Mentorenprojekt „Balu & Du“

Kooperation zwischen zwei Freisinger Schulen gestartet

Großer Erfolg für das ambitionierte Mentorenprojekt „Balu & Du“, das in Freising vom Treffpunkt Ehrenamt begleitet wird: Zehn engagierte „Balus“, Schüler*innen des Camerloher-Gymnasiums Freising – warteten neugierig auf ihre „Moglis“. Und zehn Kinder der Paul-Gerhardt-Grundschule sahen gespannt den „Balus“ entgegen: Wer von den Jugendlichen aus dem Gymnasium wird wohl mein großer Freund oder meine große Freundin werden? Aufgeregt waren sie auf jeden Fall alle, egal ob Groß oder Klein.

Im Schuljahr 2022/23 bietet das Camerloher-Gymnasium zum ersten Mal ein Projekt-Seminar zu „Balu & Du“ an. Zehn junge Menschen haben sich für das Mentoren-Projekt unter Leitung von Daniela Görlich-Kunert gemeldet. Als Kooperationspartner war durch Vermittlung des Treffpunktes Ehrenamt der Stadt Freising schnell die Paul-Gerhardt-Grundschule gefunden.

In den ersten Wochen des Schuljahres wurden die „Balus“ – also die Schüler*innen aus dem Projekt-Seminar, die ein Grundschul-Kind ein Jahr lang begleiten – auf ihre Aufgabe vorbereitet. Auch ein erstes Präventionsseminar haben sie bereits absolviert. Alle „Balus“ schreiben ein Online-Tagebuch und treffen sich vierzehntägig mit ihrer Projektbegleiterin zum Austausch.

Am Donnerstag, 10. November, war es dann soweit: „Balu“ und „Mogli“ lernten sich bei einer Feier in der Paul-Gerhardt-Schule, zu der auch die Eltern der „Moglis“ geladen waren, kennen.

Große Vorfreude bei den "Moglis"
Nachdem die „Balus“ den Kleinen das Dschungelbuch erzählt hatten, war der Bann schnell gebrochen. Mit Hilfe eines Bilderrätsels fanden sich die Paare und bald hörte man überall Lachen und sah freudige Gesichter. „Das Schönste war, dass mein Mogli sich so auf mich gefreut hat“, meinte Balu A. und Balu J. freute sich: „Mein ,Mogli‘ war total offen und hat mir schon ganz viel erzählt. Ich glaube, das wird ein schönes Jahr.“

Fast so, wie im berühmten „Dschungelbuch“ der gewitzte Bär Balu das Menschenkind Mogli an die Hand nimmt und durch den Dschungel begleitet, dürfen die Camerloher-Schüler*innen nun mit „ihrem“ Mogli einmal pro Woche auf Entdeckungsreise durch Freising und Umgebung gehen, ausgestattet mit vielen Ideen und einem kleinen Taschengeld. Alle sind gespannt, wie das gemeinsame Jahr wohl wird und was die „Moglis“ und „Balus“ voneinander lernen.

Mehr zum Mentorenprojekt auf den Seiten des Treffpunktes Ehrenamt, https://treffpunkt-ehrenamt.freising.de. Der Treffpunkt Ehrenamt freut sich auf junge Leute zwischen 17 und 30 Jahren die Balus werden wollen.

Nach oben