Nach 24 Jahren: Stabwechsel an der Spitze der TUM

Wolfgang A. Herrmann übergibt Präsidentenamt an Thomas F. Hofmann

Nach einer der erfolgreichsten Präsidentschaften der deutschen Universitätsgeschichte hat Prof. Wolfgang A. Herrmann das Amt des Präsidenten der Technischen Universität München (TUM) an Prof. Thomas F. Hofmann übergeben. Bei einem Festakt würdigten Ministerpräsident Dr. Markus Söder und Prof. Gerhard Casper, ehemaliger Präsident der Stanford University, Herrmann als visionären und wirkmächtigen Hochschulpolitiker. Hofmann kündigte an, dass die TUM auch künftig den technologischen Wandel zum Wohl der Gesellschaft gestalten wird.

Eine Ära geht zu Ende: 24 Jahre lang war Prof. Wolfgang A. Herrmann Präsident der TUM, formte aus ihr mit tiefgreifenden Reformen eine unternehmerische Universität und führte sie in Forschung, Lehre und Technologietransfer auf internationales Spitzenniveau. Für ihre Zukunftsstrategie und ihre Erfolge wurde die TUM drei Mal als Exzellenzuniversität ausgezeichnet. Nun hat der dienstälteste Hochschulpräsident Deutschlands das Amt an Prof. Thomas F. Hofmann übergeben, den langjährigen Geschäftsführenden Vizepräsidenten für Forschung und Innovation.

Einen ausführlichen Bericht zum Stabwechsel finden Sie auf der Webseite der TU München.

Nach oben