"Danke, München!"

Kundgebung erinnert an den Bürgerentscheid vom 17. Juni 2012 gegen die dritte Startbahn

Vor zehn Jahren hatten sie sich zusammengefunden, um für mehr Klimaschutz und Nachhaltigkeit zu kämpfen: das Münchner Bündnis gegen eine dritte Start- und Landebahn am Flughafen München und das Aktionsbündnis aufgeMUCkt mit seinen zahlreichen Bürgerinitiativen und Verbänden. "Und das mit Erfolg: Der initiierte Bürgerentscheid wurde deutlich mit fast 55 Prozent gewonnen", erinnert Manfred Drobny, Umweltreferent des Freisinger Stadtrats, an die Abstimmung vom 17. Juni 2012 in München. Vor der Staatskanzlei erinnerten Vertreter*innen der Bündnisse am 10. Jahrestag jenes Bürgerentscheides jetzt in einer Kundgebung, wie wichtig die Entscheidung, den Luftverkehr zu begrenzen, damals war und auch heute noch sei. 

Katharina Schulze, Initiatorin des Bürgerentscheids und heutige Landtagsabgeordnete, blickte zusammen mit ihrem Landtagskollegen Christian Hierneis auf die vergangenen zehn Jahre zurück und versicherte: "München steht bereit, wenn es nötig wird! Zwei Bahnen reichen." Die Freisinger Bürgermeisterin Eva Bönig dankte den Münchner*innen, dass sie die Region vor dem "Unheil einer dritten Bahn" bewahrt hätten.

Die Große Kreisstadt Freising selbst hatte am 15. Juli 2012 – einen Monat nach dem Bürgerentscheid – zu einem München-Tag eingeladen unter dem Motto "Freising sagt danke!" Tausende feierten damals in Freising ein großes Familienfest, zu dem Oberbürgermeister Tobias Eschenbacher speziell die Münchner Bevölkerung eingeladen hatte als Dankeschön für deren klare Haltung gegen die dritte Startbahn: "Herzlichen Dank für Ihre klare Haltung gegen die 3. Startbahn am Flughafen München! Herzlichen Dank für Ihre Bereitschaft, sich mit den enormen ökologischen und ökonomischen Folgen dieses Großprojektes, aber auch mit den Konsequenzen für unsere Stadt, für unsere Stadtentwicklung und für die Zukunft unserer Bevölkerung auseinanderzusetzen", hatte Eschenbacher einen Gruß und eine Einladung nach München geschickt: "Lernen wir uns persönlich kennen und erleben Sie unser vielseitiges Freising. Genießen Sie einige schöne Stunden in Ihrer Nachbarstadt, die 'danke, München!' sagt". Bei der Kundgebung jetzt in München erneuerte Bürgermeisterin Bönig das erfolgreiche Motto "Stadt und Land, Hand in Hand".

"Die Münchner haben schon vor zehn Jahren erkannt, dass eine 3. Bahn uns schadet", unterstrich auch Dr. Christine Margraf vom Bund Naturschutz bei der Veranstaltung am Jahrestag des Bürgerentscheides: "Heute gibt es mehr Gründe als je zuvor: Das Bundesverfassungsgericht hat erst eindrücklich auf die Klimakrise hingewiesen." Der Flächenverbrauch müsse gestoppt, der Moorschutz hereingeholt werden ins Erdinger Moos und die Startbahn aus dem Landesentwicklungsprogramm herausgenommen werden, so ihre Forderung. Auch Dr. Christian Magerl, Sprecher von aufgeMUCkt, unterstrich bei der Kundgebung am vergangenen Freitag, 17. Juni 2022, in München, dass Bayern damals wie heute keine 3. Bahn brauche.  Das Bündnis forderte deshalb gemeinsam, die "dritte Startbahn endgültig beerdigen und den Planfeststellungsbeschluss aufheben."

Nach oben