Den Schatz bewahren – die Freisinger Umwelttage sind zurück!

Im vergangenen Jahr mussten die Umwelttage coronabedingt abgesagt werden, heuer dreht sich zwischen dem 29. Juni und 03. Juli aber wieder alles um die wertvolle Natur in und rund um Freising. Auf die Besucher*innen warten eine Vielzahl an Infoveranstaltungen, Exkursionen, Musikaufführungen sowie eine sehenswerte Ausstellung zum Wettbewerb „Übers Jahr viel los im Moos“ in der Stadtbibliothek, die bereits am Freitag, 03. Juni, eröffnet wird.

Umweltreferent Manfred Drobny sprach beim Pressegespräch im Freisinger Rathaus von einem „Schatz vor der Freisinger Haustür“, den es zu bewahren gelte und bezog sich dabei auf das Freisinger Moos vor den Toren der Domstadt. Für den Natur- und Klimaschutz sei es unglaublich wichtig, die Moorlandschaft zu erhalten. Konkret müsse das Ziel sein, so Drobny, den Grundwasserspiegel im Moos wieder zu heben um dadurch wiederum die CO2-Bindung aus der Luft zu fördern – und somit das Klima zu schützen.

„Musik & Talk“ zum Auftakt im Freisinger Rathaus

Um die Bevölkerung für dieses wichtige Thema zu sensibilisieren hat das Stadtplanungsamt gemeinsam mit vielen Kooperationspartner*innen wieder ein umfangreiches Programm zusammengestellt. Los geht’s am Mittwoch, 29. Juni, 19 Uhr im Großen Sitzungssaal des Rathauses: Oberbürgermeister Tobias Eschenbacher wird die Umwelttage offiziell eröffnen, anschließend wird es musikalisch und informativ zugleich: Es spielen Hans Well (ehemals Biermösl Blosn) und seine Wellbappn, die insbesondere auch für ihre politisch-humorvollen Statements zum Thema Umweltschutz bekannt sind. Dr. Ulrich Mäck, Diplom-Biologe und Geschäftsführer der Arbeitsgemeinschaft Schwäbisches Donaumoos e.V., hält an diesem Abend außerdem einen Vortrag über seine Arbeit für den Erhalt des Schwäbischen Donaumoos‘ und weiteren Moorgebieten. Im Anschluss stehen er und Umweltreferent Drobny dem Publikum für Fragen und Diskussionen rund ums Klima und Umwelt zur Verfügung.

Neben kostenlosen Exkursionen ins Freisinger Moos ist auch in der Innenstadt an den Umwelttagen einiges geboten: Viele Vereine sowie Agenda21-Gruppen informieren rund um die Themen Natur-, Moor- und Umweltschutz. Auch die klimafreundliche Mobilität, die Trinkwasserversorgung und Energiegewinnung durch Solartechnik bilden Schwerpunkte.

Ausstellung zum Umwelt-Wettbewerb in der Stadtbibliothek

Bereits weit im Vorfeld sind ab Freitag, 03. Juni, (öffentliche Vernissage um 18 Uhr) in einer Ausstellung in der Stadtbibliothek Einsendungen des Wettbewerbs „Übers Jahr viel los im Moos“ zu bewundern. Im Aktionszeitraum von Juni 2021 bis April 2022 konnten Bürger*innen Bilder, Fotos, Videos, Bastelarbeiten uvm. einschicken, die sich mit der Schönheit des Freisinger Moos‘ befassen. „Wir haben sehr viele tolle Arbeiten, speziell von Schulen, erhalten“, freute sich Beate Metz vom Stadtplanungsamt über das rege Interesse am Wettbewerb.

Zwischen dem 03. und 25. Juni können Besucher*innen in der Stadtbibliothek per Voting über die besten Einsendungen abstimmen. Die Sieger*innen des Wettbewerbs werden dann am Samstag, 02. Juli, 11 Uhr auf dem Umwelttag in der Freisinger Innenstadt bekannt gegeben.

Weiterführende Infos

Nach oben