Ausbildungsmöglichkeiten bei der Stadt Freising

Jetzt das umfangreiche Angebot kennenlernen und bewerben!

Auch im kommenden Jahr bietet die Stadt Freising wieder Ausbildungsplätze in den Berufen Erzieher*in, Verwaltungsfachangestellte*r, Verwaltungswirt*in (Beamte QE2) und Dipl.-Verwaltungswirt*in (duales Studium, Beamte, QE3) an. Bewerbungen für den Ausbildungsbeginn im Herbst 2022 sind ab sofort möglich – erste wichtige Informationen gibt’s online im Karriereportal der Stadt Freising.

Verwaltung als Ausbilderin und Arbeitgeberin
Die Stadt Freising sorgt täglich dafür, dass gut 50.000 Einwohner*innen in einer lebens- und liebenswerten Stadt wohnen. Das alles zu managen, ist Aufgabe von über 800 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern – einem wirklich großen Team, in dem sich alle als Dienstleister für die Bevölkerung verstehen. Ob die Entwicklungsbegleitung von Kindern, die Planung von öffentlichen Baumaßnahmen wie Schulen oder Straßen, das Veranstalten von kulturellen Ereignissen, die Gewährleistung der öffentlichen Sicherheit und Ordnung oder das Verwalten der Steuereinnahmen – es gibt sehr viel zu tun. "Ein derart breites und abwechslungsreiches Spektrum wirst Du selten finden", verheißt Christian Koch, Ausbildungsleiter im Personalamt.  "Als Azubi wirst Du eng in Deine Ausbildungseinheit integriert und darfst von Anfang an mitarbeiten und damit die Geschicke der Stadt mitgestalten. Wenn Du eine Ausbildung in der Verwaltung machst, dann legt die Stadt großen Wert darauf, dass Du an allen Einsatzstellen optimal lernen kannst. Daher bekommst Du einen persönlich zugeteilten Laptop und bist damit absolut flexibel und mobil. Außerdem darfst Du freitags einen Lerntag einlegen – der zählt natürlich zur Arbeitszeit und kann nach Absprache im Home-Office oder vor Ort in einem eigens reservierten Raum stattfinden. Generell ist uns aber der Teamgedanke wichtig, daher nimmst Du natürlich an Besprechungen Deiner Einsatzstelle teil. Für Verwaltungs-Azubis gibt´s sogar eigene Teambildungstage, outdoor und indoor", verrät Koch.

Ein derart breites und abwechslungsreiches Spektrum wirst Du selten finden!
Christian Koch, Ausbildungsleiter im Personalamt

Auszubildende auf dem Weg zur Erzieherin oder zum Erzieher begleiten Kinder in einer 15 städtischen Kindertagesstätten (Kita) in ihrer Entwicklung, also in der Krippe, im Kindergarten oder im Hort. Schon die Nachwuchskräfte bringen sich aktiv in der vielfältigen pädagogischen Praxis ein, um mit dem Team der jeweiligen Kita den gesetzlichen Auftrag der Erziehung, Bildung und Betreuung von Kindern motiviert und engagiert umzusetzen.

Alle Auszubildenden werden hausintern eng von einer professionellen Ausbildungsleitung begleitet. Wenn die Leistungen stimmen und die jungen Leute aufgrund ihrer Persönlichkeit und Motivation für den Beruf geeignet sind, ist eine Übernahme am Ende der Ausbildung derzeit garantiert.

Nach oben