Kampagne „Faire Bälle“ und Infoveranstaltung am 09.07.2018

Fair Play: Freising bringt den Ball ins Rollen!

Heide Hoffmann (Faires Forum), Johanna Sticksel (Treffpunkt Ehrenamt) und OB Tobias Eschenbacher präsentieren fair gehandelte und produzierte Bälle (v.l.). Foto: Stadt Freising
Heide Hoffmann (Faires Forum), Johanna Sticksel (Treffpunkt Ehrenamt) und OB Tobias Eschenbacher präsentieren fair gehandelte und produzierte Bälle (v.l.). Foto: Stadt Freising

Von 14. Juni bis 15. Juli rollt der Ball bei der Fußball-WM – ein perfekter Anlass, um das Thema „Fair play“ unter den Herstellungsbedingungen für die Fußbälle zu beleuchten. „Die Bälle sind nicht fair produziert – oft werden sie unter dem nationalen Mindestlohn und mit Kinderarbeit hergestellt“, berichtete Heide Hoffmann, Sprecherin des Fairen Forums der Stadt Freising, bei einem Pressetermin im Rathaus. Dabei gebe es durchaus Alternativen – bei Freizeit- und Wettkampfbällen. Mit der Kampagne „Fair Play: Freising bringt den Ball ins Rollen!“ will das Faire Forum das Thema in das Bewusstsein von Schulen und Vereinen rücken, denn: Wir im „globalen Norden“‘ könnten mit unserem Konsum- und Kaufverhalten zu besseren Arbeitsbedingungen und fairen Löhnen im „globalen Süden“ beitragen, betonte Hoffmann. Übrigens: Im Weltladen Freising kann man jetzt bereits „faire Bälle“ kaufen.

Veranstaltung „Fair Play – Fair Pay?”

Sich informieren und fair produzierte Bälle testen kann man bei einem Infoabend am 09. Juli, um 19 Uhr in der Sporthalle des Josef-Hofmiller-Gymnasiums. Robert Weber von der Bad Boyz Ballfabrik berichtet über die Herstellungsbedingungen der Bälle, die auch gleich ausprobiert werden können. Besonders herzlich sind zu dieser Veranstaltung Schulvertreter/-innen, Sportlehrer/-innen und Sportvereinsvertreter/-innen sowie Entscheidungsträger/-innen und Verwaltungsmitarbeiter/-innen eingeladen. Wer dabei sein will, wird um Anmeldung bis Ende Juni gebeten (hoffmann©weltladen-freising,de). Oberbürgermeister Tobias Eschenbacher eröffnet den Abend, auch Robert Scholz, Stellvertreter des Landrates, wird ein Grußwort sprechen.

Schulen und Vereine für „Fair Play – Faires Spiel in der Einen Welt!“ gewinnen

Klick auf das Bild öffnet den Flyer "Faire Bälle - faires Spiel".
Klick auf das Bild öffnet den Flyer "Faire Bälle - faires Spiel".

Langfristiges Ziel des Fairen Forums ist, dass Freisinger Schulen und Vereine bei der Beschaffung von Sportbällen auf fair produzierte und gehandelte Bälle umsteigen. „Noch in diesem Jahr wollen wir sie dafür gewinnen, Bälle im Schul- und Vereinsalltag zu testen“, so Heide Hoffmann. Im Rahmen des Projektes bietet das Bildungsteam des Weltladens ein Projekt für Schulklassen der Jahrgänge 4 bis 6 an. Das Schulklassenprogramm informiert über Fußballproduktion, Kinderarbeit und das Leben in anderen Ländern. Durch die Auseinandersetzung mit dem eigenen Freizeitverhalten sollen junge Menschen für einen nachhaltigen Lebensstil sensibilisiert werden. Eigene Handlungsmöglichkeiten im eigenen Lebensumfeld werden aufgezeigt. Bis zu den Sommerferien wird die Bildungseinheit mit einer Klasse der Grundschule Vötting, mit einer Gruppe der Staatlichen Realschule Freising II in Lerchenfeld sowie mit Schüler/-innen des Josef-Hofmiller-Gymnasiums durchgeführt. Interesse hat auch das Camerloher-Gymnasium bekundet. „Über die aktuelle Kampagne hinaus können sich Schulen anmelden – wir bieten das Bildungsprogramm auch in Zukunft an“, motivierte Heide Hoffmann weitere Schulen zum Mitmachen.

Unterstützung durch Fairtrade-Stadt Freising

Das Projekt wird gefördert durch die Fairtrade-Stadt Freising, durch „Engagement Global“ mit finanzieller Unterstützung des Bundesministeriums für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung sowie durch die „Mission EineWelt“ aus Mitteln der Evang.-Luth. Kirche in Bayern.

Kontakt:

Faires Forum Freising, Heide Hoffmann (Sprecherin)
c/o Weltladen Freising, Telefon: 0 81 61/5193492, E-Mail hoffmann©weltladen-freising,de

Nach oben