Entwicklung der Schulden im Hoheitshaushalt

Die Schulden im Hoheitshaushalt werden differenziert nach Kreditmarktschulden und nach Schulden bei anderen öffentlichen Haushalten ausgewiesen. Des Weiteren ist in der Darstellung ein Darlehen enthalten, welches die Stadt Freising für den Eigenbetrieb Stadtentwässerung Freising aufgenommen hat. Die Erfüllung der Tilgungs- und Zinsansprüche erfolgt durch den Eigenbetrieb selbst.

Im Haushaltsjahr 2014 war keine neue Kreditaufnahme nötig. Auf der anderen Seite konnten planmäßig Kredite im Gesamtvolumen von 3,7 Mio. € getilgt werden. Im Jahr 2015 wird voraussichtlich ebenfalls keine neue Kreditaufnahme erforderlich und eine weitere Tilgung in Höhe von 3,5 Mio. € möglich sein.

Folgende Grafik gibt einen Überblick über die Entwicklung der Verschuldung im Hoheitshaushalt wieder.

Vergrößern - Entwicklung der Schulden im Hoheitshaushalt

 

 

 

Entwicklung der Gesamtschulden

Die beiden Eigenbetriebe Stadtentwässerung Freising und Stadtwerke Freising zählen zum Sondervermögen der Stadt. Sie handeln zwar als wirtschaftlich selbstständige Einheiten, im Falle der Zahlungsunfähigkeit steht aber die Stadt Freising in der Zahlungsverpflichtung.

Daher wird in der folgenden Grafik die Gesamtverschuldung der Stadt Freising inklusive der Kreditschulden der Eigenbetriebe dargestellt. Das Darlehen, welches die Stadtentwässerung über die Stadt Freising aufgenommen hat, ist dabei bereits im Hoheitshaushalt enthalten und wird nicht extra angegeben.

Des Weiteren ist in der Grafik ein Bayerngrunddarlehen enthalten, welches außerhalb des Hoheitshaushalts zur Finanzierung von Großinvestitionen aufgenommen wurde.

 

Vergrößern - Entwicklung der Gesamtschulden

Nach oben

Schnellfinder

Newsletter

hier anmelden

Veranstaltungskalender

Fahrplanauskunft

Start:
Ziel:
um:
:Uhr
am:
..