Corona-Testzentrum an der Luitpoldanlage in Betrieb

Terminvergabe erfolgt online

Das Corona-Testzentrum des Landkreises Freising ist seit Montag, 28. September, in der Luitpoldanlage in Freising zu finden. Dort können, wie von der bayerischen Staatsregierung gefordert, pro Tag bis zu 540 Personen abgestrichen werden. Das teilt das Landratsamt in einer Medieninformation mit, in der es weiter heißt: "Vorerst ist der Betrieb montags bis freitags jeweils von 12 bis 18 Uhr vorgesehen. Das bisherige Testzentrum in Marzling wurde inzwischen abgebaut.

Die aktuelle Regelung in Bayern sieht vor, dass sich jeder kostenlos auf eine Corona-Infektion testen lassen kann – auch Menschen ohne Symptome und ohne nachweislichen Kontakt zu einer Risikoperson. Sinnvoll ist ein Test vor allem für bestimmte Risikogruppen, für Menschen, die in der Pflege oder der Kinderbetreuung arbeiten oder die im Lebensmitteleinzelhandel oder in anderen Branchen viel Kontakt mit anderen Menschen haben.

Wer sich freiwillig auf SARS-CoV-2 testen lassen will und keine Symptome hat, kann direkt einen Termin im Testzentrum buchen. Personen, die das Gesundheitsamt Freising als Kontaktpersonen von Infizierten einstuft, werden ohnehin zum Abstrich gebeten.

Achtung: Wer Erkrankungsanzeichen aufweist, muss sich zunächst mit dem Hausarzt in Verbindung setzen. Dieser entscheidet dann, ob er selbst einen Test vornimmt oder aber den Patienten ans Testzentrum verweist. Da es sich auch um andere Erkrankungen handeln und zudem nur ein Arzt eine Krankschreibung ausstellen kann, ist der Kontakt mit einem Arzt von entscheidender Bedeutung. Das Landratsamt Freising bedankt sich diesbezüglich bei der Ärzteschaft im Landkreis für die bisher geleistete und auch zukünftige wertvolle Zusammenarbeit.

Terminvereinbarung online
Zum Ablauf: Die jeweilige Person registriert sich auf der Internetseite www.coronatest-fs.de, gibt dort die abgefragten Daten ein, vereinbart einen Termin und erhält anschließend per E-Mail oder SMS eine Bestätigung. Termine sind stets eine Woche im Voraus freigeschaltet.

Direkt am Testzentrum können mit dem Smartphone ein QR-Code gescannt und ebenfalls die notwendigen Daten für das Labor eingegeben werden. Dabei erhält die Person ein Passwort, mit dem sie später das Testergebnis abfragen kann, nachdem eine entsprechende E-Mail eingegangen ist. Dieses sollte im Normalfall nach zwei bis drei Tagen vorliegen. Wer keine E-Mail-Adresse besitzt, bekommt das Ergebnis per Post.

Das Bayerische Rote Kreuz Freising und die Johanniter Unfallhilfe, haben seit Ende August im Testzentrum in Marzling insgesamt knapp 1.350 Personen auf Corona getestet. Bereits vor der Pause im August hatten die beiden Organisationen mehr als 3.500 Tests durchgeführt. 'Ich möchte mich ganz herzlich für das große Engagement des BRK und der Johanniter bedanken', sagt Landrat Helmut Petz."

Nach oben