Personen mit Pflegeerfahrung dringend gesucht

Landratsamt startet öffentlichen Aufruf

Das Landratsamt Freising ruft in einer Medieninformation alle Bürger*innen mit medizinischer oder pflegerischer Erfahrung dazu auf, mit ihren Kenntnissen in der Corona-Krise Unterstützung zu leisten und sich diesbezüglich beim Landratsamt zu melden. Derzeit werden vor allem Helfer*innen mit Pflegeerfahrung dringend benötigt. Deshalb sind von den Freiwilligen, die sich bisher gemeldet haben, laut Landratsamt noch nicht alle im Einsatz.

Der Aufruf richtet sich an Pflegefachkräfte, Pflegehilfskräfte, Medizinstudent*innen, Medizinisch-technische Assistent*innen und Medizinische Fachangestellte, die derzeit nicht in diesem Beruf arbeiten, volljährig sind und keiner Risikogruppe angehören. Ebenso wird die Erfahrung von Ortshelfer*innen und Bürger*innen, die ein Freiwilliges Soziales Jahr oder einen Bundesfreiwilligendienst im medizinischen oder pflegerischen Bereich absolviert haben, gebraucht. Die regionalen Einsatzbereiche reichen von verschiedenen Pflegeeinrichtungen bis zum Klinikum, der Einsatz ist jeweils abhängig von der Qualifikation.

Wer seine Mithilfe bei der Bekämpfung der Corona-Pandemie anbieten kann, wird gebeten, sich bei der Führungsgruppe Katastrophenschutz (FüGK) des Landratsamtes zu melden. Der Kontakt läuft über lagezentrum@kreis-fs.de. Die erfassten personenbezogenen Daten werden laut Landratsamt ausschließlich für den Einsatz in der Corona-Krise verwendet. Alle Freiwilligen werden registriert – bei Bedarf kommen die Mitglieder*innen der Führungsgruppe Katastrophenschutz auf sie zu.

Nach oben