Zertifikatsprogramm "Brauer Cursus Weihenstephan"

Weiterbildungskurs für Berufstätige im Brauen

Auch wer kein Studium im Bereich Brauwesen absolviert, kann sich bald im Brauen und Mälzen weiterbilden: Der "Brauer Cursus Weihenstephan" mit Zertifikatsabschluss findet ab September 2021 erstmalig am TUM Institute for LifeLong Learning statt. Er wurde zusammen mit dem Lehrstuhl für Brau- und Getränketechnologie der Technischen Universität München (TUM) konzipiert und bietet eine umfassende, wissenschaftlich fundierte Einführung in alle Bereiche des Mälzungs- und Brauprozesses.

Von der Rohstoffkunde über die Technologie der Malz- und Bierbereitung sowie die Qualitätskontrolle bis hin zum abgefüllten Endprodukt – der "Brauer Cursus Weihenstephan – Einführung in die Wissenschaft und Technologie des Brauens" beschäftigt sich mit allen Schritten des Brau- und Mälzungsprozesses. Er möchte Personen, die sich wissenschaftlich fundiert mit dem Thema Brauen auseinandersetzen wollen, eine Möglichkeit bieten, sich im Rahmen eines zwölfwöchigen Kurses strukturiert weiterzubilden. Traditionelle bayerische Braukunst verbinden die Dozent*innen dabei mit neuesten Erkenntnissen aus der Forschung, theoretische Grundlagen und modernste Technik treffen auf praxisorientierte Methoden.

Weitere Informationen zum Kurs und zum Unterrichtsbeginn sind auf der Webseite der TU München zu finden.


In eigener Sache: Als Universitätsstadt, die sich mit einem eigenen „Wissenschaftspreis Weihenstephan der Stadt Freising“ im Wissen um die großartigen Leistungen am Standort Freising auch selbst engagiert, weist Freising in loser Folge online auf Aktuelles aus Lehre und Forschung „made in Freising“ hin. Gemeinsam mit der TUM bietet die Stadt Freising die Veranstaltungsreihe „TUM@Freising – Wissenschaft erklärt für ALLE“ an, die nach der coronabedingten Zwangspause voraussichtlich ab 2021 wieder regelmäßig für einen spannenden Austausch zwischen Wissenschaftlern/-innen und der interessierten Bevölkerung sorgen wird.

Nach oben