Einmal um die halbe Welt!

Freisinger Schüler*innen mit beeindruckender Bilanz beim "Schulradeln 2020"

Wie schon in den vergangenen Jahren haben die Freisinger Schüler*innen auch beim "Schulradeln 2020" wieder kräftig in die Pedale getreten. Die Gewinnerteams für die höchste Zahl an geradelten Kilometern, für die höchste Beteiligung an Schüler*innen einer Klasse sowie die Einzelpreise für Teilnehmer*innen mit den meisten Kilometern wurden nun – ganz Corona-konform – geehrt.

Im Rahmen des letztjährigen "Stadtradelns" beteiligten sich vom 21. Juni bis 11. Juli 2020 innerhalb der Aktion "Schulradeln", die sich speziell an die Freisinger Schulen gerichtet hat, insgesamt 112 Schüler*innen aus 20 Klassen. Zehn Lehrkräfte zweier Schulen unterstützten die Klassen in eigenen Schulteams. Am Camerloher-Gymnasium beteiligten sich Teams aus den letztjährigen Klassen 5a, 5d, 5e, 6a, 6c, 6d, 6e,7a, 7b, 7c, 7d und 9c; am Josef-Hofmiller-Gymnasium (JoHo) starteten im letzten Schuljahr insgesamt fünf Teams mit den damaligen Klassen 5d, 5e, 5f, 7d und. 9c. Auch die Jüngsten der Grundschule Vötting waren mit Teams der vormaligen Klassen 1a und 2b an der Aktion beteiligt. Insgesamt brachten es die Kinder und Jugendlichen dieser Klassen in den drei Aktionswochen auf 20.000 geradelte Kilometer – einmal um die halbe Welt!

Die Projektgruppe "Bauen, Wohnen und Verkehr" des Agenda21- und Sozialbeirats zeichnet bei der Aktion zum dritten Mal die Teams aus, die sich besonders engagiert haben. Motiviert werden sollen dadurch ganz bewusst auch andere Schüler*innen, nach Möglichkeit gemeinsam zum Erfolg der eigenen Klasse beizutragen und damit zu zeigen, wie sehr ihnen am Klimaschutz gelegen ist. Durch den Einsatz der engagierten Teilnehmenden am "Schulradeln" wurden insgesamt fast drei Tonnen CO2 eingespart und somit ein wichtiger Beitrag zum Klimaschutz geleistet, unterstreichen die Verantwortlichen.

Preisüberreichung mit dem städtischen Lastenrad
Weil letztes Jahr aufgrund der Corona-Beschränkungen keine große Abschlussveranstaltung des Freisinger Radlsommers mit einer Ehrung für das Schulradeln, Stadtradeln und die Aktion "Mit dem Rad in der Stadt" möglich war, wurden die Schüler*innen diesmal anders geehrt. Jürgen Maguhn und Johann Englmüller, die Sprecher der Projektgruppe "Bauen, Wohnen und Verkehr", sowie Dominik Fuchs, Mobilitätsbeauftragter der Stadt Freising, besuchten die Schüler*innen zwischen dem 18. und 20. Mai 2021 an ihren jeweiligen Schulen. Natürlich kamen die Überbringer der erradelten Auszeichnungen dabei mit dem Lastenrad der Stadt Freising! Eigentlich war diese Aktion für kurz vor Weihnachten geplant gewesen. Weil jedoch die Schulen in dieser Zeit wieder auf durchgehendes Homeschooling wechseln mussten, konnte die Übergabe der Preise mit sinkenden Inzidenzwerten erst jetzt nachgeholt werden.

In den Schulpausen erhielten die erfolgreichen Radler*innen daher an der frischen Luft in den jeweiligen Pausenhöfen der Schulen ihre Preise überreicht. Am JoHo bekamen auch Klassen, die trotz toller Leistungen leider nicht die ersten Plätze in den beiden Kategorien "meiste Kilometer" und "höchste Beteiligung" belegt hatten, persönlich eine Teilnehmerurkunde persönlich. An der Grundschule Vötting und am Camerloher-Gymnasium, an dem so viele Teams teilgenommen hatten, dass die Abstände bei einer persönlichen Ehrung aller Schüler*innen nicht hätten eingehalten werden können, erhalten die Teams die Teilnehmerurkunde über ihre Lehrkräfte.

Grandiose Beteiligung am Camerloher Gymnasium 
Die Teams des Camerloher-Gymnasiums konnten sowohl in den Kategorien "Höchste Beteiligung" als auch "meiste geradelte Kilometer" einige Preise mit nach Hause nehmen. Mit einer grandiosen Beteiligung von 71 Prozent der gesamten Klasse war dabei die vormalige 5a ganz oben und Kapitän Clemens Hutter durfte sich im Namen des Teams über ein Preisgeld von 200 Euro freuen. Dicht gefolgt waren sie dabei von der letztjährigen 6e, bei der sich 63 Prozent der Klasse beteiligt hatten und die als Dankeschön ein Preisgeld von 100 Euro erhielt. Sarah Krüger nahm hier den Preis entgegen. Den dritten Platz belegt das Team der vormaligen Klasse 1a der Grundschule Vötting: 40 Prozent der Klasse hatten mitgemacht, Vincent Scherbelnahm den Preis (50 Euro) stellvertretend für sein Team entgegen.

Beide Teams des Camerloher-Gymnasiums schafften auch bei den geradelten Kilometern bemerkenswerte Leistungen: Platz 2 und damit 100 Euro gehen an die Vorjahres-Klasse 5a (2691 km) und Platz 3, der mit 50 Euro dotiert war, an die letztjährige 6e (2354 km). Für den absoluten Spitzenplatz und das Preisgeld von 200 Euro reichten diese tollen Werte allerdings nicht. Der geht ans Josef-Hofmiller-Gymnasium und das Team der Vorjahres-Klasse 9c mit der Top-Leistung von 3351 km. Es ist daher auch nicht verwunderlich, dass zwei Schüler aus der letztjährigen 9c die Einzelpreise für die meisten geradelten Kilometer gewinnen konnten: Quirin Huber (1500 km) erhielt ein Preisgeld von 100 Euro, Leo Walter (1104 km) bekam die 50-Euro-Prämie. Außerdem nahmen die beiden ebenfalls den Preis für den ersten Platz ihres Teams an. Dritte in der Einzelwertung wurde Anya Knudsen aus der letztjährigen 5a des Camerloher-Gymnasiums mit 728 km. Dafür gab’s eine Prämie von 25 Euro.

Zudem vergab die Stadt Freising den Schulpreis an die Schule mit den meisten geradelten Kilometern: Mit insgesamt 11.119 km hat das Camerloher-Gymnasium dabei 2020 seinen Titel vom Vorjahr verteidigt; Jochen Meyer als Vertreter der Schulleitung und Andreas Decker, der das Schulradeln am Camerloher-Gymnasium organisiert, konnten für ihre Schule ein Radreparaturset entgegennehmen, das den Schülerinnen und Schülern zur Verfügung gestellt wird.

Die Stadt Freising freut sich sehr über die engagierten Leistungen der Schüler*innen und hofft auf rege Teilnahme beim nächsten Schulradeln. Das wird wieder im Rahmen des jährlichen Stadtradelns zwischen 27. Juni und 17. Juli 2021 stattfinden.

Die Auszeichnungen im Überblick
Bei der Auszeichnung der Teams mit der höchsten prozentualen Beteiligung der jeweiligen Klasse erhalten folgende Teams einen Preis (genannt sind jeweils die Klassen des vergangenen Schuljahres):

  1. Preis (200 €): das Team der Klasse 5a Camerloher-Gymnasium (Teamkapitän Clemens Hutter) mit 71 % Beteiligung
  2. Preis (100 €): das Team der Klasse 6e Camerloher-Gymnasium (Teamkapitän Thomas Gottfried) mit 63 % Beteiligung
  3. Preis (50 €): das Team der Klasse 1a Grundschule Vötting (Teamkapitänin Regina Scherbel) mit 40 % Beteiligung

Teams mit den meisten geradelten Kilometern:

  1. Preis (200 €): das Team der Klasse 9c Josef-Hofmiller-Gymnasium (ohne Kapitän – Ersatz: Quirin Huber) mit 3351 km
  2. Preis (100 €): das Team der Klasse 5a Camerloher-Gymnasium (Teamkapitän Clemens Hutter) mit 2691 km
  3. Preis (50 €): das Team der Klasse 6e Camerloher-Gymnasium (Teamkapitän Thomas Gottfried) mit 2354 km

Schüler*innen, die am meisten geradelt sind:

  1. Preis (100 €) an Quirin Huber (Klasse 9 c, Josef-Hofmiller-Gymnasium) mit 1500 km
  2. Preis (50 €) an Leo Walter (Klasse 9c, Josef-Hofmiller-Gymnasium) mit 1104 km

Preis (25 €) an Anya Knudsen (Klasse 5a, Camerloher-Gymnasium) mit 728 km

Weitere Informationen rund um's Thema Radverkehr sind auf unserer Webseite zu finden.

Nach oben