Sperrung der Mainburger Straße

Wegen Fernwärmenetz-Ausbau ab 19. Juli auch Bus-Umleitungen

Ab Montag, 19. Juli, bis voraussichtlich Sonntag, 12. September, kommt es zu starken Einschränkungen für den Verkehr in der Mainburger Straße. Darauf weisen die Freisinger Stadtwerke in einer Medieninformation hin. Darin heißt es: "Diese wird zwischen dem Kreuzungsbereich Mainburger Straße/Rotkreuzstraße und Mainburger Straße 17 bis voraussichtlich 20. August komplett gesperrt. Anschließend ist sie bergauf halbseitig befahrbar. Die Umleitungen sind ausgeschildert."

Grund für die Baustelle sind Rohrverlegungsarbeiten im Zuge des Ausbaus des umweltfreundlichen Fernwärmenetzes. Durchgeführt werden die Arbeiten von der Fernwärmeversorgung Freising GmbH, ein Zusammenschluss von Stadt Freising, Freisinger Stadtwerken und Bayernwerk AG. Die Baustelle wird aus verkehrstechnischen Gründen kurz vor und in den Schulferien durchgeführt, um die Behinderungen für den Bus- und Individualverkehr möglichst gering zu halten. Etwaige Behinderungen und Belästigungen durch die Baumaßnahme bittet die Fernwärmeversorgung Freising GmbH zu entschuldigen.  

Umleitung von Stadtbus- und MVV-Regionalbuslinien 

Im Zusammenhang mit diesen Arbeiten werden die Stadtbuslinien 630 und 631 sowie die Verstärkerbusse zu den Schulen der Linien 622, 624 und 634 vom 19. Juli bis voraussichtlich 12. September 2021 umgeleitet. Die Mainburger Straße ist zwischen Rotkreuzstraße und Alois-Steinecker-Straße gesperrt, daher muss die Haltestelle „Klinikum Ost" ersatzlos entfallen. Es kommt zudem zu Verspätungen von einigen Minuten. Auf den MVV-Regionalbuslinien 601, 602, 603, 614, 615, 616, 618, 619 kommt es ebenfalls zu Verzögerungen im Betriebsablauf und zu einer abweichenden Bedienung an folgenden Haltstellen im Stadtgebiet Freising: Kammergasse, Alois-Steinecker-Str., Hofmiller-Gymnasium, Hofmiller-/Vimystr. 1, Steinpark, Klinikum Ost, Klinikum Süd.

Einzelheiten sind den Umleitungsfahrplänen zu entnehmen, die auf der Webseite der Freisinger Stadtwerke sowie unter www.mvv-muenchen.de und an den betroffenen Haltestellen bekannt gegeben sind.

Nach oben