Ausstellungen, Führungen & Vorträge

Jahresprogramm des Stadtarchivs

Freundinnen und Freunde der Freisinger Geschichte dürfen sich auf die diesjährige Veranstaltungsreihe des Stadtarchivs mit Ausstellungen, Führungen und Vorträgen freuen. Ein vielseitiges Programm erwartet die Gäste. Ganz neu aufgelegt ist die Reihe „Das Archivstück des Monats“. Ab Mai, jeweils zu Monatsanfang, stellt das Stadtarchiv im ersten Stock des Rathauses aus seinen umfangreichen Beständen eine Archivale vor. Ob ein Schriftstück, ein Foto, eine Postkarte, eine Planzeichnung, ein Buch, Medaillen, eine Münze oder ein Kupferstich: Diese Schätze präsentieren Freisinger Stadtgeschichte im Kleinen. „Es wird die ein oder andere Überraschung geben“, machte Stadthistoriker Florian Notter neugierig auf die Schau.

Florian Notter, Leiter des Stadtarchivs, und sein Stellvertreter Matthias Lebegern präsentieren die neuen Flyer des Jahresprogramms 2017. Foto: Stadt Freising
Florian Notter, Leiter des Stadtarchivs, und sein Stellvertreter Matthias Lebegern präsentieren die neuen Flyer des Jahresprogramms 2017. Foto: Stadt Freising

Im Sommer stehen einmal mehr faszinierende Fotografien im Mittelpunkt: Nach der erfolgreichen Ausstellung vor zwei Jahren „Freising in der Frühzeit der Fotografie“ stehen nun die Jahre 1900 bis 1920 im Mittelpunkt. Unter dem Motto „Aufbruch und Umbruch“ machen 80 Fotografien diese aufregende Zeit vor und kurz nach dem Ausbruch des ersten Weltkriegs lebendig. Eröffnet wird die Ausstellung in der Galerie im Alten Gefängnis am 29. Juni 2017, 19.30 Uhr, sie läuft bis 13. August. Die Schau historischer Aufnahmen wird wieder begleitet von einem Katalog, der im Volk-Verlag München erscheinen wird (Preis 24,90 Euro).

„Macht & Pracht“ heißt beim bundesweiten „Tag des offenen Denkmals“ in diesem Jahr die Devise. In Freising öffnen sich am 10. September in der Freisinger Residenz die Türen der Fürstenzimmer. Die Kooperationsveranstaltung mit der Stiftung Kardinal-Döpfner-Haus zeigt die zum Teil noch mit Originalmobiliar aus dem 18. Jahrhundert ausgestatteten Räumlichkeiten erstmals bei einer großen Führung. „Es sieht aus wie Schloss Nymphenburg und Schleißheim – im ganz ganz kleinen“, beteuerte Stadtarchivleiter Florian Notter (Führungen von 11 bis 16 Uhr jeweils zu vollen Stunde, Treffpunkt Domplatz).

Ein Klick auf das Bild öffnet das Faltblatt mit dem Jahresprogramm 2017 des Stadtarchivs Freising
Ein Klick auf das Bild öffnet das Faltblatt mit dem Jahresprogramm 2017 des Stadtarchivs Freising

Der Beitrag des Stadtarchivs Freising zum Reformationsjubiläum ist ein spannender Vortrag: Florian Notter erzählt am 24. Oktober 2017 um 19.30 Uhr im Großen Rathaussaal zum Thema „Freisings erste protestantische Kirche – 1864 bis 1945“. Über die Reformation in Freising zu sprechen, wäre nicht ergiebig, da sie nur eine ganz kurze Zeit gedauert habe, schilderte Notter. Erst im 19. Jahrhundert sei das protestantische Leben in der Domstadt wiedererweckt und die erste Kirche gebaut worden. Bekanntlich wurde diese Stadtpfarrkirche Christi Himmelfahrt bei einem Luftangriff am 18. April 1945 zerstört.

Über das Jahresprogramm 2017 des Stadtarchivs informiert auch ein Flyer, der hier heruntergeladen werden kann

Zur Seite des Stadtarchivs Freising auf unsere Homepage geht es hier.

Nach oben

Schnellfinder

Newsletter

hier anmelden

Veranstaltungskalender

Fahrplanauskunft

Start:
Ziel:
um:
:Uhr
am:
..