Neubau der Nordostumfahrung Freising

Vollsperrung der B 301 bei Erlau vom 02. Juni bis 30. Oktober

Die Straßen- und Brückenbauarbeiten für die Nordostumfahrung Freising sind am Südanschluss zur St 2350 und im Bereich der freien Strecke laut einer Medieninformation des Staatlichen Bauamtes weit fortgeschritten. Die Großbaustelle befindet sich demnach im Zeitplan und die Verkehrsfreigabe der Ortsumfahrung ist bis Ende des Jahres vorgesehen. Laut Bauamt folgt als letztes Teilstück der Maßnahme nun der Bau des nördlichen Anschlusses der Ortsumfahrung bei Erlau.

Hierfür ist von Montag, 02. Juni, bis voraussichtlich Freitag, 30. Oktober, eine fünfmonatige Vollsperrung der B 301 zwischen Tüntenhausen und Zolling notwendig. Während der Sperrung finden umfangreiche Verlegungen von Strom- und Wasserleitungen statt. Am südlichen Ortseingang von Erlau werden ein Kreisverkehr und ein Durchlassbauwerk errichtet. Die Ortsdurchfahrt Erlau wird vollausgebaut, die Entwässerungseinrichtungen komplett erneuert und ein neuer Geh- und Radweg hergestellt. In der Ortsdurchfahrt Erlau wird ein lärmmindernder Fahrbahnbelag eingebaut.

Für die Abwicklung des Verkehrs werden mehrere Umleitungsstrecken eingerichtet. Der großräumige Verkehr auf der B 301 in Richtung Freising wird bereits ab Attenkirchen auf die Kreisstraße FS 16 abgeleitet und über Oberappersdorf und Bergen in Richtung Moosburg geleitet. Der Verkehr wird weiter über die St 2054 und die Westtangente Moosburg (FS 15) wieder zurück auf die St 2350 und B 301 in Richtung Freising geführt. Der örtliche Verkehr ab Zolling wird über die St 2054 in Richtung Palzing und von dort über die FS 9 (Haindlfing) und die FS 44 (Karwendelring) in Freising zurück auf die B 301 geleitet. Die Umleitungen der Gegenrichtungen erfolgen analog. Laut Staatlichem Bauamt für den Radverkehr eine zusätzliche Umleitung im Bereich der Kreuzung Karwendelring/Haindlfinger Straße eingerichtet. Sie führt über die Rotkreuzstraße und Maria-Wörther-Straße und erfolgt in der Gegenrichtung analog.

Zur Verbesserung der Verkehrssicherheit wird in Palzing für die Dauer der Baumaßnahme eine Lichtsignalanlage an der Einmündung der St 2054 und der FS 9 in Richtung Freising aufgebaut. In diesem Bereich haben Fußgänger die Möglichkeit, die Fahrbahn der FS 9 und der St 2054 sicher zu queren. Das Staatliche Bauamt Freising bittet alle betroffenen Verkehrsteilnehmer*innen um Verständnis für die auftretenden Behinderungen und die Anlieger*innen um Nachsicht für die mit den gesamten Arbeiten verbundenen Beeinträchtigungen. Die Bauarbeiten sind witterungsabhängig und werden so schnell wie möglich abgeschlossen.

Die Pressemitteilung des Staatlichen Bauamtes samt Übersichtskarte ist hier zu finden

Umleitungsfahrpläne für die MVV-Regionalbuslinien 602 und 603
Die Vollsperrung hat auch Auswirkungen auf den Linienbusverkehr, worüber die MVV auf ihrer Webseite informiert (Fahrpläne stehen weiter unten als PDF zum Download bereit). Die Umleitung für die MVV-Regionalbuslinien 602 und 603 mit Verstärkern erfolgt demnach über Palzing und Haindlfing. Die meisten Fahrten, fasst der MVV zusammen, verkehren im weiteren Verlauf über Untergartelshausen und bedienen im Stadtgebiet Freising die Haltestellen Camerloherstraße und AOK. An der Haltestelle Camerloherstraße besteht Umsteigemöglichkeit zum Stadtbus.

In Fahrtrichtung Bahnhof wird an der Haltestelle AOK nur zum Ausstieg gehalten. Einzelne Fahrten verkehren über Tüntenhausen und bedienen im Stadtgebiet Freising die Haltestellen Steinpark und Klinikum Ost. "Durch umfangreiche Fahrplanänderungen können die Haltestellen Kammergasse, Alois-Steinecker-Str., Klinikum Süd, Amperleite und Erlau nicht mehr bedient werden“, heißt es auf den MVV-Webseiten zu den Linien 602/603. "Die Haltestellen Klinikum Ost, Steinpark, Wies und Tüntenhausen werden während der Bauarbeiten nur vereinzelt bedient. Fahrten, die diese Haltestellen nicht bedienen, halten ersatzweise in Untergartelshausen und Camerloher Straße. Fahrgäste aus Tüntenhausen und Wies können auch auf die Fahrten über Untergartelshausen ausweichen. Fahrgäste ab Tüntenhausen in Richtung Zolling / Mainburg benutzen bitte die Bushaltestelle in der Itzlinger Straße."

Umleitungsfahrpläne als PDF-Dateien zum Download:

Ruftaxi-Ersatzangebot eingerichtet
Die Stadtwerke erweitern während der Umleitung der Linie 602 und 603 laut einer Medieninformation vom 19. Juni vorübergehend ihr Angebot auf der Ruftaxilinie 6001 (Haindlfing). Elf Fahrtmöglichkeiten von Montag bis Freitag und vier Fahrten am Samstag bietet diese Linie laut Stadtwerken. Das Ruftaxi bedient die Ersatzhaltestelle, die am Waldweg in Richtung Haindlfing eingerichtet wurde. Wer das Ruftaxi nutzen möchte, muss es bis 30 Minuten vor der Abfahrtszeit unter der Telefonnummer 08161/149000 bestellen. Es gilt der MVV-Tarif.

Nach oben