Treffpunkt Ehrenamt 2020 wieder mit vielen Angeboten

Am 31. Januar Lesung mit Dieter Bednarz

Hochmotiviert und mit einem echten "Schmankerl" startet der Treffpunkt Ehrenamt ins neue Jahr: Am Freitag, 31. Januar 2020, 19.30 Uhr, liest Journalist und Autor Dieter Bednarz in der Stadtbibliothek aus seinem Buch "Zu jung für alt – Vom Aufbruch in die Freiheit nach dem Arbeitsleben". Nach über 30 Jahren als "Spiegel"-Redakteur musste er eine Lösung finden für die Frage "Was tun, wenn das Berufsleben endet, man sich aber viel zu jung fühlt, um zum alten Eisen zu gehören?" Mit Humor und Neugier hat er sich auf die Suche begeben nach Menschen, die wie er überzeugt sind: "Da geht noch was!".

Bednarz trifft Expert*innen für Vorruhestand und Rente, befragt Coaches, Psychotherapeut*innen und Altersforscher*innen. Er schaut hinter die Kulissen eines Ü-70-Chors auf St. Pauli, schnuppert Theaterluft in einem Senior*innen-Kabarett oder besucht Kumpels auf der letzten Zeche des Ruhrgebiets, für die vorzeitig Schicht im Schacht ist. Und er trifft Phillip Lahm, Kapitän der Fußballweltmeister 2014, der ihm entscheidende Tipps gibt und ihn ermutigt, noch mal ein ganz neues Spiel zu eröffnen. Das Fazit von Bednarz: Ob Hobby, Ehrenamt oder zweite Karriere -  Möglichkeiten gibt es viele für die jüngste Ruhestandsgeneration, die ihrem Leben neuen Drive geben will.

Treffpunkt unterstützt bei ehrenamtlichem Engagement
Bei einer möglichen Neuausrichtung durch ehrenamtliches Engagement unterstützt in Freising rund ums Jahr der Treffpunkt Ehrenamt (Major-Braun-Weg 12, dienstags und mittwochs von 10 bis 12 Uhr, donnerstags von 15 bis 17 Uhr und nach Vereinbarung unter Tel.  08161/54-45252,  treffpunkt-ehrenamt@freising.de). Teamleiterin Johanna Sticksel kann auch 2019 zurückblicken auf ein ausgefülltes Jahr, vollgepackt mit einer Vielzahl an persönlichen Beratungen, aber auch Aktionen und Angeboten. Konkret an Vereine richtete sich dabei wieder die erfolgreiche Reihe "Mit VEREINten Kräften": Ob es um Informationen zur Datenschutzgrundverordnung DSGVO ging, um die Kunst, sich am Infostand wirkungsvoll zu präsentieren, um Tipps und Tricks für das Verfassen von Texten fürs Internet oder um das ABC der Pressearbeit – für die Verantwortlichen in Freisinger Verbänden war vielerlei hilfreiche Unterstützung geboten.

Sporadische und kurzfristige Hilfe durch "What's to do?"
Neu an den Start gegangen ist das Projekt "What‘s to do?" – das ideale Angebot für alle, die sich nicht langfristig binden möchten, aber gerne zur Verfügung stehen, wenn kurzfristig oder nur sporadisch Hilfe gebraucht wird. Ehrenamtliche nahmen auch gern das Angebot eines Zivilcourage-Trainings oder eines Erste-Hilfe-Kurses an. Der Treffpunkt Ehrenamt war auf dem Uferlos-Festival vertreten und hat während der Aktionswoche Ehrenamt mit Veranstaltungen, Schnupper-Programmen und einem Infotag für bürgerschaftliches Engagement geworben. Zunehmend erfolgreicher entwickelte sich auch das Mentoren-Projekt "Balu und Du", bei dem sich junge Erwachsene für Grundschulkinder engagieren. Derzeit sind zwölf junge Leute, drei Männer und neun Frauen, aktiv – ein Höchststand.

Informationen zu den Aktivitäten des Treffpunkts Ehrenamt gibt es unter https://treffpunkt-ehrenamt.freising.de  hier auf unserer Webseite. 

Nach oben