Neue Fischtreppe für die Moosach

Fürstendamm bis Jahresende gesperrt

Umleitungen für den Fuß- und Radverkehr über die Gartenstraße sind ausgeschildert: Ende Juli beginnt der Bau einer neuen Fischtreppe in der Moosach nahe der Roseninsel. Für die gefahrlose Abwicklung der Baumaßnahme muss der Geh- und Radweg entlang des Fürstendammes in Höhe der Roseninsel für ca. fünf Monate gesperrt werden, eine durchgängige Nutzung im Abschnitt des Kiesweges zwischen Johannis- und Bahnhofstraße ist wegen der Baustelleneinrichtung damit bis Jahresende nicht möglich.

Ein Besuch der Roseninsel ist in diesem Zeitraum ausschließlich über den rückwärtigen Zugang aus Richtung Gartenstraße möglich. "Durch den Bau des Fischpasses soll insbesondere den Fischen wieder die Möglichkeit gegeben werden, von der Schleifermoosach in die Moosach oberhalb von Freising zu gelangen", informiert das Wasserwirtschaftsamt (WWA) München über die große Bedeutung der aufwändigen Maßnahme: "Die Wiederherstellung der biologischen Durchgängigkeit ist besonders wichtig, um für die Moosach wieder einen guten ökologischen Zustand zu erreichen. Aufgrund der vielen Bauwerke in den Moosacharmen im Stadtgebiet ist das Ziel der Durchgängigkeit mittelfristig nur über die Schleifermoosach zu erreichen. Insofern handelt es sich bei dieser Fischtreppe um eine Schlüsselstelle, für die ein sehr aufwendiges Bauwerk in beengten Verhältnissen errichtet werden muss. Aufgrund der beengten Platzverhältnisse muss die Fischtreppe mit Betonbecken als sogenannter Schlitzpass ausgeführt werden. Die Maßnahme dient der Verbesserung der biologischen Vielfalt der Moosach." Das WWA bittet um Verständnis für die zeitweise notwendige Sperrung des Geh- und Radweges.

Nach oben