Erfolgreicher Auftritt Freisings auf der Expo Real

Austausch mit Investor*innen, Partner*innen, Nachbar*innen

"Expo Real 2019 – Stark wie die Immobilienwirtschaft" überschreibt die renommierte Münchner Fachmesse für Immobilien und Innovationen ihre Schlussbilanz 2019. Als markanter Wirtschafts- und Wissenschaftsstandort war auch die Stadt Freising, Mitglied der Europäischen Metropolregion München (EMM e. V.), auf der Expo Real vertreten. 

Aus gutem Grund: Seit 1998 ist die Expo Real jeweils drei Tage lang Gastgeberin für die gesamte Immobilienbranche und bildet eine unverzichtbare Geschäftsplattform für internationale Immobilienentwickler*innen und Investor*innen. Spannend sind immer auch die prominent besetzten Begleitveranstaltungen. Unter Leitung von Baudirektorin Karla Schilde (Landeshauptstadt München) diskutierte OB Tobias Eschenbacher auf dem Podium der EMM mit Stadtbaurätin Prof. Dr. Elisabeth Merk (Referat für Stadtplanung und Bauordnung, Landeshauptstadt München), Landrat Stefan Löwl (Dachau) und EMM-Geschäftsführer Wolfgang Wittmann über „Die Metropolregion München auf dem Weg zu einer internationalen Bauausstellung“, die sich unter dem Leitthema Mobilität mit der Verkehrsentwicklung befassen könnte.

Für die Aussteller*innen der Expo Real sind auf der Messe vor allem die raschen, persönlichen Kontakte zu nationalen und internationalen Repräsentant*innen aus den unterschiedlichsten Bereichen der Wirtschaftsbranche von größtem Mehrwert: Die Gelegenheit zum spontanen Austausch bietet insbesondere Unternehmen, Städten, Gemeinden und Landkreisen sowie Dienstleistern aus Entwicklung, Finanzierung, Realisierung, Vermarktung und Nutzung aller Immobilienarten eine hervorragende Plattform, um sich selbst und ihre geplanten Projekte zu präsentieren.

Innenstadt-Neugestaltung sorgt für lebendigen Austausch

Auch die Große Kreisstadt Freising und ihr Amt für Liegenschaften und Wirtschaftsförderung schätzen das unmittelbare Gespräch mit Investoren: Die Messe bietet den Vertreter*innen der Stadt die Chance, in fachlichen Gesprächen Flexibilität, Innovationskraft und Nähe zu den Geschäftspartnern aufzuzeigen – die Kommunikation mit bestehenden Partner*innen und die Akquise neuer Kontakte standen für Freising erneut im Vordergrund. Im Gespräch mit Einzelhandelsunternehmen sorgte gerade die zukunftsfähige Neugestaltung der Freisinger Innenstadt für einen lebendigen Austausch.

Das Team der Stadt – in wechselnder Besetzung Oberbürgermeister Tobias Eschenbacher, Stadträtin Maria Lintl (Wirtschaftsreferentin), Stadtrat Ulrich Vogl (Liegenschaftsreferent), Julia Bönig (Geschäftsführerin der Aktiven City Freising) sowie Irina Kern und Julia Paech (Amt für Liegenschaften und Wirtschaftsförderung) –  konnte am Gemeinschaftsstand der Europäischen Metropolregion einem breiten nationalen wie internationalen Fachpublikum eindrucksvoll Merkmale und Vorzüge des Standorts Freising präsentieren.

Leidenschaftliche Diskussion zum Thema "Bezahlbares Wohnen"

Neben der Möglichkeit zum direkten Networking mit potentiellen Kund*innen und Interessenten wurde auch die Gelegenheit genutzt, sich mit benachbarten Städten oder Landkreisen über aktuelle Themen auszutauschen wie dem Engagement von Wohnungsbaugenossenschaften im Großraum München: Gerade über das Thema "Bezahlbares Wohnen" wurde leidenschaftlich und ausgiebig diskutiert. Zu den präsenten Gesprächsthemen am Freisinger Messe-Counter zählten neben der Innenstadt-Neugestaltung auch die Entwicklung potenzieller Innenstadt-Teilbereiche sowie die Optimierung der Infrastruktur.

Nach oben