Caritativer Christkindlmarkt abgesagt

Alternativ-Aktionen bereits in Planung

Laut einer Medieninformation der Stadtmarketing-Vereins Aktive City e.V. muss der diesjährige Caritative Christkindlmarkt auf dem Marienplatz abgesagt werden. In der Medieninformation heißt es:

'Die Auflagen sind einfach nicht zu stemmen, die Infektionszahlen steigen und es wäre unverantwortlich die teilnehmenden Vereine, Künstler*innen sowie die Besucher*innen einer Ansteckungsgefahr auszusetzen', sagt der Vorsitzende Max-Josef Kirchmaier. Zusammen mit der Stadt Freising, dem Rotary und dem Lions Club Freising wollte die Aktive City auch in diesem Jahr den traditionellen 'Christkindlmarkt mit Herz' in bewährter Weise fortführen, damit die beiden Clubs und viele weitere, überwiegend ehrenamtlich tätige Organisationen, mit den Erlösen die jeweils geplanten Hilfsaktionen für soziale Zwecke verwirklichen können. Die Durchführung ist nun wegen den kontinuierlich steigenden Corona-Infektionen nicht mehr möglich.

Der Caritative Christkindlmarkt markierte immer einen Höhepunkt in der vorweihnachtlichen Zeit. Das stimmungsvolle Programm mit Musik und Aktionen für Groß und Klein, die prachtvolle Illumination des Marienplatzes, die rührigen Aussteller*innen, die vielen Leckereien und natürlich auch der süffige Glühwein, haben jedes Jahr viele Besucher*innen begeistert. 'Wir müssten strenge Einlasskontrollen durchführen und die Besucherzahlen beschränken, gegebenenfalls sollte der Markt sogar umzäunt werden und zudem dürften wir weniger Marktstände aufbauen. Das macht die heimelige Atmosphäre des Marktes zunichte.'

Dennoch will der Stadtmarketingverein Aktive City für eine weihnachtliche Innenstadt einige Alternativen ausloten. 'Derzeit angedacht sind kleine Weihnachtsinseln mit bis zu drei Hütten, es wird wieder eine 'Lange Einkaufsnacht' geben, der Nikolaus wird kleine Gaben verteilen und in den Adventswochen sollen Chöre und Musikensembles für richtige Christkindlstimmung sorgen.' 

Nach oben