Jahresbericht 2020 des Treffpunkts Ehrenamt

Kontakt und Beratung auch in Krisenzeiten

In Zeiten der Corona-Pandemie steht das Ehrenamt vor ganz besonderen Herausforderungen: Für andere da zu sein, freiwillig, ehrenamtlich und mit seiner ganzen persönlichen Kompetenz, war und ist unter Einhaltung der verbindlichen Kontaktbeschränkungen in vielen starken, oft lange bewährten Einsatzfeldern nicht möglich. Während bei Rettungs- und Hilfsorganisationen das Engagement im Ehrenamt stark gefordert wird, sehen sich die Aktiven in vielen anderen Vereinen und Gruppen zur Untätigkeit gezwungen. Der Treffpunkt Ehrenamt, die Fachstelle der Stadt Freising für ehrenamtliches Engagement, geht erstmals mit einem Jahresrückblick auf die Freisingerinnen und Freisinger zu – mit einer Bilanz, die den Kontakt aufrechterhält und neben einem Rückblick auf 2020 auch einen Blick auf das laufende Jahr wagt (online einzusehen unter https://treffpunkt-ehrenamt.freising.de).

„2020 war ein besonderes Jahr, auch und gerade für freiwilliges Engagement. Der kleine, fünfseitige Jahresbericht des Treffpunkts Ehrenamt spiegelt die besonderen Herausforderungen. Alles war anders und doch ging es weiter!“, bilanziert Johanna Sticksel, Leiterin des Treffpunktes Ehrenamt. Im Mentorenprojekt „Balu und Du“ wurden Möglichkeiten gefunden, den Kontakt zu halten. Die geplante „Lange Nacht der Demokratie“, die mit einer Baumpflanzung zum 30. Jahrestag der Deutschen Einheit 2020 aufgrund der Beschränkungen schließlich den Auftakt gebildet hat für ein „Jahr der Demokratie“ 2021, oder den Verein Modern Studio, der anlässlich seines 50-jährigen Bestehens heuer im Jahresbericht kurz vorgestellt wird.

Trotz Einschränkungen kreativ aktiv
„Kunst und freiwilliges Engagement“, resümiert Johanna Sticksel, „sind eine perfekte Kombination in normalen Zeiten. Aber freiwilliges Engagement war schon immer kreativ und das hat sich auch in der Krise gezeigt. Viele fanden Wege, ihre Aufgaben weiter zu erfüllen – nur eben anderes.“ Digital aufgerüstet und voller Tatendrang warten viele Organisationen auf das Ende des Lockdowns, um wieder stärker direkte Kontakte pflegen zu können. „Wenn wir zurückblicken auf das Jahr, dann ist es schon erstaunlich, was ehrenamtlich Aktive trotz Einschränkungen noch alles auf die Beine gestellt haben!“

Blick nach vorn
Der Treffpunkt Ehrenamt sagt Danke mit seinem Jahresbericht – und präpariert sich seinerseits für neue Taten: Unter dem Motto „Freising bewegt Demokratie – Demokratie bewegt Freising“ läuft das „Jahr der Demokratie“ – die „Lange Nacht der Demokratie“ soll am 02. Oktober 2021 nachgeholt werden. Auch eine „Aktionswoche Ehrenamt“ im Herbst ist in Vorbereitung. Vorher kann hoffentlich im Juni der Vereinstag mit verschiedenen Fortbildungs-Workshops stattfinden, der ursprünglich im November 2020 geplant gewesen war. Im Juli wird der Treffpunkt Ehrenamt selbst stolze zehn Jahre alt – ein Jubiläum, das nach Möglichkeit mit vielen Gästen begangen werden soll.

Beratung geht weiter – jetzt auch per Video-Chat
Auch wenn Planungen aktuell schwierig sind, steht die Servicestelle für bürgerschaftliches Engagement interessierten Einzelpersonen, aber auch Vereinen und Verbänden aktuell gerne zur Verfügung: Im Treffpunkt Ehrenamt kann man sich inzwischen auch per Video beraten lassen!

Ihr Kontakt
Treffpunkt Ehrenamt, Major-Braun-Weg 12, E-Mail treffpunkt-ehrenamt@freising.de, Telefon 08161/54-45252, Sprechzeiten: dienstags und mittwochs von 10 bis 12 Uhr, donnerstags von 15 bis 17 Uhr und nach Vereinbarung. Für persönliche Gespräche ist ein Termin zu vereinbaren.

Nach oben