BR-Radltour am 28. Juli in Freising

Hochkarätiges Open-Air-Konzert für abends angekündigt

Die 31. BR-Radltour macht am 28. Juli Station in Freising. Das gab der Bayerische Rundfunk bei seiner traditionellen BR-Radlernacht im Münchner Hofbräuhaus bekannt, an der auch Oberbürgermeister Tobias Eschenbacher teilnahm und den Teilnehmer*innen "ein herzliches Willkommen" sowie ein "schönes Ambiente in unserer historischen Altstadt" versprach.

Nach 2008, als die Freizeitradler*innen von 2000 begeisterten Freisinger*innen auf dem Marienplatz empfangen wurden, legt die Radltour zum zweiten Mal einen Stopp in Freising ein. 1100 Teilnehmerplätze stehen diesem Freizeitsport-Ereignis zur Verfügung. Unter dem Motto „Tagsüber radeln – abends feiern“ rollt die Tour bereits zum 31. Mal durch Bayern.  Eingeteilt in sechs Etappen, führt die insgesamt etwa 500 Kilometer lange Strecke in diesem Jahr durch fünf bayerische Regierungsbezirke: Oberpfalz, Niederbayern, Oberbayern, Schwaben und Mittelfranken. Nach dem Auftakt-Rundkurs am 26. Juli in Cham geht es weiter nach Kelheim (Ankunft am 27. Juli), Freising (28. Juli), Aichach (29. Juli), Dietfurt (30. Juli) und Feucht (31. Juli).

Als krönender Abschluss jeder Etappe erwartet Teilnehmer*innen und Gäste am jeweiligen Etappenort ein hochkarätiges Open-Air-Konzert bei freiem Eintritt. Die Künstler*innen werden im Mai bekannt gegeben. Einen Eindruck von der 30. Jubiläumstour 2019 gibt der 30-minütige Film "Auf dem Sattel durch Bayern" mit den schönsten Momenten und Konzerten (Abruf in der BR-Mediathek). Mit dabei waren bekannte Musiker*innen wie Glasperlenspiel, Alvaro Soler, Mark Forster, Namika, Sasha und Claudia Koreck.

Über Anmeldemodalitäten und Teilnahmegebühr und weitere Details will der Bayerische Rundfunkt im April informieren. Infos zur BR-Radltour unter http://br-radltour.de.

Nach oben