nicht (mehr) in Jugendzentren gehen und deren hauptsächlicher Sozialisationsort die Straße ist.

Im vergangenen Jahr haben die Streetworker 50 bis 60 Jugendliche betreut, "mit unterschiedlicher Intensität", sagte Höhenberger. Die jungen Leute kämen aus verschiedenen Milleus, aus Familien mit sozialen Problemen, mit geringem Zugang zu Bildung ebenso wie aus sogenannten gutbürgerlichen Verhältnissen. Bei Problemen bieten Luigart und Höhenberger eine unbürokratische und niedrigschwellige Hilfe an. Sind die Probleme tiefergehend, dann vermitteln und begleiten sie auch zu Fachstellen. Ganz wichtig: Alles, was mit den Streetworkern besprochen wird, behandeln sie absolut vertraulich.

Ihr Büro haben die Streetworker in der Oberen Pfalzgrafstraße 3. Dort wird unter anderem gemeinsam gekocht: "Cook your style" heißt diese sehr beliebte Aktion, bei der die Vorschläge für die Gerichte von den Jugendlichen stammen, gemeinsam eingekauft, gekocht und gegessen wird.

Kontakt:

Streetwork Freising hat eine Homepage mit Kurzinfos, zu erreichen unter http://www.streetwork-freising.de

Vertreten sind unsere Streetworker auch auf Facebook https://www.facebook.com/Streetwork-Freising-4965116805144…/

Nach oben

Schnellfinder

Newsletter

hier anmelden

Veranstaltungskalender

Fahrplanauskunft

Start:
Ziel:
um:
:Uhr
am:
..