Jugendkorbinian 2020 findet virtuell statt

Spannende Online-Angebote zur Herbstwallfahrt

Jugendkorbinian, die große diözesane Herbstwallfahrt junger Gläubiger nach Freising, findet 2020 virtuell statt. Darauf weisen die Veranstalter, das Erzbischöfliches Jugendamt München und Freising, bereits jetzt auf ihrer Veranstaltungsseite zu Jugendkorbinian hin und ermuntern ausdrücklich: „Sei dabei am 14. November!“

Aufgrund der Corona-Pandemie wird es heuer also virtuelle Angebote für die Wallfahrt zum Hl. Korbinian geben, der Festgottesdienst wird im Internet übertragen und anschließend wird auch das Korbi-Festival online gefeiert. Über das digitale Gesamtprogramm wird im Frühherbst informiert.

Da auch im Herbst 2020 voraussichtlich keine Großveranstaltungen für mehrere tausend Teilnehmende erlaubt sein werden, wurde die Entscheidung getroffen, aus diesem aktuellen Anlass zwar das gewohnte Format zu ändern, die große Tradition aber fortzusetzen:

Jugendkorbinian gilt als eine der größten Jugendwallfahrten Deutschlands – ihre Geschichte beginnt bereits im Jahr 1942, also während des Zweiten Weltkriegs. Damals machten sich drei junge Frauen mit ihrem Jugendseelsorger auf den Weg von München nach Freising, weil sie mit vielen anderen Gläubigen den Namenstag des  Diözesanpatrons, des Hl. Korbinians, feiern wollten. Nach dem Krieg nahm Jugendkorbinian einen rasanten Aufschwung, seit 1969 steht das Glaubensfest jährlich unter einem Leitthema (2020: „#Unerhört“ ). Mehr zur Historie auf der Webseite zu Jugendkorbinian.

Nach oben