Klavier-Meisterkurs mit internationalen Talenten in Freising

Musikschule gibt der Musikakademie München eine Heimat

Pianist*innen auf Weltniveau geben in Freising ein Gastspiel – und das interessierte Publikum kann das Konzert am Samstag, 24. August 2019, um 15 Uhr live und kostenlos im Musikschul-Pavillon miterleben. Möglich macht das ein für die Internationale Musikakademie München nicht so erfreulicher Umstand. „Wir haben Anfang des Jahres unser Zuhause in München verloren und sind in Obdachlosigkeit geraten“, berichtete Kumi Konaga, die Vorsitzende des Förderkreises klassischer Musik beim Pressegespräch des Oberbürgermeisters – und sprach Tobias Eschenbacher im selben Atemzug als „Engel“ an: Denn als der OB von der vergeblichen Suche der Akademie für die Kurse des Förderkreises hörte, bot er gemeinsam mit der Musikschule der Stadt Freising seine Hilfe an.

Weltberühmter Pianist Siirala kommt

Freuen sich auf die Sommerakademie in Freising: Klaus Gerbitz (Förderkreis klassischer Musik), stellvertretender Musikschulleiter Odilo Zapf, Kumi Konaga (Förderkreis-Vorsitzende) und Kulturreferent Hubert Hierl. (Foto: Stadt Freising)
Freuen sich auf die Sommerakademie in Freising: Klaus Gerbitz (Förderkreis klassischer Musik), stellvertretender Musikschulleiter Odilo Zapf, Kumi Konaga (Förderkreis-Vorsitzende) und Kulturreferent Hubert Hierl. (Foto: Stadt Freising)

So findet nun die Sommerakademie in Freising statt, bei der elf mit internationalen Preisen gekrönte junge Pianist*innen aus Korea, Japan, Dänemark, der Schweiz und Irland erwartet werden. Mit dabei ist auch der Freisinger Jacob Burzin. Der Meisterkurs wird als öffentlicher Unterricht von Dienstag, 20. August, bis Freitag, 23. August 2019, im Pavillon der Musikschule gehalten – und wer an spannenden Momenten künstlerischer Auseinandersetzung teilhaben wolle, sei herzlich zum Zuhören willkommen, sagte Kumi Konaga. Zumal es in den Pausen und zum Feierabend ausreichend Gelegenheit geben wird, mit den jungen Künstler*innen ins Gespräch zu kommen.

Für Odilo Zapf, den stellvertretenden Musikschulleiter ist dies ein Glücksfall: Den weltberühmten Pianisten und Professor der Hochschule für Musik und Theater München, Antti Siirala, in Freising zu haben, sei „einfach toll“, und insbesondere das Abschlusskonzert verspreche ein für Freising einmaliges Erlebnis, schwärmte Zapf: „Wir hatten noch nie einen Klavierabend auf so einem Weltniveau“.

Überzeugender ganzheitlicher Ansatz

Bei der Pressekonferenz am 29. Juli im Rathaus stellte die Vorsitzende des Förderkreises die Internationale Musikakademie auch vor, deren Grundstein vor elf Jahren mit dem ersten „ganz kleinen Kurs“ gelegt worden sei. Damals habe es einen einzigen Professor gegeben, zu dem elf junge Musiker*innen zwischen 14 und 21 Jahren mit einer Lehrerin von Japan nach München gekommen seien. Beim Abschlusskonzert habe das Publikum die jungen Interpret*innen „mit stürmischem Beifall und Bravo-Rufen belohnt“, erinnerte sich Konaga. Die „Vision“ der Musikakademie habe dann Jahr für Jahr bei weiteren Professor*innen Zuspruch gefunden und sei für viele junge Musiker*innen aus aller Welt Zielort geworden. Und: Seit Gründung bemühe sich die Akademie um Austausch und Kommunikation. So würden Familien die Teilnehmer*innen während der Kurse bei sich zu Hause aufnehmen, um die jungen Leute finanziell zu entlasten und ihnen die Gelegenheit zu geben, das hiesige Leben und die Menschen persönlich kennen zu lernen. Von diesem „ganzheitlichen Ansatz“ zeigte sich Odilo Zapf ausdrücklich begeistert: „Das ist sehr gut und sehr überzeugend.“

Das Freisinger Publikum hat nun ebenfalls Gelegenheit, mit den Ausnahmetalenten in persönlichen Kontakt zu treten im Rahmen der Meisterkurse: von Dienstag, 20., bis Freitag, 23. August, täglich von 10.15 bis 13.15 Uhr und von 14.45 bis 18 Uhr im Pavillon der Musikschule. Zum dort präsentierten Abschlusskonzert am Samstag, 24. August, um 15 Uhr, wird ebenfalls herzlich eingeladen. Der Eintritt ist frei. Der Förderkreis ist jedoch für Spenden zum Erhalt der Musikakademie dankbar.

Nach oben