"Grüner Engel" geht zweimal nach Freising

Auszeichnung des Bayerischen Umweltministeriums

Herzlichen Glückwunsch: Wilhelm Holzer und Dr. Manuela Gaßner haben zwei der "Grünen Engel" 2020 erhalten, mit denen das Bayerische Staatsministerium für Umwelt und Verbraucherschutz vorbildliche Leistungen und langjähriges, nachhaltiges, ehrenamtliches Engagement im Umweltbereich gewürdigt hat. 

Aufgrund der Corona-Pandemie fand die Auszeichnung in diesem Jahr digital statt. Als Ausdruck besonderer Wertschätzung, so das Umweltministerium in einer Medieninformation,  erhalten die Ehrenamtlichen die persönliche Laudatio von Umweltminister Thorsten Glauber in digitaler Fassung. Oberbürgermeister Tobias Eschenbacher gratulierte Wilhelm Holzer und Dr. Manuela Gaßner mit herzlichen Schreiben.

Auszug aus den Laudationes des Staatsministers:

Engagiert in und für Freising
"Frau Dr. Gaßner wohnt mit ihrer Familie in Freising und lebt seit einigen Jahren fast müllfrei. Als Bloggerin 'einfachzerowasteleben' gibt sie Interessierten Tipps und Tricks zur Müllvermeidung. Frau Dr. Gaßner hat als Autorin zwei Bücher herausgegeben: 'Weniger ist mehr' und 'Das Zero Waste Nähbuch'. Unter anderem übt Frau Dr. Gaßner redaktionelle Tätigkeiten und Beiträge bei 'Food & Farm', 'agrar heute' oder 'kraut & rüben' aus. Auf ihrem Garagendach hat sie einen kleinen Selbstversorgungsgarten angelegt. Frau Dr. Gaßner ist als Keynote Speakerin und als Dozentin tätig und bietet Interessierten zu den Themen Müllvermeidung, Landwirtschaft und Urban Gardening verschiedene Vorträge, Podiumsdiskussionen und Veranstaltungen an. Sie wirkte bei der 'CO2-Fastentafel' mit dem Kath. Kreisbildungswerk Freising e.V mit. Frau Dr. Gaßner beteiligte sich an der Müllsammelaktion 'Let's Clean Up Europe'. Ebenfalls arbeitete sie zur Einführung eines Kaffee-Becher-Pfandsystems in Freising mit", würdigt Minister Glauber. 

Versierter Fachmann für Greifvögel und Eulen
"Herr Holzer", so der Minister weiter, "führt seit 1976 Bestandsaufnahmen von verschiedensten Vögeln durch. Er setzt sich auch dafür ein, dass der Wald in Zusammenarbeit mit den Waldbesitzern sowohl als Lebensraum als auch im Einklang mit der Waldbewirtschaftung erhalten werden kann. Er betreibt seit 1998 eine Auffang- und Pflegestation für Greifvögel und Eulen. Herr Holzer ist auch als Berater über diese Tiere für Untere Naturschutzbehörden und Privatpersonen tätig. Er bietet verschiedene Vorträge über Greifvögel und Eulen in Kreisgruppen des Landesbundes für Vogelschutz, der Ornithologischen Gesellschaft und der Hochschule Weihenstephan an. Er führt jährlich Exkursionen in Brutreviere des Habichts als Angebot der Volkshochschule München und für Studenten an der Hochschule Weihenstephan-Triesdorf durch. Herr Holzer ist Mitautor bei 'Tier live', einem Aktionshandbuch für schulische und außerschulische Umweltbildung. Seit 2008 ist er durch die Untere Naturschutzbehörde zum ehrenamtlichen Naturschutzwächter ernannt worden."

Mit der Auszeichnung "Grüner Engel" (seit 2011) und "Grüner Junior Engel" (seit 2018) würdigt das Umweltministerium herausragendes Engagement im Bereich Natur- und Umweltschutz. Umweltminister Thorsten Glauberbetonte jetzt anlässlich der Verleihung der diesjährigen Anerkennungen: "Bayern kann stolz sein auf seine Ehrenamtlichen. Ehrenamtliche Helfer sind für den Natur- und Umweltschutz unverzichtbar. Ich danke jedem Einzelnen für seinen unermüdlichen Einsatz."

Nach oben