Unternehmerforum im Kloster am 20. November

Hilfreiche Informationen speziell auch für Existenzgründer*innen

Die „StartUp-Runde für Existenzgründer und Jungunternehmer“, ein bewährter Service am Wirtschaftsstandort Freising, wird seit Anfang 2019 mit einem neuen Namen fortgesetzt: Das dritte „Unternehmerforum im Kloster“ findet am Mittwoch, 20. November 2019,statt. Beginn ist um 19 Uhr in der Klosterbibliothek des Landratsamtes Freising (Landshuter Straße 31, Nebengebäude im Klostergarten, 1. Stock).

Das Landratsamt in einer Medieninformation: „Wichtiges Ziel ist der Austausch zwischen Unternehmern untereinander und mit Experten des Fördernetzwerks für die Freisinger Wirtschaft. An diesem Abend gibt es drei Impulsvorträge zu folgenden Themen:

  • Stefanie Müller-Wartenberg von der Agentur für Arbeit Freising referiert zum Thema ,Mitarbeiter finden, binden und entwickeln‘. In dem Vortrag geht es darum, Handlungsalternativen aufzuzeigen, mit dem Schwerpunkt auf dem Qualifizierungschancengesetz.
  • Von der Stellenausschreibung über das Bewerbungsgespräch bis zur Formulierung des Arbeitsvertrages – bereits bei der Einstellung eines Arbeitnehmers sind zahlreiche Vorschriften zu beachten und wichtige rechtliche Weichen zu stellen. Der Vortrag ,Arbeitsrechtliche Fragen bei der Einstellung von Mitarbeitern‘ gibt einen ersten Überblick, wo Fallstricke lauern und welche arbeitsrechtlichen Aspekte zu berücksichtigen sind. Referentin ist Frauke Kamp von der IHK für München und Oberbayern.
  • Markus Zahn von der Berufsgenossenschaft Handel und Warenlogistik informiert in seinem Vortrag ,Die Berufsgenossenschaft – im Ernstfall gut und preiswert abgesichert‘ über die gesetzliche Unfallversicherung für den Unternehmer und seine Mitarbeiter und Aushilfen.“

Das unter der Federführung der Wirtschaftsförderung im Landratsamt ins Leben gerufene „Fördernetzwerk für die Freisinger Wirtschaft“ besteht seit 2011. Verschiedene Experten haben sich damals zusammengeschlossen, um die Beratung von Unternehmer*innen, Existenzgründer*innen, Jungunternehmer*innen sowie Unternehmensnachfolger*innen zu optimieren. Das Landratsamt: „Das Fördernetzwerk bietet eine aktive Hilfestellung und kompetente Ansprechpartnerinnen und -partner, damit Unternehmerinnen und Unternehmer ihre Ideen umsetzen und dazu beitragen können, dass der Landkreis auch weiterhin ein attraktiver Wirtschaftsstandort bleibt.“

Die Teilnahme am „Unternehmerforum im Kloster“ ist kostenlos, eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Alle Existenzgründer*innen, Jungunternehmer*innen und interessierten Unternehmer*innen sind herzlich eingeladen. Am „Unternehmerforum im Kloster“ werden Mitglieder des Fördernetzwerkes für die Freisinger Wirtschaft teilnehmen und für Fragen zur Verfügung stehen. Im Anschluss an die Vorträge besteht ausreichend Gelegenheit zum Austausch.

Nach oben