Lebendiger Schriftzug

Cooles Graffiti für die Mittelschule Lerchenfeld

Lebendig, frisch und vielgestaltig wie die große Schulfamilie grüßt der neue Schriftzug an der Mittelschule Lerchenfeld. Schulleiter Thomas Nistler hat das Projekt in enger Kooperation mit dem Freisinger Jugendstadtrat, der Stadtjugendpflege und der Stadtverwaltung initiiert und den Münchner Streetart-Künstler Christian Leitna mit der Umsetzung beauftragt.

Auch eine weitere Außenwand zeigt die eindrucksvolle "Handschrift" Leitnas, der schon 2014 die Widerlager unter der Hochtrasse und damit den Weg zu Weihenstephan Arena, Luitpoldhalle und Volksfestplatz eindrucksvoll aus seiner vormaligen Beton-Tristesse befreit und zu einem modern-sympathischen Stück Freising hat werden lassen.

Auch bei seiner Arbeit an der Mittelschule griff Leitna geschickt und ausdrucksstark die Vorgaben der Architektur auf. Die ursprünglich angestrebte, intensive Einbindung von Schüler*innen musste wegen der Corona-Krise neu konzipiert werden: Jetzt ist geplant, zum nächstmöglichen Zeitpunkt in Form eines Workshops gemeinsam mit Interessierten aus der Schülerschaft eine weitere Fläche an der Schule zu gestalten.

Fast live miterleben lässt sich das Entstehen des neuen Schriftzuges aber auch nachträglich online: Zwei Kolleginnen aus der Schule (Schnitt und Sound: Rike Mahlberg sowie Kamera: Johanna Treffer) haben das "Werden" auf Youtube in einem kurzen Clip begleitet und zusammengefasst. Christian Leitna und alle Beteiligten freuen sich über die bisherige kreative Zusammenarbeit – und auf den noch folgenden Workshop!

Nach oben